Gmail stiftet zum Betrug an !

Ganz schön hart! Als ich gerade die mails auf meinem Gmail Konto kontrollierte.preisten in diversen Anzeigen Ghostwriter für Magisterarbeiten und Dissertationen ihre Dienste an. Das ist nichts anders als Aufruf zum Betrug,und das auch noch recht unverfroren.Krass das dies heute schon ganz offen per Werbeanzeige geschieht,früher machte man sowas wenigstens noch in schumrigen Hinterzimmern. Zeiten sind das.
Henning Schmidt |

1 Kommentar:

  1. Nun, ich kann dir immerhin sagen, dass du dir eine Beschwerde an Google sparen kannst. Die Werbeanzeigen sind kontextbezogen und werden von Google nicht geprüft. Soll heissen, du bekommst diese Anzeigen zu sehen, weil du wohl in deinen Mails öfter über solche Themen palaberst. Die Anzeigen werden dann aus dem Fundus der Google AdWords Kunden gezogen, völlig ohne direktes Eingreifen von Google.

    Du kannst dich natürlich trotzdem beschweren und hoffen, dass diese Art der Werbung illegal ist. Dann wird Google sie vermutlich aus ihren Diensten entfernen. Ich schätze aber mal, dass nur der Betrug selbst illegal ist und nicht das Angebot, dass man dir unterbreitet hat.

    Du musst diese Werbung also entweder hinnehmen, oder mehr Emails zum Thema sex verschicken, um andere Werbung zu erhalten. Schließlich ist ja jeder EMail Leser heutzutage konditioniert, sex-werbung einfach zu überlesen...

    AntwortenLöschen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt