Abwahl Ernährungsreferat und 100. Post




Der vergangene Abend erlebte das Ende einer Referenten Karriere, den die Vollversammlung der Behinderten Studierenden(sensationelle 11 Teilnehmer).hat mich grandios abgewählt.Das ist zwar schade, denn ich hätte den Job nicht zuletzt wegen der nicht unansehnlichen Aufwandsentschädigung gerne weitergemacht, andererseits geschah die Abwahl auch zurecht, den wenn man mal ganz ehrlich ist, ist meine Bilanz recht bescheiden, und so richtig für das Amt gebrannt habe ich auch nie,es fehlte mir über das ganze Jahr hinweg an Kreativität,und die ist in so einem autonomen Referat unerlässlich.Insofern scheide ich ohne Groll, lege das Kapitel Hochschulpolitik zu den Akten,und werde mich zukünftig mehr auf mein Engagement bei den Grünen fokussieren.
Ansonsten war es ein netter Abend denn die VV war zugleich eine Weihnachtsfeier.

Ansonsten Stand Heute meine Referat zur Ernährung im 1. Weltkrieg auf dem Plan. Das war nicht besonders Glänzend aber auch keine totale Katastrophe, mittelmäßig trifft es wohl am Besten. Der Neue Busfahrplan musste sich heute erstmals im Altag bewähren, und ist meiner Erfahrung nach ziemlich gescheitert Die Busse waren ständig überfüllt, es gab dauernd Verspätungen,und vom versprochenen 5 Minuten Takt in der Innenstadt habe ich auch noch nichts gespürt. Auf der anderen Seite bin ich bestimmt etwas zu hart,denn das Neue System hatte ja wie gesagt heute seine erste Alltags Bewährungsprobe, nachdem es am Sonntag gestartet wurde, Es darf also durchaus noch gehofft werden, dass es sich im Moment um Anfangsschwierigkeiten handelt, und sich die Ganze Sache noch einspielt.

Ansonsten Sei darauf hingewiesen, das mit diesem Post ein kleines Jubiläum einhergeht,es handelt sich nämlich um den 100. Ab jetzt wird es dreistellig
Henning Schmidt | ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt