BILDblog schreibt Bild.de Eine Rechnung für externe Schlussredaktion

Der ein oder andere Kennt ihn sicher , den Bildblog, jenen journalistischen Blog,
der sich täglich kritisch mit der Bild auseinandersetzt,
und ihr dabei immer wieder eine Unmenge sachlicher Fehler nachweist.


Nun haben die Macher vom Bildblog Bild.de Eine Rechnung für externe Endredaktion gestellt.


Ich finde das nur zu verständlich wer hat schon Lust die Fehler anderer ständig auszubessern, und dann auch noch für umsonst? Niemand auser hoffnungsloser Menschenfreunde.
Deshalb ist diese Rechnung absolut berechtigt.


Auch wenn davon auszugehn ist, das diese Rechnung nicht bezahlt wird, ist es doch einfach ein coole Aktion. ganz großes Tennis.


Meine Hochachtung für den Bildblog und bitte mehr davon




Henning


Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Die Stadt Lahn



Menschen in meiner Umgebung stöhnen seit jahren,dass ich zwar ein fantastisches Allgemeinwissen hätte, jedoch auch Dinge weis ,die zwar nett sind,
die so richtig aber keiner brauchen würde,
die also sozusagen unnützes Wissen seien.


Ich bin mir da nicht Sicher, aber da mein Hirn in der Tat manchmal vor Information überläuft, präsentiere ich euch ab Sofort in der neuen Rubrik Wissen das keiner Braucht,kurioses,sinnloses und interessantes aus meinem Wissensschatz.


Fangen wir mit ein bischen Mittelhessischer Lokalgeschichte an. Ende der 70er Jahre wolte die SPD doch Tatsächlich Wetzlar,Gießen.
und einige Orte mehr zur Großstadt Lahn vereinigen.

Idee Damals war es mit Lahn eine Art Großstädische Gegengewicht zu Frankfurt zu schaffen, ein Unterfangen das grandios scheiterte, aber dennoch spannend das man es überhaupt versucht hat.Wohl symptomatisch das es eine SPD Idee war, Linke neigen schließlich mitunter zu Größenwahn.



So das wars mehr vieleicht demnächst.
Kommentare zum Beitrag oder zum Konzept der Rubrik sind Willkommen

Henning

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

AStA Party der 2. Versuch




Vorgestern war ich zum 2. Mal in meinem Leben auf der Astaparty. Nachdem ich vor 2 1/2 Jahren zu Beginn meines Studentenlebens zum Ersten mal da war,
fand ich es schrecklich. Totale Überfüllung , eine Luft zum Schneiden, beschissene Musik.

Kurz es war ein Reinfall. Dementsprechend mied ich die Sache.

Diesmal jedoch ließ ich mich noch mal Überzeugen, und startete mit Sascha Sabrina Julia, Saschas Freund Jan , und der sehr netten Elisa, die ich unbedingt bei Gelegenheit wieder treffen muss, allerdings dabei wohl wissend das eine solche Klasse Frau sowieso vergeben ist.
Jedoch habe ich jetzt beschlossen, meiner notorischen Pechsträne bei Frauen mit der Einstellung zu begegnen, das es ja nicht schaden kann sein Arsenal an Platonischen Frauen Bekanntschaften auszubauen


Nun aber zurück zur Party .Die Musik war im Vergleich zum letzten Mal wesentlich besser, was dazu führte, das ich mich diesmal richtig gut unterhalten fühlte, und sogar tanzte, und flache Schlager wie Moskau Moskau mit grölte.
Leider sind die 8 Live Bands komplett an uns vorbeigerauscht, was mich wundert, denn wir kamen zwar erst um 11, da die Sache aber bis ungefähr 3 gelaufen sein dürfte, ging ich eigentlich davon aus das da noch was spielen würde.

Vielleicht tat es das auch, ohne das wir es raus fanden, denn nirgendwo im Gebäude und auch nicht im Netzt war zu erfahren, welche der Bands eigentlich wann und wo spielt.

An der Stelle muss ich eindeutig Kritik am Asta üben. Ein Flyer auf dem diese infos verzeichnet gewesen wären, wäre schön gewesen.
Nun wie auch immer ich hatte jedenfalls einen Heidenspaß und kann daraus nur einen Schluss fürs Leben ziehen:

Es lohnt sich oft Menschen und Dingen eine 2.Chance zu geben.


In diesem Sinne




Henning


Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Ajaxwrite




So es wird mal wieder Zeit, das meine vor einiger Zeit eingerichtete Rubrik Weblife,
in der ja laut Beschreibung spannende Webaktionen,
und Projekte gesammelt werden, zuwachs bekommt.
Deshalb hier ein Paar Infos zu Ajax write.



Ajaxwrite basiert auf der Programmiertechnik Asynchronous Javascript and XML.
Der Witz bei dieser Technik ist im Grunde ,dass Webseiten nicht mehr komplett nachgeladen werden müssen, wenn sich ihr Inhalt verändert, sondern nur die Teile nach und nach , die gerade benötigt werden
Dies wiederum ermöglicht neue komplett im Browser laufende Dienste.

Axajwrite ist nun der Versuch einer komplett online laufenden office suite als Konkurenz zu Microsoft office&co.D.h. man geht einfach auf Axajwrite.com ,und nach einem simpelen Klick auf den passenden Server öffnet sich ein Browserfenster, in dem man drauf los schreiben kann. Regestrierung oder die Instalation irgendwelcher Software ist nicht notwendig.


Derzeit ist Axajwrite allerdings noch im Betastadium, und bietet vom Funktionsumpfang derzeit sogar noch weniger als das Wordpad unter Windows.So kann man seinen Text zwar verschieden ausrichten, Einstellungen zum Zeilenabstand, oder Möglichkeiten zum Einfügen von Fussnoten existieren hingegen beispielsweise noch nicht.

Insgesamt taugt das ganze also zumindest noch nicht als Online Konkurenz zu word, aber wie gesagt es handelt sich um eine frühe Version und wer weiss wie sich das Projekt in Zukunft entwickelt.


Gründer des ganzen ist übrigens Michael Robertson, Gründer von MP3.com und ehemaliger Kopf des nach kurzem Aufruhr gescheiterten Linux/Windows Hybridsystems Lindows, das inzwischen Linspire heisst.


Die nächse Zeit wird zeigen, ob das Ganze ein Speielerei bleibt,
oder sich tatsächlich zu einer Killeraplikation entwickelt.



Henning
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Korpiklaani




Gestern war ich mit meinen Rollenspielfellows Hakan, Bassi und Raf im KFZ, um mir die finnische Folkmetal Band Korpiklaani zu gemüte zu führen.



Nach einem leckerren Bürger im Tappas&co machten wir uns auf ins KFZ, das auch gut besucht war.Zunächst allerdings strapazierte eine meiner Meinung nach einfach schlechte,nach Rafs Meinung aber einfach nur schlecht abgemischte Vorband deren Namen mir entfallen ist meine Nerven, und kurze Zeit überlegte ich zu flüchten. Gott sei Dank tat ich dies nicht, denn als gegen 21:30 Korpiklaani die Bühne betraten erlebte ich eine musikalische Offenbarung, denn normalerweise bin ich bei der Musik die Raf einem so ans Herz legt eher skeptisch, geht sie doch oft ins absurde. Diesmal jedoch war ich einfach nur begeistert. Super coole Folkrythemen, kombiniert mit bestem Metal sound, bei dem einem einfach nicht anders übrig blieb als zu tanzen.Super auch die Wilden Kostüme,vor allem Tierfälle und seltsame Hüte. The've been fucking great.



Fazit Seit gestern bin auch ich Korpiklaani Fan, und jeder der Folk mag,
und für den Metal kein rotes Tuch ist,sollte dieser verückten Band aus Finnland einen Chance geben
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Stasi die 2. Die Täter sind unter uns




Hier in Fortsetzung des 2. Teils des letzten Eintrags ein sehr interessanter
Beitrag aus der Welt am Sonntag vom 26 März diesen Jahres. Hubertus Knabe Historiker,und Leiter der Stasi Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen beschreibt darin, wie der Deutsche Rechtsstaat nach 1990 fast alle Stasi
Kader Straffrei ausgehen ließ, und wie sich als Folge dessen nun ein Geschichtrevisonismus übelster Art Bahn bricht.


Besonders beschämend, die Täter bekommen vom Verfassungsgericht Luxusrenten Zugesprochen,während die Opfer bis Heute auf eine Pension warten. Mir Kommt da,
um diesen unfeinen Ausdruck zu benutzen schlicht das Kotzen,
und ich schäme mich mal wieder Bürger dieses Staates zu sein. Es ist unglaublich,
dass wir aus dem Umgang mit den Altnazis nix gelernt haben,
sondern nun auch die Täter der 2. Diktatur fröhlich davonkommen lassen,
und ihnen auch noch ungestraft die Möglichkeit geben ihre Opfer zu verhöhnen.



unbedingt lesen!



Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Das Leben der Anderen ,
und ein Stasi - Fall aus dem wahren Leben




Am Wochenende habe ich ihn nun gesehen, den viel diskutierten, und bereits für etliche Preise nominierten Spielfilm Erstling von Florian Henckel von Donnersmarck.

Worum geht es?

Ost Berlin 1984 Der gefeierte DDR Schriftsteller Georg Dreymann(Sebastian Koch) unterstützt die DDR vorbehaltlos. Sein Problem der Kulturminister ist auf seine Lebensgefährtin, eine gefeierte DDR Theaterschauspielerin (Martina Gedeck) scharf und setzt die Stasi auf Dreymann an, um seinen Nebenbuhler zu demontieren. Der Plan scheint aufzugehen, doch dann kommen dem Dreyman abhörenden Stasi-Offizier Wiesler Zweifel an seinen Überzeugungen, und er beginnt gegen diese zu handeln,und Dreymann, der nach dem Selbstmord eines Freundes gegen das Regime Position bezieht zu schützen.



Mir hat der Film sehr gut gefallen, und zwar aus mehreren Gründen:
1. Wird gerade am Anfang des Films die Verhörpraxis und die Gnadenlosigkeit des Stasisystems sehr gut dargestellt.


2. Bildet der Film im weiteren Verlauf die zerstörerische Wirkung des MfS hervorragend ab, den es wird gezielt Mistrauen in die Beziehung zwischen Dreymann und Freundin gestreut, und damit exemplarisch abgebildet, wie die Stasi Beziehungen zerstörte.


3. Wird Ebenso plastisch die Almacht des Stasi Apparats gezeigt, als einer Nachbarin Dreymanns, die zufällig die Verwanzung seiner Wohnung beobachtet, unverholen gedroht wird,
ihre Tochter werde ihren Studienplatz verlieren, wenn sie auch nur irgendetwas andeute.


4. Zeigt der Film auf schöne Weise den schmerzhaften Weg Dreymanns vom überzeugten Systemunterstützer zum Systemgegner.



5. Schließlich und das ist vieleicht das wichtigste Element des Films ist die am Anfang des Beitrags bereits erwähnte Figur des Abhöroffiziers Wiseler Hervorzuheben. Sie sorgt nämlich dafür dass aus das Leben der Anderen eben kein revanchistischer Film nach dem Motto da die Böse Stasi, und dort das unschuldige Opfer wird.
Wiesler ist überzeugter Sozialist, aber das wird im Laufe des Film immer deutlicher,
er hat ein Gewissen, und geht nach und nach in vorsichtige Oposition zum System.



Alles in allem eine sehr gute Auseinadersetzung mit dem Thema Stasi, die ich nur empfehlen kann.



Allerdings sollte man auch nie vergessen, das offiziere wie Wiesler bei der echten Stasi äußerst dünn gesät waren, und die Stasi in der DDR vor allem Terror zur Aufrechterhaltung des Systems betrieb, und sich somit das gesamte DDR System- nicht das Volk, diese Unterscheidung ist wichtig diskreditiert hat .Leider ist dies Erkenntnis bei vielen 16 Jahre nach dem Kollaps der DDR schon wieder ganz schön weit in den Hintergrund gerückt. Von jungen PDS Sympathisanten und Solid Aktivisten wird sogar Kritik an DDR Unrechtstaat als pauschale Verurteilung der Menschen, welche in der DDR lebten abgewiesen. Ich schreibe da aus eigener leidvoller Erfahrung.
Dabei sollte man spätestens nach einem Besuch im ehemaligen Stasigefängnis Berlin- Hohennschönhausen von jeder Illusion geheilt sein, denn es zeigt,
was so genannte Linke ihren eigenen Bürgern antun können. Aber die PDS hat ja offenbar bis Heute kein Verhältnis zu Menschenrechten entwickelt, wie ich bereits in meinem Artikel
Hoch Lebe die Kunamische Revolution - der Rückmarsch der PDS in die Vergangenheit ausgeführt habe, und was ich bedaure, den eigentlich träume ich ja von Rot-Rot-Grün.


Über ein Beispiel von Stasi Willkür, welches sich dieser Tage zum 25 mal jährt
berichtete die taz an Vergangenen Wochenende.

Ich empfehle allen,die immer noch der Auffassung sind, die DDR sei doch im Grunde ein ganz dufter Staat gewesen, sich den Artikel ein Tod in der DDR zu Gemüte zu führen.



so jetzt bleibt mir noch euch viel Spaß mit dem Artikel und dem Film zu Wünschen Kommentare zu diesem Eintrag, dem Taz Artikel oder den Film sind wie ehe und je erwünscht.


Henning


Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Jesus and MO




Tata !



Es ist zwar in Zeiten des karikaturenstreits möglicherweise etwas riskant, aber da bei Jesus and Mo auch die Christen ordntlich was auf den Deckel kriegen, riskiere ich es trotzdem. Deshalb ab jetzt regelmäßig Comics von Jesus and Mo


Viel Spaß!









Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Microsoft kauft Molyneux




Das sich Spielefirmen schlagkräftige Partner suchen ist ja in Ordnung. Das sich Peter Molyeneux aber wie
SPIEGEL ONLINE meldet samt Studio ausgerechnet an Microsoft, gewissermaßen das Empire of evil der Softwarebranche bindet, enttäuscht mich doch irgendwie. Aber in der Computerbranche gibt es zurzeit wohl nur 3 Optionen, entweder kauft dich Yahoo, oder Google, oder eben Microsoft. Das ist wohl eine unvermeidbare Entwicklung.



Henning


Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Nahostkonflikt, Antisemitismus und die Frage nach jüdischem Rassismus


Wer sich wie ich kritisch mit dem Nahostkonflikt auseinandersetzt,
und auch vor Kritik an Israel bzw seiner Politik nicht zurückschreckt,dem stellen Sich dennoch vor dem Hintergrund des Holocaust und allgemeiner Moral immer wieder 3 Fragen:


1. Ist Kritik am Staate Israel und seiner Politik gleichbedeutend mit Antisemitismus?

2. Wenn dem nicht so ist, und ich gehe davon aus, wo verläuft dann die Grenze an der aus Kritik an Israel Antisemitismus wird?


3. Ist es vor dem Hintergrund von zahlreichen Diskriminierungen denen die Palästinenser
bzw. die so genannten Israeli Arabs, also die Araber die auf dem Gebiet Israels leben,
und einen Israelischen Pass besitzen,durch die Israelische Armee bzw. die Jüdische Bevölkerungsmehrheit in Israel ausgesetzt sind zulässig,einen umgekehrten jüdischen Rassismus gegen die Araber zu konstatieren?


Nun ich selbst habe zu dem Thema leider noch nicht genug Fakten gelesen um hier wirklich eine fundierte Meinung präsentieren zu können. Allerdings fand ich im Online Angebot von qantara.de einen sehr anregenden  Briefwechsel.Zwischen Brian Klug (Oxford University) und Robert Wistrich (Hebräische Universität Jerusalem) der sich genau mit diesen Fragen auf äußerst intelligente Weise auseinandersetzt, und den ich euch hiermit zur Lektüre empfehle.
Über Kommentare zum Briefwechsel in diesem Blog würden mich natürlich wie immer freuen

euer

Henning
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Türkisch für Anfänger muss weitergehen ! - Jetzt unterschreiben für staffel 2




Ja da ist dies Sitcom Rund um den familären clash of cultures der ich in den Letzten Wochen einigermaßen verfallen bin, und die meine Rollenspielgruppe derart nervt, das
Raf sie nur noch als zitat:"eine gewisse Sitcom deren Namen ich nicht mehr ausspreche bezeichnet.Nun ist die erste Staffel von, ich schreibe es tapfer sein Raf , Türkisch für Anfänger gelaufen, und es ist völlig offen ob die Serie fortgesetzt wird oder nicht.

Da ich die Serie für eine sehr gute halte und selbst sehr gerne eine 2. Staffel sehen möchte, unterstütze ich die Aktion der Webseite Medienhandbuch.de. Dort kann Mann/Frau sich in eine Virtuelle Unterschriftenliste eintragen, und so seinem Wunsch nach einer Fortsetzung Ausdruck verleihen.


Also an alle die wie ich diese Serie mögen und unbedingt wisen wollen wie es mit Lena,Doris Yagmur,Nils,Cem Metin Axel Opa Hermi und co weitergeht,nutzt diese Unterschriftenliste,oder schreibt alternativ eine Mail an die
Zuschauerredaktion des Ersten Deutschen Fernsehens.

Die weitaus wirkungsvollste Methode ist allerdings die DVD zur ersten Staffel zu erwerben , denn die DVD Umsätze sind bis jetzt sehr gut, aktuell liegt die Scheibe immerhin auf Platz 12 der Amazon DVD charts,und wenn etwas die ARD überzeugt dann der kommerzielle Erfolg der DVD, die überdies auch sehr gut ausgestattet ist.



Ihr merkt im Internetzeitalter gibt es einige Möglichkeiten seine Lieblingsserie zu pushen.
Also auf in die Schlacht!




euer



Henning


Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Terrorschulen Und Integrationsdebatte




Wenn ich die Diskussion der letzten Tage zum Thema Intgrationspolitik und Problemschüler verfolge kommt mir das kalte Grausen.
Mein Parteifreund Matthias Warkus hat auf seinem Blog zu dem Thema einen sehr treffenden Artikel verfast, den ich euch hiermit ans Herz lege.


Viel Spass wünscht



Henning
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Die Simpsons kommen ins Kino

Wer kennt sie nicht die Simpsons, jene quirlige Quitschgelbe Familie,die seit 17 Jahren dr US- Gessellschaft auf brilliante Weise den Spiegel vorhält
Nun wird es einen ausgewachsenen Simpsons Kinofilm geben.

Mich als Simpsons Fan freut das natürlich, allerdings bin ich skeptisch ob der Simpsons Humor 1 1/2 Stunden funktioniert. Umsetzungen von Fernsehserien fürs Kino sind ja immer so ne Sache. naja Hoffen wir das Beste Starttermin ist übrigens zumindest in den USA Sommer 2007
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Henning auf Reisen Teil 1 Kroatien 2005



Hallo

Reisen sind ja an sich oft schon Kleine Abenteuer,wenn man aber wie ich auch noch ziemlich schlecht sieht und einen miserablen Orientierungssinn hat potenziert sich der Abenteuerfaktor. In der neuen Rubrik Henning auf Reisen, die hiermit das Licht meines Blogs erblickt , will ich euch zukünftig in Wort und Bild ein Wenig von meinen Reisen berichten.


Den Anfang soll meine zweiwöchige Reise nach Kroatien machen, die ich mit meinem ältesten Freund Seb im September 05 unternahm.



Unser Reise führte uns von Frankfurt aus per Flugzeug mach Split,und von dort aus in unser Quartier das 3 Sterne Hotel Nico und Jure, ca eine Stunde von Split aber nur 6 Kilometer von der zum UN Weltkulturerbe zählenden Stadt sibenik entfernt.
Leider erfüllte das Hotel wie sich schnell herausstellte unsere Erwartungen nicht.
Es lag zwar wunderschön in einen Pinienwäldchen,und das Essen war auch in Ordnung, die Angekündigte Animation an 6 Tagen in der Woche entpuppte sich jedoch als Gerücht, was dazu führte das wir unser Tage größtenteils mit Schlafen Lesen und Minigolf spielen auf der Hotel eigenen Anlage verbrachten. Mit zunehmender Reisedauer wurden wir dabei von einem zwar netten aber auch penetranten Bundeswehr Invaliden auf der Suche nach Anschluss genervt.
Auch die Terrasse des Hotels war insofern eine Katastrophe, als dass es gar nicht genug Stühle für alle zum draußen Sitzen gab. Der als Kies-Sandstrand angekündigte Strand entpuppte sich als Geröllhalde mit gegen Null tendierendem Sandgehalt.Negativ wirkte sich auf unsere Stimmung zunächst auch die Tatsache aus das dass in der Anlage versammelte Publikum die 60 oftmals bereits überschritten hatte.


Was nach einem schrecklichen Desaster klingt war aber und das erstaunt mich im Nachhinein am Meisten dennoch keines. Zwar erfüllte das Hotel Einerseits unsere Erwartungen in Sachen Unterhaltung und Strand in keiner Weise, andererseits war der Urlaub durch das viele Lesen und Schlafen vermutlich der entspannteste in meinem ganzen Leben, und das ist jetzt nicht sarkastisch gemeint. Außerdem lernten wir gegen Ende des Urlaubs dann doch noch sehr nette Menschen Kennen. Zum Beispiel Ex DDR Fußball Nationalspieler "Kimi" Hooge, der sich wie ein kleines Kind freute, als ich bestätigen konnte das ich seinen Verein 1.FC Union Berlin kenne. Oder auch ein nettes Pärchen aus der Nähe von Hannover, oder ein ebenso nettes Ehepaar aus Mecklenburg usw.


Die eigentlichen Highlights der Reise waren aber unsere Fahrten ins Nahe gelegene Sibenik ,das sich als wunderschönes Mittelalterliches Städtchen inklusive alter Burg entpuppte, sowie unser Tagesfahrt nach Split samt Besichtigung alles wichtigen Sehenswürdigkeiten, als da wären :

Eine wunderschöne Promenade,eine an der Promenade gelegene wunderbare alte Stadtfestung, sowie eine beeindruckende Kathedrale. sehr zu empfehlen ist auch der alte Sitz des Römischen Kaisers Diokletian der so genannte Diokletianspalast in Split. Leider sind nur noch die Alten Kellergewölbe erhalten, aber diese sind umso beeindruckender. Wer jemals in Split ist muss natürlich durch die wunderbare Altstadt schlendern,den hier gibt es wie es sich für eine verwinkelte Alte Stadt gehört ein Vielzahl wunderbarer Cafes.
ein Absolutes Must have , zu dem wir allerdings aufgrund der Großen Entfernung von 8 Stunden Busfahrt und Geldmangel nicht gekommen sind,ist Dubrovnik , das Mittelalterliche Regusa, das als die Perle der Adria gilt Auch schwimmen in der Adria ist natürlich ein echter Genuss, allerdings sollte man immer Badeschuhe tragen, da sich häufig Quallen und Seeigel im Wasser tummeln, und in die zu treten ist gewiss kein vergnügen Im Folgenden hier nun einige Fotoimpressionen von der Reise










Ich vor dem Denkmal des kroatischen Königs Petar der IV in Sibenik










Seb vor dem Selben Denmal wie ich oben












Ich auf der Promenade von Split








Seb und ich auf der Burg von Sibenik






Unser Hotelzimmer









Ich lesend an unserer Hotelbar




Wer Interesse an weiteren Bildern hat findet sie im Webalbum


Unter dem Strich war es ein gelungener Urlaub, auch wenn er in Sachen coolness nicht an Sebs und meinen ersten gemeinsamen Urlaub in der Türkei herankommt, über den ich eventuell auch noch berichten werde.

Eine Rückkehr nach Kroatien schließe ich nicht aus,da das Land kulturell sehr viel zu bieten hat, und die Seminare des letzten Uni Semesters mein Interesse an Südost-Europa eher gesteigert haben.Allerdings sollte es dann lieber ein anderes Hotel sein, den diese verströmtme, wie die zahlreichen ostdeutschen Gäste so treffend formulierten, ein bisschen arg viel FDGB Ferienheim Atmosphäre.


So das soll es erst mal wieder gewesen sein. In der Hoffnung den Leser nicht zu sehr gelangweilt zu haben


euer



Henning

Henning Schmidt | , , | 2 Kommentare

Von Islam Feindschaft und suizidalem Liberalismus




Wer dieses Blog aufmerksam liest, dem ist meine Politische Gegnerschaft zum Blog Alexander und der Gordische Knoten nicht entgangen . nun musste ich mir von diesem den Vorwurf des Suizidalen Liberalismus gefallen lassen. Dazu nun meine Erwiderung:(Zitate vom Gordischen Knoten sind Kursiv gesetzt)



Ich bleibe dabei das Liberalismus und Islam Feindschaft nicht zusammenpassen, und für diese gibt es auf diesem Blog massenhafte Belege

Da wird in oben erwähntem Beitrag an Friedbert Pflüger geschrieben und der Böse Islam in seiner Totalität kritisiert, was in Ordnung ist, denn Probleme gibt es massenweise. Wo es allerdings aus meiner Sicht Islam feindlich wird, ist wenn wie bei Herrn Schmidt nicht nur die radikale Lesart im Koran kritisiert sondern die Existenz gemäßigter Auslegungen rund weg negiert, und der Koran als generell bösartig stigmatisiert wird. Da heißt es:“ Es gibt natürlich friedliche Moslems, aber es gibt keinen friedlichen Islam.„, und weiter “ Der orthodoxe Islam, das ist der Islam der Islamgläubigen, ist weder friedlich noch tolerant, aber seine Vertreter sind die Dialogpartner der deutschen Politiker und der Amtskirchen. Der Wahabit Nadeem Elyas ist ein radikaler Islamist, der Kreide frisst, wenn er im Fernsehen auftritt.“ Abgesehen davon das es eine unglaubliche Anmaßung ist von einigen Vertretern auf alle Moslems zu schließen zeigt es, und nur darum geht es mir ja eigentlich das eine solche Haltung zwar konservativ und Euro zentrisch ist und damit wunderbar in die Programmatik der CDU passt, mit Liberalismus aber rein gar nichts gemein hat. Noch nicht einmal Die FDP würde es wagen einen solchen Islam feindlichen Quark zu verbreiten und danach noch ernsthaft zu beteuern sie sie ja Liberal. In diesem Stil geht es auch noch weiter zum Beispiel hier :“Interpretieren Sie doch mal die Sure 3.43. Wie darf´s denn sein mit dem Frauenprügeln? Wie dürfen wir das denn interpretieren? Oder Sure 2.223 - die Frau ist ein Acker, den der Mann benutzen kann, wann immer er will und wie immer er will. „

Lieber Herr Schmidt ich glaube ihnen ja das sie richtig zitieren,
ähnliche Stellen ließen sich aber auch in der Bibel finden. Auch die Bibel geht davon aus dass die Frau dem Mann Untertan zu sein hat, und auf Homosexualität steht der Tot. Ist deshalb das Christentum eine Böse Religion ? Nein, weil die wenigsten die Bibel derartig auslegen, und genau das ist das Wesen jeder Religion sie muss ausgelegt werden. Ebenso kann doch nicht bestritten werden, dass ein großer Teil der Islamischen Comunity bestens integriert lebt,und sich nur ein Teil in Parallel Gesellschaften abgespalten hat.

Herr Alexander Schmidt aber ergeht sich lieber in undifferenzierten Hasstiraden. Was ist den mit den Allewieten ? Was ist mit dem in seiner traditionellen Ausformung sehr friedlichen Indonesischen Islam, der erst in den letzten Jahren unter dem Druck von in das Land eingeschleusten Saudi-arabischen Wanderpredigern radikalisiert hat?



Spannend auch was Alexander Schmidt zur Türkei zu sagen hat. :“Die Töne, die die Türken jetzt schon anschlagen, um die EU gefälligst zur Aufnahme zu nötigen, sind genau die richtigen. Allein sie könnten noch diesen unseligen Beitritt verhindern. Was die deutschen Schläfer nicht schaffen, das könnte den Islamisten doch gelingen - diese Aufnahme zu verhindern. Sie könnten den deutschen Michel vielleicht darüber aufklären, was der Islam ist, den es angeblich nicht gibt. Denn es gibt ihn nicht, den moderaten Islam. Es gibt nur einen Islam und sein Fundament, den einen Koran und nur eine Scharia, von der der Islam sich nicht der EU wegen trennen wird. Und das Argument gegern den Türkei beitritt ist der Islam. Der wahre, der nicht durch die kemalistischen Modernisierungsversuche beschränkte und zurückgebundene Islam, sondern der Islam des Massenmörders Mohammed und seiner blutrünstigen Gefolgschaft, die ihren barbarischen Religionsterror der ganzen Welt aufzwingen will.

Spätestens hier demaskiert sich Herr Alexander Schmidt als Hardcore Konservativer der wieder geflissentlich jede Unterscheidung unterlässt.Jeder der sich mit der Türkei befasst weiß, das dieses Land zwei Gesichter hat, nämlich zum einen in der Tat Fragwürdigen Islam Auslegungen verhafteten Bevölkerungsteilen in Ost-Anatolien ebenso, wie die ausgesprochen westlich orientierten Küstenregionen an Mittel und Schwarzen Meer.


Herr Alexander Schmidt ist überdies auch der Meinung Jugendliche ohne Perspektive, wie jene in der Rütlii Schule in Berlin sollten doch am Besten abgeschoben werden. Wunderbar nachzulesen ist das in seinem Betrag integriert und weg ,nicht integriert und da Super Herr Schmidt, wir werden mit den Problemen der Schule nicht fertig also entledigen wir uns ihrer indem wir sie in die Herkunftsländer ihrer Eltern abschieben . Brillant und vor allem so überaus Liberal, Liberal ist Herr Alexander Schmidt nur wenn es um Wirtschaftspolitik geht, und darum den Sozialstaat zu zertrümmern. Diese These will ich jetzt aber nicht mehr ausbreiten einfach mal das Blog überfliegen dann erklärt sich alles.



Und zum Thema suizidal Liberal ich habe nie behauptet, dass er nicht notwendig wäre radikal islamische Strömungen zu bekämpfen, ich wende mich nur gegen die pauschale Verurteilung von über einer Milliarde Menschen. Wenn dies suzidal Liberal sein soll kann ich nur zu einem Schluss kommen


Lieber suizidal Liberal als islamophob, Marktradikal und mit einem Antideutsch verengten Blick auf den Konflikt im Nahen Osten. Herr Schmidt verbreiten sie ruhig weiter ihre CDU Programmatik aber hören sie auf sich als Liberal zu bezeichnen. Mit Wortführen wie ihnen geht der Liberalismus vor die Hunde.
Henning Schmidt | | 1 Kommentar
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt