Koch versus Koch




ja Vater und Sohn können ja so Verschieden Sein!
Das allein ist noch keine sensationelle Nachricht, sondern vermutlich ganz normal.

Dennoch ist das was da im Moment im Hause Koch abgeht reichlich bizarr .
Wie der Corts Fanclub unter Bezugnahme auf die Wikipedia berichtet, war es just Karl-Heinz Koch, Vater von Roland Koch, und Justizminister unter Walter Wallmann,
der Anno 1949 als Jurastudent unter Bezugnahme auf Art 59 der Hessischen Verfassung Das Schul und Studiengebührenverbot in Hessen vor dem Staatsgerichtshof erkämpfte.


Faktisch will also hier der Sohnemann jene juristische Norm ausradieren, die der eigene Vater einst erkämpfte .

Für mich ein Beweis, das manchmal die ältere Generation eben doch vernünftiger ist als die "Junge" wobei außerhalb der Berufspolitik ja niemand ernsthaft auf die Idee
kommen dürfte, den Mittvierziger Roland Koch noch als jugendlich geschweige denn Jung zu bezeichnen!

Deshalb fordert henningswebworld.de das folgende;



Lieber Karl-Heinz Koch erklären sie Roland mal warum Studiengebühren damals wie heue scheiße sind, und legen sie den Lümmel mal tüchtig übers Knie und prügeln sie ihm Respekt vor der Landesverfassung ein! Das was der Roland da macht widerspricht dem progressiven Geist der Verfassung, und verdreht ihn komplett ins Gegenteil,aber das muss ich ihnen, die sie dereinst an vorderster Front gegen die Gebühren kämpften ja nicht erklären. Deshalb wirken sie auf ihren Sohn ein, Die Leser von Henningswebworld.de sowie die Studierenden an Hessens Hochschulen zählen auf sie!



Hochachtungsvoll



Ihr



Henning Schmidt



Gründer und Herausgeber von Henningswebworld.de
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Juhu Türkisch für Anfänger geht in die 2. Staffel




Heute ist ein toller Tag, den ich habe soeben erfahren, wenn auch erst eine Woche nachdem es amtlich wurde, dass meine Lieblingsserie der Letzten Zeit,"Türkisch für Anfänger" in die 2. Staffel geht.

Das melden nicht nur diverse Medienwebsites, sondern ist auch von der ARD höchst selbst bestätigt. Gedreht wird ab Ende Juni, Ausgestrahlt wird dann vermutlich Anfang 2007.
Auch erfreulich, der Umfang der Staffel wurde im Vergleich zur 1. Verdoppelt.


Für Bestimmte Menschen in meinem Umfeld heißt das Augen zu und durch. Ab nächstem Jahr nerve ich euch wieder mit meiner Lieblings Sitcom. Um Wizo zu Zitieren Bleib Tapfer !



Euer Henning


Ps Hasstiraden Jetzt !
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

die Chemie der Hölle




Schon mal von chemischen Prämissen ausgehend gefragt, wie es in der Hölle aussieht?
Nein ? Macht nix ein irischer Chemiestudent hat in einer Klausur faszinierende Antworten auf die Frage ersonnen, ob die Hölle exotherm,(gibt Wärme ab),oder endotherm
(absorbiert Wärme) sei.
Die Antworten überzeugten den Professor im übrigen so sehr, das der betreffende Student eine 1 erhielt.


Viel Spaß mit dieser philosophischen Meisterleistung

wünscht

Henning
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Ein Politisches Wochenende


Ein äußerst politisches Wochenende liegt hinter mir. Zunächst ging ich am Freitag Ausnahmsweise mal nicht zum Rollenspieltreff , sondern besuchte einen Vortrag von Johan Galtung. Dieser ist gewissermaßen einer der Väter der Friedens und Konfliktforschung Gründer des International Institute for peace Studies in Oslo, damals das erste seiner Art Träger des alternativen Nobelpreises 1987, Vermittler in zahlreichen internationalen Konflikten und vieles mehr. jedenfalls Berichtete Johan Galtung in durchaus plausibler Form von seinen 15 Thesen, deretwegen seiner Meinung nach die Vorherrschaft der USA in der Welt 2015 vorbei sein wird.
Wichtige These u.a. die Delegitimierung des US Imperialismus, und zwar sowohl im Innern wie nach Außen . Da ich die meisten Thesen aber kaum mehr zusammenbekomme, und sein Vortrag doch sehr Komplex war, empfehle ich interessierten den Text The fall of the us-empire aus dem Jahr 2003,
indem die Thesen des Abends niedergelegt sind. Es war jedenfalls sehr beeindruckend diesen Pionier der Friedensforschung live zu erleben, und jeder der nicht da war, hat definitiv etwas Großartiges verpasst.



Den zweiten Teil des Wochenendes nahm dann die Mitgliederversammlung der Grünen Jugend Hessen ein, die dieses mal just in Marburg stattfand. Besonders spannend war dabei der Samstag, an dem Workshops stattfanden. Ich entschied mich für den Workshop Jung Männlich Migrant = Verlierer? Es war eine interessante Diskussion, schade nur, dass die Ergebnisse der Workshops später im Plenum nicht diskutiert wurden. Dann wurde noch der Leitantrag zum Konzept der Teilhabegesellschaft diskutiert und von mir und anderen zu Fall gebracht, so das der Landesvorstand diesen zurückzog,
um einer Abstimmungsniederlage zu entgehen .Der Sonntag gehörte dann den Formlaien und langweilte mich eher, da wir über Stunden diverse Gremien wählten. Demokratie ist manchmal sehr öde.


Alles in allem war es aber eine lohnende Erfahrung das mal mitzuerleben, und gewiss nicht das letzte Mal das ich mich bei den Grünen einmische. Einziger Wermutstropfen , war dass ich mein Fotoballspiel nicht mehr erreichte und deshalb einen 50:0 Gala der Marburg Mercenaries verpasste, aber was ist schon Fotoball gegen die Möglichkeit Politik mitzugestalten .
Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Die ILO




Die ILO (Internationale Arbeitsorganisation) ist eine sehr traditionsreiche Organisation.
Sie war in den 20er Jahren dafür verantwortlich,
dass erstmal überhaupt Arbeitsschutzstandards auf internationaler Ebene verankert wurden.


Alles Dinge die der ein oder andere vielleicht noch weiß, Kaum jemanden ist hingegen bekannt, das Die ILO die einzige Unterorganisation der UN ist, die bereits Unterorganisation des Völkerbundes War.

Somit ist Die ILO das einzige noch lebendige Überbleibsel des Völkerbundes.



Henning


Henning Schmidt | | Kommentar schreiben



Sommerssemster 2006 eine erste Mini Bilanz




So nun bekommt auch endlich mal die Rubrik Studium, die ich zwar bereits am Beginn dieses Blogs anlegte, die bisher aber eine leere Hülle war, ein bischen Inhalt.


Heute beginnt die dritte Uni Woche, und es ist Zeit, für eine erste, wenn auch nur ganz winzige Zwischenbilanz.


1. Wie immer hat sich die Hoffnung, das die Uni diesmla nicht so übefüllt sein würde zerschlagen, ich werde selbst wohl nie begreifen, warum man sich dennoch jedes Semester dieser Hoffnung hingibt.



2. Die Einführung in die Internationalen Beziehungen beim Großen Professor Bredow ist zwar langweilig, der Vortrag versteht es aber die langweilige Thematik recht spritzig rüber zu bringen.



3. Peter Walter muss in der Außenpolitik der BRD Veranstaltung noch viel lernen. Er ist super nett, aber das ist das Problem, er ist nämlich zu nett.
Man darf halt nicht am Anfang festlegen das jeder eine Hausarbeit schreiben darf, das führt naturgemäß dazu, das alle Hausarbeiten machen wollen, und keiner mehr referieren will.
Warum dem so ist begreife ich zwar auch nicht, denn so ein Referat ist doch viel unstressiger als eine Hausarbeit,aber es ist halt so.


4. Zur Lateinamerika Veranstaltung lässt sich noch nichts sagen, auser das sie übervoll ist, und Herr Boris mich mit seinem Ultra Baisdemokratischen Diskusionen um den Themenplan ganz schön genervt hat. Er ist Prof, er soll seine Macht, die ihm qua Amt zusteht ausspielen verdammt nochmal. Altlinke konen manchmal anstrengend sein.


5. Blöd, ich kann meine Studienbegleitende nicht bei Boris schreiben, der ist nämlich nicht Prüfungsberechtigt in der Politik.



6. Die besten Dinge in der Politik bieten dieses Jahr soziologen an!! Sowohl politische Soziologie bei Leo Kißler ist spitze, als auch Einführung in die Methoden der Politikwissenschaftlichen Forschung bei Dirk Hülst.


7. Mein Held bisher Herr Hülst!! Er zieht die Veranstaltung als Koloquium auf, was dazu führt das wir äußerst angeregt über die Themen diskutieren,er spielt magic mit seinem Sohn, und er hat Studien über World of Warcraft Spieler gemacht. Das ist ein Lehrender nach Rollenspieler Geschmack. Außerdem scheint er für demokratische Hochschulen zu sein, was man heute auch nur noch selten antrifft.Deshalb erkläre ih diesen Blog ab sofort zum Dirk Hülst Fanblog !!!! :-)))



8. läst mich die Öffentlichkeitarbeit vom Asta im Stich, weshalb es wahrscheinlich keine Flugblätter für den Sinnesparcours geben wird.



9.So mehr fällt mir nicht ein im Moment aber das reicht ja auch erstmal.


Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt