Rot-Grün in Bremen und was das für die Grünen bedeuten könnte




Die Wahl in Bremen hat interessante Erkenntnisse gebracht.Zum wiederholten mal hat sich bestätigt, was renommierte Meinungsforscher schon seit Jahren diagnostizieren, die Bindungskraft der Volksparteien nimmt ab. Zweite Erkenntnis Bremen ist und bleibt strukturell Links. Dritte Erkenntnis die vom einstigen Nicaragua Unterstützter Henning Scherf begründete Große Koalition ist verschlissen, und ein Neuanfang sollte gemacht werden. Dieser Neuanfang ist nach Lage der Dinge nur in einer Rot-Grünen Koalition zu sehen .Ein solches Bündnis hätte insbesondere für die Grünen den Charakter einer regelrechten Erlösung, schließlich dürstet es die Grünen seit dem Verlust aller Regierungsämter geradezu nach neuen Gestaltungsmöglichkeiten. Bremen konnte hier den Auftakt des Aufbaus neuer Netzwerke bilden. Von der Bremen Wahl geht aber auch ein anderes wichtiges Signal in die Grüne Partei: Klassische Mitte- Links Bündnisse sind weiter möglich, es besteht nicht unbedingt die Notwendigkeit die Grünen hin zu den Bürgerlichen Parteien zu öffnen. Im Gegenteil das Ergebnis der Wahl konnte sogar eine Signalwirkung für künftige Rot-Rot Grüne Bündnisse entwickeln .Dies alles sind Tendenzen die insbesondere den Linken Parteiflügel stärken könnten.
Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt