Schmidt&Pocher Oder über das Bündnis zwischen "Unterschichtenfernsehen" und Linksliberal-intellektuellem Late Night Talk




Wie u.a. die taz meldet werden Harald Schmidt und Oliver Pocher ab Oktober einmal die Woche eine gemeinsame Sendung unter dem Titel Schmidt&Pocher präsentieren, welche die bisher zweimal wöchentlich laufende Harald Schmidt Show ersetzen wird. Damit kommt es sozusagen zu einem Bündnis zwischen gefälligem Linksliberal-intellektuellem Late-Night Talk und Anarcho Comedy aus dem "Unterschichtenfernsehen". Ziel der ARD ist es natürlich mit dieser Umstrukturierung des Formats neue und vor allem jüngere Zuschauer zu gewinnen. Aus Zuschauersicht dürfte die Show interessant werden. Wie werden der Linksliberale Zyniker Schmidt mit klassischer Kabarett Ausbildung beim Düsseldorfer Komödchen , und Oliver Pocher das Ziehkind der Privatsender harmonieren? Wird Pocher dem großen und von mir verehrten Harald Schmidt das Wasser reichen?

Eines steht schon mal fest Pocher is kein Hohlkopf. Zwar ist er bisher nicht unbedingt mit intelligenter Comedy aufgefallen, die Dinge die der Mann in Interviews so von sich gibt zeigen aber das Pocher durchaus ein intelligenter Kopf ist. Gute Voraussetzungen also um mit dem mit Bildungsbürgerlichem Habitus ausgestatteten Schmidt gut zu harmonieren.

Fazit:

Auch wenn ich mit Oliver Pocher bisher nur sehr wenig anfangen konnte, bin ich doch sehr gespannt auf dieses Experiment.
Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt