Von Deutsch-Jüdischen Hochzeiten und Wiedersehensfreude!




Es ist einiges passiert seit ich das Letztemal diesen Blog gefüttert habe. Höhepunkt war dabei die Hochzeit von meinem Alten Kanufreizeit Kumpanen Jochen Pöschko. Jochen, der nach der Schule den durchaus ungewöhnlichen Weg wählte sein gut bürgerliches Maschienenbaustudium abzubrechen, und sich stattdessen auf der Zirkusschule in Bristol zum Artisten und Jongleur ausbilden ließ, ehelichte seine Artistenkollegin Avital. Das besondere an dieser Hochzeit war nicht nur die extrem coole Artistikshow, sondern auch die Tatsache, das Avital einer jüdischen Familie entstammt, die auf Großbritannien Neuseeland Israel und die Niederlande verteilt ist. Dementsprechend gab es ach eine symbolische Hochzeitszeremonie, um sowohl katholische als auch jüdische Bedürfnisse zu befriedigen.

Ich empfand es 62 Jahre nach dem Holocaust als eine sehr ermutigendes Zeichen, das heute Deutsch-Jüdische Hochzeiten wieder so problemlos möglich sind Leider ist es mir nicht so recht gelungen mit Avital oder ihren Freunden und Bekannten ins Gespräch zu kommen,denn die Hochzeit war für mich vor allem ein Großes Pfiff Kanufreizeit Familientreffen , was dazu führte das ich meist mit Pfiff Leuten zusammenhing. Tobi, Schuch , Pat, Rami, Antje, Franzi ,Kevin, Celine, Marielle, Jörn Jochen, Gabi Michael und alle anderen die ich jetzt vergessen habe, ich fand es super euch alle wieder getroffen zu haben. Fühlt euch alle ganz doll geknuddelt . 2008 Klappt es dann hoffentlich wieder mit der Freizeit! Es war eine sehr schöne Feier aber der Hochzeitssänger Robin Sun war eine Katastrophe! Maike was hast du da bloß angerichtet? :-)
Henning Schmidt |

1 Kommentar:

  1. ich sehe du hast und hattest eine ereignissreiche und angenehme zeit ... ich freu mich fuer dich

    AntwortenLöschen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt