Die Grünen und Afgahnistan

Gestern haben die Grünen auf einem Sonderparteitag ihre Position zu Afghanistan teilweise revidiert.Im Kern geht es darum das die Grünen zwar weiter zu Internatinalen Einsätzen stehn,in Afghanistan also auch weiter ISAF unterstützen,aber den Abzug der Tornados und den Ausstieg aus der Operation Enduring Freedom fordern.letzters wollen übrigenbs sogar die Realos.Spon macht daraus den Abschied der Grünen von der Realpolitik und den Rückfall in den Radikalpazifismus der Zeit vor 1999.

Das halte ich für gnadenlos übertrieben,denn der entscheidende Fortschritt von 1999 nämlich das ja zu bewaffneten Einsätzen zur Friedenssicherung ist ja durch das grundsätzliche Ja zu ISAF bekräftigt und nicht abgelehnt worden.Entsprechende Anträge der radikal pazifistischen Grünen Friedensinitiative sind grandios gescheitert.Ich finde es wichtig dies einmal hier ausdrücklich festzuhalten.

Ich hoffe nur das dieser Schwenk der Grünen nicht die Tür für die Ampelkoalition nach 2009 verschließt, auf die ich setze. Jamaika hat sich erstmal erledigt aber darüber bin ich als linker bei den Grünen für wahr nicht unglücklich.
Henning Schmidt |

Kommentare:

  1. Afghanistan!! Nicht Afgahnistan !!

    AntwortenLöschen
  2. Shalom!
    Interessantes Abstimmungsergebnis.
    Endlich konnte ich Bilder uebertragen und somit deiner Besschwerde entsprechen und den leeren Beitrag Im August der Bauer den Matthias einspannt fuellen. Ging leider nicht eher.

    AntwortenLöschen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt