Von der Kunst der Nichtentschuldigung

Wolfgang Clement bekanntlich vom Rauswurf aus der SPD bedrohter ex-Superminister für Wirtschaft und Arbeit hat heute eine Pressekonferenz abgehalten und dabei die Kunst unter Beweis gestellt wie man den Anschein erweckt sich bei seiner Partei zu entschuldigen.Clement erklärte er bedaure falls er mit seinem Verhalten vor der Hessenwahl  Parteifreunde verletzt habe.

Zugleich erklärte er aber er bleibe bei seiner Energiepolitischen Position und werde sich auch weiter das Recht rausnehmen seine Partei scharf zu kritisieren. Auch eine Zusage  Aufrufe zur Nichtwahl der SPD zukünftig zu unterlassen sucht man vergeblich.

Clement  bleibt damit ein Sicherheitsrisiko für die Partei.Genau genommen  bewegt sich der Mann inhaltlich keinen Millimeter  und versucht jetzt mit einer substanzlosen  windelweichen Erklärung sein Parteibuch zu retten.Für mich gibt es nach wie vor nur eine Konsequenz:

Clement raus aus der SPD!     
Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt