Google Chrome

Die Jungs von Google sind wirklich konsequent darin ihre Aktivitäten im Netz auszuweiten. Nicht nur das sie eine ganze Menge Dienste anbieten. genannt seien hier nur Blogger der Kalender oder Gmail. Nun schaffen sie sich mit Chrome auch noch ihren eigenen Browser. Die Vorteile für Google liegen auf der Hand

Erstens müssen sie mit einer eigenen starken Browsermarke nicht mehr unbedingt Geld dafür bezahlen damit ihre Suchmaschine als Standard in andere Browser eingebaut wird.Zweitens können sie Anwendungen wie den Google Reader Gmail oder auch Google Docs pushen wenn diese als Standardanwendungen voreingestellt werden.Drittens schließlich kann Google seinem Erzrivalen Microsoft eins Auswischen indem man diesen nun auch im Browsergeschäft attackiert.

Was Die Fähigkeiten von Chrome betrifft bin ich allerdings noch nicht so überzeugt.Auf mich wirkt er so als hätte Google sich einfach das beste aus Safari Opera und Firefox geschnappt und zu einem neuen Programm verwurstet. Revolutionär neues habe ich noch nicht entdeckt. Chrome wird im Grunde all das können was man von Firefox 3 eh schon gewohnt ist, ergänzt um ein paar Kleinigkeiten, wie etwa das Zoomen von Tabs das Anzeigen von Vorschaubildern zu jeder Seite bevor diese komplett geladen wird oder ein so genannter inkognito Modus.Naja mal abwarten Konkurrenz belebt ja das Geschäft.

Ein Wenig mulmig ist mir allerdings schon, den ob das für den Wettbewerb im Netz so von Vorteil ist wenn Google jetzt auch noch den Browsermarkt erobert weiß ich nicht. Google entwickelt sich dadurch schon zu einer omnipotenten krake. Ich bin zwar kein Freund von Verschwörungstheorien, aber eine Portion Wachsamkeit von Seiten des Netzes wäre sicher nicht schlecht. Verfügbar ist Chrome übrigens ab ca 21 Uhr Deutscher Zeit.

Hier noch ein Paar Screenshots


 Die Startseite




Die Autovervollständigung der sogenannten Omnibox in der Adresszeile 





Die Startseite zeigt immer neun kleine Vorschaubilder. Sie wird geöffnet, wenn man einen Tab öffnet




Vermutlich mit Hilfe von Google Gears lassen sich Shortcuts zu Webseiten einrichten. Hier beim Google Kalender. 


Zomen Bei Tabs 
 
 Der Inkognito Modus
Kleines Update
Benutze gerade Chrome und muss sagen das ich nicht besonders begeistert bin. Die Google Dienste sind  nicht integriert, es gibt keine vernünftige Verwaltung  für Lesezeichen und Javascript lässt sich nicht abschalten.Sogar so etwas grundlegendes wie einen Knopf zum Schnellen Aufruf der Startseite gibt es nicht automatisch. Er muss erst aktiviert werden. Welchen Sinn das hat weiß wohl nur Google. Schmerzlich vermisse ich auch das Suchfeld rechts oben. Positiv fällt auf das Chrome sich sehr schnell durch das Netz bewegt. Das ist aber auch kein Wunder bei einer Software die eigentlich recht wenig kann. 

Fazit
Sieht nett aus und  verrichtet nach allen bisherigen Erfahrungen seinen Dienst zuverlässig  bis zum Firefoxkiller ist es aber noch ein sehr weiter Weg.Google wird  sich noch reinknien müssen  wenn das was werden soll. 
Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt