Nahe der Vollendung.

Ich habe die vergangenen Stunden meine Arbeit weiter vorangetrieben und stehe nun kurz vor der Vollendung. Ich habe jetzt 22 Seiten und musste leider feststellen das ich zu den Tendenzwende-konservativen recht wenig exzerpiert habe. wodurch dieser Abschnitt jetzt etwas dünn ist. Ich werde nochmal eine Recherche starten vielleicht finde ich ja noch was ansonsten muss es halt so reichen.Ich denke auf jeden Fall das ich mit der Arbeit nicht durchfalle,ob es aber für eine gute Note reicht vermag ich nicht einzuschätzen.Abwarten.
Henning Schmidt | | 2 Kommentare

CSU oder das Ende der letzten Staatspartei

Gestern hat die CSU nach 46 Jahren ihre absolute Mehrheit verloren . Ein wahrhaft historischer Tag,den damit geht faktisch die letzte Staatspartei der Bundesrepublik unter.Nun ist die CSU eine ganz normale konservative Partei die es schwer haben wird noch irgend einen Einfluss in Berlin zu haben.

Mich befriedigt dieses Ergebnis natürlich,allerdings verhalten sich SPD und Grüne derzeit mehr als albern.Wie man mit 18,8% ernsthaft den Anspruch zur Regierungsbildung formulieren kann ist mir schlicht ein Rätsel. Natürlich hätte ein Bündnis aus SPD Grünen FDP und Freien Wählern rechnerisch eine Mehrheit. Allerdings wären die inhaltlichen Schnittmengen in einem solchen Bündnis sicher schwer zu finden. Abgesehen davon hat die FDP ja bereits klar gemacht das sie für eine solche Koalition nicht zur Verfügung steht.

So wird es In Bayern letztendlich auf ein unspektakuläres Schwarz-Gelbes Bündnis hinauslaufen. Aber selbst das ist ja bereits ein Fortschritt nach der Jahrzehntelangen Erstarrung in Bayern. Spannend wird sicher werden wie schnell sich die CSU nun wieder berappelt den ohne ein starkes Ergebnis der CSU dürfte eine Schwarz-Gelbe Mehrheit bei der Bundestagswahl schwer zu erreichen sein. Die CSU klammert sich ja aktuell daran das es gelingt die 10% Freie Wähler die bei der Bundestagswahl nicht antreten wieder einzufangen. Meiner Meinung nach ein frommer Wunsch.Ich persönlich tippe eher darauf das die Anhänger der Freien Wähler im nächsten Jahr zuhause bleiben.
Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Sie wächst !

Heute bin ich endlich mal wieder mit mir zufrieden. Ich habe nämlich meinen inneren Schweinehund überwunden und meine Ausstehende Hausarbeit zu Konservativen und ihrer Haltung zur Ökologischen Bedrohung der 70er Jahre ordentlich vorangetrieben. Hatte ich mir vorgestern lediglich die knapp einseitige Einleitung abgerungen wuchs Die Arbeit heute bis auf Seite 8. Damit ist zwar erst ein Drittel der Arbeit im Sack aber immerhin ist das leere Blatt nun überwunden und ich bin optimistisch die fehlenden 17 Seiten bis zum 13. 10. auch noch auf die Reihe zu bringen. Alles andere wäre auch desaströs schließlich habe ich die Semesterferien in die Vorbereitungen der Arbeit investiert und das soll schließlich nicht umsonst gewesen sein. Also drückt mir die Daumen !
Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Der 500. Eintrag

Dies ist der 500. Eintrag auf diesem Blog.eine ganze Menge geschrieben kann man also sagen. In 944 Tagen Blog Existenz brachte ich es immerhin auf 0,53 Beiträge pro Tag.Danke für die Korrektur Raf.Die umfangreichsten Kategorien sind übrigens Politik und Gesellschaft mit 191 Einträgen gefolgt von Videos mit 113 und Internet und Medien mit 110 Einträgen. Absolutes Schlusslicht derzeit ist das Podcast Label mit bislang nur einem Eintrag. Mal sehen ob ich mich hier in absehbarer zeit zu einer Fortsetzung aufraffe.

Die durchschnittliche Besucherzahl pro Tag hat sich auf das Gesamtjahr 2008 gerechnet mittlerweile auf 26 Pro Tag verbessert und auch der Feed wird inzwischen von durchschnittlich 41 Menschen gelesen.Kurz und gut das Blog wächst und gedeiht weiter auf bescheidenem Niveau.Ich bin recht zufrieden. Die nächste Bilanz gibt es dann spätestens zum 3. Blog Geburtstag am 2. März 2009. Nun auf zu den nächsten 500 Einträgen !
Henning Schmidt | | 2 Kommentare

Talk Like a Pirate !

Ich fühle mich zwar noch immer etwas kränklich, trotzdem wird es Zeit das es hier endlich mal weiter geht.Schließlich ist heute der International Talk Like a Pirate Day und es wird dringend Zeit das dieser wunderbare Feiertag für alle Freunde der Piraterie auf diesem Blog gewürdigt wird.

Die größte Schwierigkeit sich angemessen am Talk Like a Pirate Day zu beteiligen ist die Piratensprache. Die ist nämlich gar nicht so einfach und es bracht schon einige Übung um sie richtig zu beherrschen. Abhilfe schafft da der folgende kleine Sprachkurs .




Videolink


So nachdem wir nun die Grundlagen des Pirate erlernt haben fehlt uns nur noch ein Stück Musik um uns richtig in Stimmung zu bringen.Wie es sich für einen coolen Feiertag gehört verfügt der Talk Like a Pirate Day über eine eigene Hymne die ich hiermit zur Abrundung kredenze.

Videolink
Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Ich bin Krank !

Seit gestern Mittag hat mich ein Infekt in seinem festen Griff. Ausgestattet mit allem was man so kennt Schlappheit Schnupfen husten Kopfschmerzen und vermutlich auch Fieber oder zumindest erhöhte Temperatur. Weich Glück das mein Besuch abgesagt hat, den hätte ich eh nicht bewirten können.

Jetzt heißt es ausruhen und viel Trinken. Und was trinke ich am Liebsten? Natürlich Tee. Damit ist die Brücke zu dem geschlagen was jetzt kommt: Der grandiose Tee-Rap von Elemental

Viel Spaß



Videolink
Henning Schmidt | , | 7 Kommentare

Zoff in der Tier-WG

Zoff in WGs kennt wohl jeder. Was passiert  wenn Gerold das Krokodil Roger das Nashorn Armin das Nilpferd und Ellen das Gnu eine WG bilden zeigt  Daniel Nockes Animationsfilm Kein Platz für Gerold

Viel Spaß!



Videolink
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Wer war Atatürk?

Denkt man über die Türkei und ihre Beitrittsperspektive zur EU nach so gibt es im wesentlichen zwei Stränge. Den einen gilt der Beitritt der Türkei als Teufelswerk,weil dies den christlichen Charakter der Gemeinschaft zerstöre. Interessant an dieser Argumentation finde ich das davon ausgegangen wird es handele sich bei der Europäischen Union um eine christlich Abendländische Gemeinschaft und damit um einen Christlichen Club zudem die muslimischen Türken folglich keinen Zutritt haben.

Zwar entspricht es den Tatsachen dass sich bisher nur christliche Länder in der EU organisiert haben, in keinem einzigen Vertrag hat sich die EU bislang aber als christliche Gemeinschaft definiert. Nicht umsonst fehlte in der gescheiterten EU-Verfassung der Gottesbezug. damit scheidet für mich dieses Argument aus.

Strang Nummer zwei begreift einen EU Beitritt der Türkei hingegen als Chance den Beweis anzutreten das Demokratie und Islam miteinander vereinbar sind. Basis für diese Sichtweise ist das Erbe von Staatsgründer Mustapha Kemal der die Türkei mit seiner später Kemalismus getauften Ideologie auf den Weg der Moderne des Republikanismus und des Laizismus führte. Doch wer war dieser Mann? Kann eine autoritäre und Radikale Strategie wie der Kemalismus in dessen Namen allein in den letzten 40 Jahren das Militär dreimal putschte wirklich zu Demokratie führen?

Hier hilft ein Blick in die Geschichte und den wirft die Arte Dokumentation Mustapha Kemal Atatürk die Geburt einer Republik. Wer sich also schon immer gefragt hat wie die Ideologie des Kemalismus entstand und mit welchen Methoden Mustapha Kemal Atatürk das Land modernisierte,der kann hier dazu lernen.

Viel Spaß !
Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

132€ genug zum Leben?

In der Diskussion um Hartz IV überschlagen sich mal wieder die Ereignisse. CSU Generalsekretärin Hadathauer fordert gegen Sozialbetrüger mit aller Härte vorzugehen und Wirtschaftswissenschaftler der TU Chemnitz stellen nun gar die These auf die Sozialleistungen in der Bundesrepublik seien an der Obergrenze angekommen.Ein Regelsatz von 132€ ist für sie völlig ausreichend. Das wäre etwa ein Drittel des heutigen Satzes.

Es sei völlig unklar so die Ökonomen weiter was man unter Existenzminimum verstehe und aus dem Grundgesetz ließen sich nur schwammige Leitbilder der "physischen Existenzsicherung" und der "Teilhabe am kulturellen Leben ableiten.

Wie soll also das Mini Hartz IV funktionieren? Die Ökonomen haben wie bei der Berechnung von Sozialleistungen üblich einen Warenkorb aufgestellt und der sieht so aus:

1 € reicht demnach um die Unterhaltungsbedürfnisse eines Hartz IV Empfänger zu decken. Kommunikation wird mit 2€ Pro Tag veranschlagt 20min Internet/Tag in der Stadtbibliothek genügen schließlich um zu kommunizieren. Essen und Trinken wird mit 68€ veranschlagt. Auf Alkohol und Tabak müsse eben verzichtet werden - ist ja auch ungesund und verursacht Kosten im Gesundheitswesen.

Ich frage mich in was für einer Welt diese Ökonomen eigentlich Leben. Schon heute kommen viele Empfänger mit dem Regelsatz kaum über die Runden. Die Tafeln in allen größeren Städten sind bereits eifrig dabei diesen Mangel auszugleichen. Es ist geradezu pervers in Zeiten galoppierender Inflation eine Senkung des Regelsatzes zu verlangen. Nötig wäre wohl eher eine Anhebung wie sie Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbände schon lange fordern. Kurz und Gut ich halte solche Überlegungen für einen realitätsfernen Ausdruck von Menschenverachtung.

Via taz
Henning Schmidt | | 2 Kommentare

Google Chrome

Die Jungs von Google sind wirklich konsequent darin ihre Aktivitäten im Netz auszuweiten. Nicht nur das sie eine ganze Menge Dienste anbieten. genannt seien hier nur Blogger der Kalender oder Gmail. Nun schaffen sie sich mit Chrome auch noch ihren eigenen Browser. Die Vorteile für Google liegen auf der Hand

Erstens müssen sie mit einer eigenen starken Browsermarke nicht mehr unbedingt Geld dafür bezahlen damit ihre Suchmaschine als Standard in andere Browser eingebaut wird.Zweitens können sie Anwendungen wie den Google Reader Gmail oder auch Google Docs pushen wenn diese als Standardanwendungen voreingestellt werden.Drittens schließlich kann Google seinem Erzrivalen Microsoft eins Auswischen indem man diesen nun auch im Browsergeschäft attackiert.

Was Die Fähigkeiten von Chrome betrifft bin ich allerdings noch nicht so überzeugt.Auf mich wirkt er so als hätte Google sich einfach das beste aus Safari Opera und Firefox geschnappt und zu einem neuen Programm verwurstet. Revolutionär neues habe ich noch nicht entdeckt. Chrome wird im Grunde all das können was man von Firefox 3 eh schon gewohnt ist, ergänzt um ein paar Kleinigkeiten, wie etwa das Zoomen von Tabs das Anzeigen von Vorschaubildern zu jeder Seite bevor diese komplett geladen wird oder ein so genannter inkognito Modus.Naja mal abwarten Konkurrenz belebt ja das Geschäft.

Ein Wenig mulmig ist mir allerdings schon, den ob das für den Wettbewerb im Netz so von Vorteil ist wenn Google jetzt auch noch den Browsermarkt erobert weiß ich nicht. Google entwickelt sich dadurch schon zu einer omnipotenten krake. Ich bin zwar kein Freund von Verschwörungstheorien, aber eine Portion Wachsamkeit von Seiten des Netzes wäre sicher nicht schlecht. Verfügbar ist Chrome übrigens ab ca 21 Uhr Deutscher Zeit.

Hier noch ein Paar Screenshots


 Die Startseite




Die Autovervollständigung der sogenannten Omnibox in der Adresszeile 





Die Startseite zeigt immer neun kleine Vorschaubilder. Sie wird geöffnet, wenn man einen Tab öffnet




Vermutlich mit Hilfe von Google Gears lassen sich Shortcuts zu Webseiten einrichten. Hier beim Google Kalender. 


Zomen Bei Tabs 
 
 Der Inkognito Modus
Kleines Update
Benutze gerade Chrome und muss sagen das ich nicht besonders begeistert bin. Die Google Dienste sind  nicht integriert, es gibt keine vernünftige Verwaltung  für Lesezeichen und Javascript lässt sich nicht abschalten.Sogar so etwas grundlegendes wie einen Knopf zum Schnellen Aufruf der Startseite gibt es nicht automatisch. Er muss erst aktiviert werden. Welchen Sinn das hat weiß wohl nur Google. Schmerzlich vermisse ich auch das Suchfeld rechts oben. Positiv fällt auf das Chrome sich sehr schnell durch das Netz bewegt. Das ist aber auch kein Wunder bei einer Software die eigentlich recht wenig kann. 

Fazit
Sieht nett aus und  verrichtet nach allen bisherigen Erfahrungen seinen Dienst zuverlässig  bis zum Firefoxkiller ist es aber noch ein sehr weiter Weg.Google wird  sich noch reinknien müssen  wenn das was werden soll. 
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Die Biene Sparta

Eine im Internet weit verbreitete Kunstform sind sogenannte Mashups. Dabei werden unterschiedliche Bild und Tonquellen zusammengefügt. und so meistens etwas parodiert. Ein Gelungenes Beispiel ist das folgende Video indem Szenen aus der Kinderserie Biene Maja und die Tonspur des Trailers zu Frank Millers 300 kombiniert werden.Besonders bemerkenswert finde ich hier wie sehr Musik die Wahrnehmung einer Filmszene beeinflusst.

Viel Spaß !



Videolink

Via Robert Craven 

   
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt