2:0 Für die Evangelikalen

Vor einiger zeit hatte ich unter der Überschrift die Dritte Front über den Machtzuwachs Evangelikaler Gruppen geschrieben. In der damaligen Kontroverse ging es um einen Artikel in der Bundesweiten Schülerzeitung Q-range, indem die Haltung der Evangelikalen zur Homosexualität und ihre teilweise Verfassungsfeindliche Haltung kritisiert wurde. Daraufhin forderten die Super frommen den Rücktrit des Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung Thomas Krüger, sowie eie Entschuldigung .So geschah es auch. Statt die Autoren, die auf Evangelikalne Webseiten auf das übelste angefeindet wurden zu verteidigen übte die Bundeszentrale den Kotau vor den Super Frommen.

Damals forderten die Evangelikalen auch Publikationen der BPB um ihre Krude Sicht der Welt in den Schulen zu Popularisieren. Wie die taz meldet haben die Radikalen nun auch dieses Ziel erreicht. Sie erhalten gleich zwei Publikationen eine Ausgabe der Zeitschrift “Aus Politik und Zeitgeschichte” und eine Ausgabe der “Informationen zur politischen Bildung, letztere geht explizit an Schüler und Studenten.Damit ist der von mit befürchte Dammbruch vollzogen Verfassungsfeinde bekommen zugriff auf die Politische Bildung.


Mich regt eine solche Entwicklung nur noch auf. Wer sind die überhaupt das sie sich erdreisten wegen eines Artikels in einer Schülerzeitung , der überdies garnicht schlimm war so im Dreieck zu springen, und jetzt auch noch eigene Propagande durchzusetzen? Ja leben wir den in einem Kirchenstaat? Nur zur Erinnerung noch ist dieser Staat weltanschaulich neutral, auch wenn dieses Prinzip alleine durch den verpflichtenden Religionsunterricht durchbrochen wird.

Die ganze Bigotterie der Diskussion zeigt sich auch daran dass diese Vorzugsbehandlung nicht für alle Religionsgemeinschaften gilt. Man stelle sich nur mal vor was passierte wenn sich Ultra-Konservative Muslime über Berichte aufregten und die Bundeszentrale ihnen Zugeständnisse machen würde.Ich bin mir sicher die Luft würde so richtig brennen.Daran zeigt sich,dass Evangelikale und Muslimische radikale angeblich nicht vergleichbar sind.

Dies halte ich letztendlich für falsch. Evangelikale mögen zwar eine andere Haltung zur Gewalt haben als radikale Muslime, was das bekämpfen von Freiheitsrechten betrifft dürften sich Evangelikale und radikale Muslime aber ziemlich einig sein.Beide eint eine im Kern Verfassungsfeindliche Grundhaltung, nur werden die Einen geächtet, die Anderen von der BPB hofiert.Meiner Meinung nach müssen sie beide mit aller Härte bekämpft werden, Kein Fußbreit den Klerikalen Antidemokraten gleich ob Muslimisch oder Christlich.
Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt