Berlin führt Burkini ein.!

Eine Nachricht von der ich nicht genau weiß ob sie nun gut ist oder im Ergebnis Fundamentalisten in die Hände spielt. Die taz meldet dass ab sofort in Zwei Berliner Hallenbädern im Rahmen eines Modellversuchs die Verwendung des Burkinis, einer Mischung aus Burka und Bikini die glaubigen Mislima das verhüllte Schwimmen ermöglicht gestattet wird.Ich persönlich halte dies zunächst für eine gute Nachricht den damit wird sicherlich dem ein oder anderem konservativen muslimischen Elternhaus ein Argument genommen ihre Töchter vom Schwimmunterricht fern zu halten.Damit wirkt der Burkini also zunächst einmal integrierend.

Andererseits höre ich schon wieder islamophobe schreien die in diesem Schritt ein viel zu liberales entgegenkommen der Deutschen Gesellschaft sehen und vor dem Untergang des Abendlandes warnen.Das ist natürlich übertrieben, allerdings sehe auch ich durchaus die Gefahr das eine flächendeckende Verbreitung des Burkini einen unterschwelligen Druck auf türkische Mädchen erzeugt den Burkini zu tragen auch wenn sie vielleicht garnicht wollen, ein Argument das auch immer wieder in der Diskusion um das Kopftuch und sein Verbot im öffentlichen Raum angeführt wird dem ich mich zugegebenermaßen nicht völlig verschließen kann.

Unter dem Strich glaube ich aber das der Integrative Effekt dieser Maßnahme die Gefahren überwiegen dürfte, und sollte sich herausstellen,dass plötzlich nur noch verschleierte Schwimmerinnen unterwegs sind lässt sich eine solche Erlaubnis zur Not ja auch auf dem Verwaltungsweg wieder aufheben.Ich hoffe aber das mein Zutrauen in die Vernunft der Menschen hier nicht widerlegt wird.
Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt