Wie Religiöse Gruppen die israelische Armee unterwandern

Zeigt Jonathan Cook in einem lesenswerten Artikel bei Znet. Offenbar existieren bereits ganze religiöse Kampfverbände, von denen viele in den Siedlungen der Westbank stationiert sind, und  extremistischen Rabbinern folgen, die ein Groß-Israel unter Einschluss der Palästinensischen Gebiete  propagieren.Auch das Armeerabinat ursprünglich gegründet um sicherzustellen,dass gläubige Soldaten den Schabat einhalten und koscher essen können,wird  vom extrem rechten Brigadegeneral Avichai Ronski geleitet. Dieser ließ kurz vor der Gaza Offensive eine Broschüre verteilen, in der ausgiebig Aussagen des extrem Rechten Rabiners Schlomo Aviner zitiert werden.Dieser vergleicht die Palästinenser mit den Philistern,dem biblischen Feind der Juden,und gibt in der Broschüre folgenden Rat:


"Wenn du einem grausamen Feind gegenüber Erbarmen zeigst, dann bist du grausam zu unschuldigen und ehrlichen Soldaten ... Dies ist ein Krieg gegen Mörder."Er zitiert darüber hinaus das biblische Verbot, auch nur "einen einzigen Millimeter" eines Groß-Israel "preiszugeben."

Darüberhinaus hat das  Rabbinat  über seine Abteilung für Jüdisches Bewusstsein  die Rolle des Ausbildungskorps der Armee  übernommen.  Diese Abteilung koordiniert ihre Aktivitäten mit Elad, einer Siedlerorganisation, die vor allem in Ost-Jerusalem aktiv ist.


Hinzu tritt die Tatsache, dass sich immer mehr  Absolventen von Offizierslehrgängen aus der Extremen Rechten rekrutieren.Dies hat wiederum mit dem Verfall der Kibuz Bewegung seit Anfang der 80er Jahre  zu tun,die Früher das Rückgrat der Israelischen Mittelschicht bildeten. In die dadurch entstehenden Lücken stoßen nun die Kinder der Siedlerbewegung.Laut Cook gehen Israelisches Medien davon aus das bereits mindestens ein Drittel der Soldaten Religiös ist.

Für eine Entspannung im Nahen Osten lässt diese Gesellschaftliche Entwicklung nichts gutes ahnen, Schließlich sind Orthodoxe und Siedler das Größte Hindernis für einen Frieden, und wenn sie nun eine Hegemonie in der Armee erlangen sehe ich ziemlich Schwarz sowohl für den Frieden als auch für Israel .      

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt