Atomwaffen sind Unislamisch

Mal wieder ermutigende Signale aus der Islamischen Republik Iran. Während die Welt gebannt auf die Atomverhandlungen stiert,stellt der einflussreiche Großajatollah Hossein Ali Montazeri in einem islamischen Rechtsgutachten einer sogenannten Fatwa fest, das Atomwaffen unislamisch seien.Für Montazeri der in der klerikalen Hierarchie  über dem Revolutionsführer steht verstoßen Atomwaffen gegen das Tötungsverbot  des Islans.Montazeri geht sogar soweit seien Anhänger aufzufordern Waffen ganz allgemein zu ächten. Er bezieht also eine ausgesprochen pazifistische Position.

Der Rebellische Großajatollah der schon seit 20 Jahren unter Hausarrest steht ging  nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl sogar soweit, dass die Islamische Republik weder republikanisch  noch islamisch sei.  Es handele sich nicht einmal mehr um eine „Herrschaft des Obersten Rechtsgelehrten“ (velayat-e faqih), sondern nur noch eine „Herrschaft der Sicherheitskräfte“ (velayat-e nezamiyan). Hintergrund der Fatwa ist ein interessanter Theologischer Disput, den Katajun Amnipur in ihrer diesem Post zugrunde liegenden Analyse erhellt.

Das Außenpolitische Signal das Montazeri und die Grüne Bewegung hier aussenden besteht wohl darin, das von einer Reformregierung unter der Führung Mir Hussein Mussawis keine Gefahr für die westliche Welt ausgehe. Ob das stimmt wird sich vielleicht noch zeigen.Wer aber glaubt Mussawi würde das Atomprogramm widerstandslos aufgeben irrt.Richtig ist aber wohl das Mussawi und seine Anhänger in der Atomfrage pragmatischer wären.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt