Führerstaat statt Bundesstaat

Nun mal wieder etwas historisches. Am 30. Januar 1934 also gestern vor 75 Jahren gingen die Nationalsozialisten mit der Verabschiedung des Gesetzes zum Neuaufbau des Reiches den letzten Schritt zur Zerstörung der letzten Reste der Weimarer Ordnung. Die Länder wurden aufgelöst, und Hoheitsrechte der Länder auf das Reich übertragen. Damit war der Aufbau des zentralistischen Führerstaates abgeschlossen.

Dieser Schritt widersprach freilich fundamental Deutscher Tradition, den Deutschland war bis dahin über alle Umbrüche in der Staatsorganisation hinweg seit dem Mittelalter stets föderal gegliedert worden. Insofern ist der Führerstaat das undeutscheste was man sich denken kann, bemerkenswert bei einer Bewegung die sich nach außen hin gerne auf Traditionen berief,

Der Folgende Radiobeitrag gibt einen kompakten Überblick über den Weg zur Zerschlagung der Länder. Ich wünsche lehrreiche fünf Minuten!



Link
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Wie groß ist das Universum?



Los geht es mit der Dritten Folge unserer kleinen Serie rund um das Universum.Wir wissen bisher wie viele Dimensionen das Universum hat, und woraus es besteht. Da fehlt nur noch eine Basis Informationen die mir interessant erscheint, nämlich die Beantwortung der Frage wie Groß das Universum ist. Ist es etwa unendlich wie Startrek mit seinem Claim von den unendlichen Weiten behauptet? Oder gibt es klar zu definierende Grenzen? Diese und andere Fragen beantwortet der unnachahmliche Harald Lesch.


Viel Spaß!



Link

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

2:0 Für die Evangelikalen

Vor einiger zeit hatte ich unter der Überschrift die Dritte Front über den Machtzuwachs Evangelikaler Gruppen geschrieben. In der damaligen Kontroverse ging es um einen Artikel in der Bundesweiten Schülerzeitung Q-range, indem die Haltung der Evangelikalen zur Homosexualität und ihre teilweise Verfassungsfeindliche Haltung kritisiert wurde. Daraufhin forderten die Super frommen den Rücktrit des Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung Thomas Krüger, sowie eie Entschuldigung .So geschah es auch. Statt die Autoren, die auf Evangelikalne Webseiten auf das übelste angefeindet wurden zu verteidigen übte die Bundeszentrale den Kotau vor den Super Frommen.

Damals forderten die Evangelikalen auch Publikationen der BPB um ihre Krude Sicht der Welt in den Schulen zu Popularisieren. Wie die taz meldet haben die Radikalen nun auch dieses Ziel erreicht. Sie erhalten gleich zwei Publikationen eine Ausgabe der Zeitschrift “Aus Politik und Zeitgeschichte” und eine Ausgabe der “Informationen zur politischen Bildung, letztere geht explizit an Schüler und Studenten.Damit ist der von mit befürchte Dammbruch vollzogen Verfassungsfeinde bekommen zugriff auf die Politische Bildung.


Mich regt eine solche Entwicklung nur noch auf. Wer sind die überhaupt das sie sich erdreisten wegen eines Artikels in einer Schülerzeitung , der überdies garnicht schlimm war so im Dreieck zu springen, und jetzt auch noch eigene Propagande durchzusetzen? Ja leben wir den in einem Kirchenstaat? Nur zur Erinnerung noch ist dieser Staat weltanschaulich neutral, auch wenn dieses Prinzip alleine durch den verpflichtenden Religionsunterricht durchbrochen wird.

Die ganze Bigotterie der Diskussion zeigt sich auch daran dass diese Vorzugsbehandlung nicht für alle Religionsgemeinschaften gilt. Man stelle sich nur mal vor was passierte wenn sich Ultra-Konservative Muslime über Berichte aufregten und die Bundeszentrale ihnen Zugeständnisse machen würde.Ich bin mir sicher die Luft würde so richtig brennen.Daran zeigt sich,dass Evangelikale und Muslimische radikale angeblich nicht vergleichbar sind.

Dies halte ich letztendlich für falsch. Evangelikale mögen zwar eine andere Haltung zur Gewalt haben als radikale Muslime, was das bekämpfen von Freiheitsrechten betrifft dürften sich Evangelikale und radikale Muslime aber ziemlich einig sein.Beide eint eine im Kern Verfassungsfeindliche Grundhaltung, nur werden die Einen geächtet, die Anderen von der BPB hofiert.Meiner Meinung nach müssen sie beide mit aller Härte bekämpft werden, Kein Fußbreit den Klerikalen Antidemokraten gleich ob Muslimisch oder Christlich.
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Label Politik und Gesellschaft gespalten

Von Zeit zu Zeit erblicken auf diesem Blog neue Label das Licht der Welt. So auch Jetzt. Diesmal ist das Politik und Gesellschaft Label Ziel einer Umstrukturierung. Bislang waren in diesem Riesen Label mit weit über 200 Posts Beiträge über Deutsche Innenpolitik ebenso zuhause, wie Artikel und Radiobeiträge über die Situation im Libanon,Iran,Israel oder den USA. Das fand ich schon länger irgendwie unpassend, den Deutsche Politik und Internationale Entwicklungen sind ja auch wenn sich beides irgendwie um Politik und Gesellschaft dreht doch zwei Paar Schuhe. In der Politikwissenschaft wird nicht umsonst zwischen den Themengebieten Politisches System Deutschlands und Internationale Beziehungen und Außenpolitik bzw. Analyse und Vergleich unterschieden.

Gründe genug also um Konsequenzen zu ziehen, und die sehen folgendermaßen aus: Was bisher pauschal unter Politik und Gesellschaft firmierte, verteilt sich ab sofort auf Zwei Labels.Da ist zum Einen das Label Politik und Gesellschaft National,in dem sich man ahnt es alle Einträge finden,die sich mit Politik und Gesellschaft in unserem schönen Lande Deutschland auseinandersetzen.Der Ganze Rest ist jetzt unter Politik und Gesellschaft International zu finden.

Grenzfälle wie etwa meine Beiträge zur Jüngsten Kontroverse um den Papst , die für Wirbel in Deutschland sorgen,aber auch eine Internationale Dimension haben werden doppelt zugeordnet. Ich hoffe diese neue Struktur im Blog trägt dazu bei,dass jeder noch besser findet was ihn interessiert. Kritik und Lob sind wie immer erwünscht und mögen zuhauf in den Kommentaren abgeladen werden.
Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Woraus besteht das Universum ?



Weiter geht es mit der Reise durch die Physik. Beim Letzten mal hatten wir gelernt wie viele Dimensionen das Universum vermutlich besitzt. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und Fragen uns aus was Das Universum eigentlich besteht.

Viel Spaß !


Link

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Papst vertauscht Reihenfolge

Zwei Tage nach der Wiederaufnahme von vier Reaktionären Bischöfen der Priesterbruderschaft Pius X. darunter ein Holocaust-Leugner hat sich der Papst heute vom Antisemitismus und Rassenhass distanziert und seine Tiefe Verbundenheit mit dem Jüdischen Volk betont, die er sogar als seine Brüder bezeichnete. Außerdem appelierte er an die Bruderschaft die Grundsätze des Zweiten Vatikanischen Konzils anzuerkennen.Ich muss sagen das mich dieses Vorgehen schlicht verwirrt.

Abgesehen davon das ich es relativ unglaubwürdig finde erst Antisemieten in die Kirche zu reintegrieren und anschließend zu betonen wie sehr man doch Juden mag, stelle ich mir die Frage,ob der Vatikan hier nicht schlicht die Reihenfolge verwechselt. Wenn ich mit Kirchenrebellen über die Rückkehr in den Schoß der Mutter Kirche verhandele, müsste es doch eigentlich selbstverständlich sein, das die Anerkennung der Grundsätze der Mutter Kirche, also in diesem Fall die Beschlüsse des Zweiten Vatikanischen Konzils zur Bedingung mache,bevor ich die Wiederaufnahme verfüge?

Die Tatsache das der Papst sich genötigt sieht noch einmal extra an die Bruderschaft zu appellieren zeigt, dass dies Offensichtlich im Fall der Bruderschaft nicht geschehen ist. Damit ist die Katholische Kirche der wohl einzige Verein in dem man auch Mitglied sein kann ohne sich Zweifelsfrei zu seinen Grundsätzen zu bekennen. Ein bemerkenswerter Vorgang.

Quelle Süddeutsche
Henning Schmidt | | 2 Kommentare

Italiens Linke vor der Spaltung.


Hier mal etwas für alle die sich für Entwicklungen der Politischen Linken in Italien interessieren. Wie der Freitag berichtet steht die Rifondazione Comunista, einst Modellprojekt einer Pluralistischen Bewegungs offenen Kommunistischen Partei, und als solche auch Vorbild für die Gründung und das Selbstverständnis der Linkspartei kurz vor der Spaltung. Auslöser ist die verheerende Wahlniederlage der Linken Regenbogenliste bei der Wahl im April 2008. Damit sitzt erstmals seit 1945 kein Kommunist mehr im Parlament.

Innerhalb der RC führt das nun zu einer Polarisierung zwischen zwei Flügeln. Der Mehrheitsflügel plädiert für eine Rückkehr zur Arbeiterbewegung und ihren Symbolen, Zurück zu den Wurzeln also. Die Minderheit
hält dies für ein identitäres Projekt und will die Krise lieber zusammen mit anderen Linken Gruppen überwinden.Eine Platform in der sich die Minderheitsfraktion engagiert gibt es auch schon. Am 7. November gründete sich die Associazione per la Sinistra (Assoziation für die Linke) Ziel ist der Aufbau einer neuen ökologischen solidarischen und pazifistischen Linken Eine Parteigründung ist Zwar noch nicht beschlossen aber wahrscheinlich. Man darf gespannt sein wie es weitergeht.
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Papst begnadigt Holocaust-Leugner

Eines Vorweg. Ich bin Atheist,und Anhänger eines konsequenteren Laizismus.Zölibat ist für mich Strukturelle Gewalt,den Papst nenne ich auch gerne mal den Herren Großinquisitor und Evangelikale sind für mich tendenziell Verfassungsfeinde. Kurz und Gut ich halte nicht all zu viel von Kirche und Religion.

Insofern ist es Schwierig für mich über Kirche zu schreiben ohne in wütende Antiklerikale Brandreden zu verfallen.Deshalb versuche ich es jetzt mal mit so etwas wie Ironie. Ich mag diesen Papst bei genauer Betrachtung eigentlich doch ganz gerne, den er ist zwar ein reaktionäres Arschloch aber das wenigstens Konsequent und mit System. Er sieht Im Koran gerne mal nur Krieg und Vernichtung, wie in seiner natürlich nur versehentlich gehaltenen und böse Missverstandenen Rede in Regensburg, macht die Gender-Theorie für den Untergang der Familie verantwortlich, wettert gegen Schwule, macht eine Zentrale Reform des Zweiten Vatikanischen Konzils rückgängig, indem er Die Predigt auf Latin wieder einführt, oder lässt in Fürbitten für die Erlösung der Juden beten. Toll! Ein Mann geht seinen Weg und führt die Kirche zurück ins Mittelalter.

Da ist sein Jüngster Schritt nur Konsequent jetzt auch vier Gesinnungsgenossen der erzkonservativen "Priesterbruderschaft Pius X wieder in die Kirche aufzunehmen.Die hatte Johannes-Paul ll 1988 aus der Kirche raus geworfen weil sie die Beschlüsse des Zweiten Vatikanischen Konzils nicht anerkannten. Das heißt sie beharrten auf der Lateinischen Messe, was ja jetzt kein Problem mehr ist , und lehnten jeden Interreligösen Dialog,Insbesondere die Aussöhnung mit den Juden ab. Da überrascht es nicht, dass sich mit Richard Williamson auch ein Knallharter Holocaust-Leugner unter ihnen findet. Dieser behauptet,das nur 300.000 Juden in KZs umgekommen seien, von denen aber niemand vergasst worden sei. Eine konsequente Haltung für einen Katholischen Extremisten , den wer das Zweite Vatikanische Konzil nicht anerkennt hält auch noch an der bis dahin geltenden Lehrmeinung fest, dass die Juden Jesus ermordet haben, und auch ansonsten für das Unglück der Christenheit verantwortlich sind.

Der Vatikan sagt dazu nur das Williamsons Holocaust-Leugnung zwar Anfechtbar sei, für die Aufhebung der Exkommunikation aber keine Rolle spiele. Das mag zwar rein Kirchenrechtlich stimmen, setzt aber ein moralisch verheerendes Signal. Wo kommen wir den als nächstes hin, wenn jetzt Antisemiten wieder offensiv in die Kirche reintegriert werden. Genau gesehen pflegt der Papst ja hier nur Jahrtausende alte Tradition. Jeder Katholik mit Anstand müsste aber spätestens jetzt aus diesem Laden austreten.

Bei einer Sache können wir uns Sicher seien. Das ist nicht das Ende. Bislang hat dieser Papst immer wenn man dachte der Höhepunkt in Sachen Rückwärtsgewandheit sei erreicht nachgelegt. Ich freue mich schon auf den nächsten Streich aus der Reihe Benedikt gegen die Moderne.

Via FR
Henning Schmidt | | 8 Kommentare

Cruise Pocher und die Heiligen vom Widerstand

Eigentlich wollte ich mich ja bedeckt halten, aber jetzt fühle ich mich doch gedrängt einige Absätze zu schreiben. Ich empfinde die Diskussion um den Walküre Film und die Haltung zum 20. Juli, als zu ärgerlich um zu schweigen.


1. Tom Cruise der Stauffenberg Film und Scientolegy

Einfach nur albern was für einen Wind die Medien um die Tatsache machten und teilweise immer noch machen, dass Tom Cruise Stauffenberg spielt. Ich kann zwar nachvollziehen das es irgendwie seltsam rüber kommt wenn ein Anhänger einer autoritären Psychosekte den Deutschen Kämpfer gegen Faschismus schlecht hin spielt, insbesondere für die Aussteiger muss das an Hohn Grenzen. andererseits ist es doch Privatsache an was für einen Quatsch man glaubt, und wenn Cruise es hin bekommt die Rolle gut zu Spielen, so soll er das ruhig tun.


2.Oliver Pochers Stauffenberg Parodie

Meine Güte da macht die Flachpfeife Oliver Pocher ein Paar Müde Gags über den Walküre Film und Stauffenbergs fehlendes Auge, und schon springt der SWR Im Dreieck und will Pocher zur Rechenschaft ziehen. Mal Abgesehen davon, dass die Gags wirklich schlecht waren(Ich hänge das Video zur Beweisführung Unten an) Zeigt diese Petitesse aber deutlich wie sehr die Attentäter des 20 Juli inzwischen zu Nationalheiligen überhöht werden. Zu unrecht wie ich finde.

3.Die Heiligen vom Deutschen Widerstand

Die militärischen Verschwörer des 20, Juli sind inzwischen zu so etwas wie den Deutschen Nationalheiligen aufgestiegen.Sie fungieren als der historische Beweis das es in all der schrecklichen Barbarei anständige Deutsche Patrioten gab, die aus Liebe zum Vaterland mit der Waffe in der Hand bereit waren die Tyrannei des Nationalsozialismus zu beseitigen. Perfekt für Konservative Geschichtsdeutungen.

Verdient haben die Verschwörer diese Stellung in unserer Demokratie nur bedingt. zwar wollten sie den Krieg und die Judenverfolgung beenden, und unter ihnen fanden sich auch einige Demokraten wie Julius Leber,ein demokratischer Grundkonsens bestand unter den Verschwörern aber nicht.Die meisten lehnten zwar Hitlers Verbrechen ab,nicht aber autoritäre Staatskonzepte.Auch Staufenberg war kein Demokrat, sondern der Konservativen Revolution verbunden.Um sich die zutiefst autoritäre Gedankenwelt der Verschwörer klar zu machen genügt es einen Auszug aus ihrem Eid zu zitieren der sich bei Wikipededia findet. Dort heißt es :
„Wir bekennen uns im Geist und in der Tat zu den großen Überlieferungen unseres Volkes, die durch die Verschmelzung hellenischer und christlicher Ursprünge in germanischem Wesen das abendländische Menschentum schufen. Wir wollen eine Neue Ordnung, die alle Deutschen zu Trägern des Staates macht und ihnen Recht und Gerechtigkeit verbürgt, verachten aber die Gleichheitslüge und fordern die Anerkennung der naturgegebenen Ränge. Wir wollen ein Volk, das in der Erde der Heimat verwurzelt den natürlichen Mächten nahe bleibt, das im Wirken in den gegebenen Lebenskreisen sein Glück und sein Genüge findet und in freiem Stolze die niederen Triebe des Neides und der Mißgunst überwindet

Das trieft nur so von Antidemokratischem Geist, elitistischen und Nationalistischen Haltungen. Sind Männer die sich auf solch einen reaktionären Konsens einigen wirklich die Richtigen Vorbilder? Ich meine Nein. Man kann ihnen zwar eine gewisse Anerkennung für den Versuch des Tyrannenmordes zollen,als Vorbilder für eine demokratische Gesellschaft bieten sie aber nichts.Für mich stellen sich die Männer des 20. Juli als eine Clique Ultra-Konservativer Adliger Militärs dar, deren Hauptinteresse darin bestand den Krieg zu stoppen,um den Verlust ihrer Ländereien im Osten zu verhindern und anschließend eine etwas humanere autoritäre Diktatur zu installieren.

4.Es gibt bessere Vorbilder


Wenn wir schon Helden brauchen sollten andere viel Stärker ins Zentrum rücken. Ich denke da an die Aktivisten der Weißen Rose,die Edelweiß Piraten,oder auch den Schreiner Georg Elser der auf sich allein gestellt eine Bombe im Bürgerbräukeller installierte.Vor solchen Menschen bin ich bereit mich zu verneigen, nicht aber vor einer reaktionären Clique Militärs.

Schluss mit dem Kult um den 20. Juli !





Link
Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Wieviele Dimensionen hat das Universum?

Fangen wir mal an mit unserer kleinen Reise in die Physik. Nach einigem überlegen habe ich mich erstmal entschieden Basis Fragen zu klären. Deshalb erfahren wir jetzt wie viele Dimensionen dieses Mist Ding Namens Universum hat.Nun soviel sei schon mal verraten,es sind viele oder auch nur wenige, je nachdem welcher Theorie man anhängt.


Viel Spaß!

Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Harald Lesch kommt aufs Blog !

Harald Lesch ist für mich der Große Welt Erklärer im Deutschen Fernsehen.Der Astrophysiker und Philosoph hat in seiner Sendung Alpha Centauri die Fähigkeit entwickelt selbst Physik Versagern wie mir Fragen wie Wie viele Dimensionen hat das Universum? Oder den Wissenschaftlichen Hintergrund von Terraforming so zu erklären das man es versteht.Bildungsfernsehen im Besten Sinne.

Da ich meinen LeserInen ja gerne gehaltvolles biete was sie möglichst auch ein wenig bildet, schließlich bin ich ja Bildungsbürger ,sind Leschs Sendungen die Perfekte Platform um mein Wissenschaft und Technik Label ein wenig Multmedial aufzuhübschen. Derzeit bin ich noch unentschieden welche Folgen ich einbinde, sicher ist aber wir werden durch Lesch sowohl grundlegenden als auch abstrakten Fragen auf den Grund gehen.
Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Die Armut der Uni Marburg

Lässt sich zurzeit sehr gut in der Geschichtswissenschaftlichen Bibliothek besichtigen. Dort sind sämtliche Kopierer defekt. Deshalb wird man in das Foyer der Philfak verwiesen aber auch hier ist nur 1 von 3 vorhandenen Kopierern  benutzbar. Im Klartext läuft also der gesamte Kopierverkehr der Großen Geschichtsbibliothek über einen Kopierer.

Die Tatsache das die Unileitung aufgrund eines Finanzlochs von 6,5 mio € weitere Einsparungen plant, von denen natürlich die Geisteswissenschaften Überproportional betroffen sind macht klar,dass alles nur noch schlimmer wird,und ist nur ein Beispiel wie Düster es um die Geisteswissenschaften in diesem Land steht.Die Neoliberale Bachelor Bildungsfabrik zu der die Universitäten seit Jahren Umgeformt werden hat schlicht kein Interesse mehr an Studierenden und Lehrenden die womöglich auch noch kritisch über die Gesellschaft nachdenken.Ist ja auch ökonomisch gesehen nutzlos.

Gleichzeitig gehen auch sämtliche Demokratisierungsideen der 68er über den Jordan, den die Macht der Selbstverwaltung schrumpft immer mehr,während sich die Uni Präsidenten immer mehr zu allmächtigen Führern des Wirtschaftsunternehmens Universität entwickeln. Wie war das nochmal mit dem Muff von Tausend Jahren unter den Talaren? Was die Machtfülle betrifft sind wir bald wieder soweit. Eine betrübliche Bilanz für alle 68er die einst ausgezogen waren die Universität zu demokratisieren.

Für mich heißt das Fertig werden bevor es ganz unerträglich wird. Meine Chancen an einer Uni arbeiten zu können sind so oder so marginal,den es gibt kaum Stellen für Nachwuchs Geisteswissenschaftler, wobei ich vielleicht noch gute Chancen hätte durch ein Behinderten Förderprogramm unter zu kommen.
Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Extra 3 erklärt das Deutsche Schulsystem

Hier mal wieder ein Beitrag von Extra 3 den ich schamlos von Matthias klaue. Extra 3 zeigt dort gekonnt die Idiotie des Deutschen Föderalen Bildungssystems auf.Es macht einfach keinen Sinn in Zeiten der Globalisierung 16 unterschiedliche Schulsysteme zu betreiben. Schule gehört in die Zuständigkeit des Bundes.

Am Besten wäre es man löste die Länder auf,aber dazu wird es aufgrund der Deutschen Traditionen nie kommen. Also werden wir uns nie aus dieser Föderalen Bildungsidiotie lösen.

Jetzt aber viel Spaß beim Spielen !




Videolink
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Israels Rechtsstaat funktioniert

Bei aller scharfen Kritik an Israel die in der letzten Zeit hier im Blog artikuliert wurde, gibt es auch Anlässe bei denen man auf die Israelis und ihren Rechtsstaat stolz sein kann. Wie vor einiger Zeit berichtet hatte die Knesset unter dem Druck ultra rechter Parteien den Beiden arabischen Parteien Balad und United Arab Lits-Ta’al (UAL) die Teilnahme an der Wahl verboten. Begründet wurde dies mit mangelnder Loyalität zum Staat Israel und angeblicher Unterstützung terroristischer Organisationen.

Diese Entscheidung hat das Oberste Gericht Israels heute einstimmig Verworfen
. Damit erleidet der Israelische Rechtsextremist Avigdor Lieberman, der Vorsitzende der ultrarechten Yisrael Beiteinu,der mit dem Verbot Stimmung machen wollte eine Niederlage. Nichts desto trotz Wetterte Liebermann gegen das Urteil,da damit keine Grenze für die Loyalität arabischer Abgeodneter für den Staat Israel gezogen worden sei. Das Urteil gebe den arabischen Parteien die "Lizenz, den Staat Israel als einen jüdischen demokratischen Staat zu töten".

Die Betonung liegt hier auf jüdisch,den geht es nach Lieberman wird den in Israel lebenden Arabern die Möglichkeit verboten ihre Interessensvertreter wählen zu können. Ein zutiefst undemokratischer und rassistischer Akt, schließlich stellen Araber rund 20% der Bevölkerung Israels, was aus sicht mancher Kritiker die Zwei Staaten Theorie zweifelhaft erscheinen lässt, den Israel ist längst Binational.Es ist vor allem Israel das den Frieden braucht, um langfristig den Charakter als jüdischer Staat erhalten zu können. Sonst werden sie früher oder später demographisch von den Arabern überholt.
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Weitere Hausarbeiten

Weil es so Schön ist hier gleich noch ein Schwung weiterer Hausarbeiten

  1. Hausarbeit zum Historikerstreit ende der 80er Jahre.(Lesen runterladen )
  2. Hausarbeit zur DDR Außenpolitik zwischen 1961-1971 ( Lesen runterladen )
  3. Hausarbeit zur Minderheitenpolitik des Völkerbundes(Lesen runterladen )
Wie Immer würde ich mich auch hier freuen wenn die eine oder die Andere Kommentare zu den Hausarbeiten abgibt.
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Jetzt Hausarbeiten Online !

Liebe Gemeinde,

Ich versuche mich mal wieder an einer Neuerung. Schon länger habe ich mich mit dem Gedanken getragen, neben dem Label Studium, in dem ich sehr oberflächlich gelegentlich über mein Studium Schreibe der Welt auch die Produkte meiner geistigen Arbeit zur Verfügung zu stellen.Bisher hat das nie besonders gut geklappt, vor allem weil mir Speicher zur Ablage der Arbeiten fehlte und ich auch irgendwie keine Lust habe für ein Paar Word Dokumente Speicher zu kaufen

Deshalb versuche ich es jetzt mit einem doppelbödigen Ansatz, indem ich die Arbeiten bei Google Docs ablege und dann als Webseite veröffentliche. Vorteil: Jeder kann die Arbeit lesen und man hat keinen Stress mit Servern und Downloads.

Wer die Arbeit Partout auf der Platte haben will., kann sie aber auch weiterhin runterladen


Also fangen wir mal an. Zum Start erst mal meine Aktuellste Hausarbeit zum Thema Rückschritt zum Überleben?Konservative Debatten Über die Ökologischen Bedrohungsszenarien der frühen 70er Jahre.

Viel Spaß beim Lesen !


Ps: Ich werde auch meine vor Ewigkeiten zum Download bereitgestellte Arbeit über Hugo Chacez entsprechend umarbeiten und unter Hausarbeiten Ablegen.
Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

90 Jahre Verhandlung über Versailler Vertrag

Machen wir weiter mit unserer kleinen nicht chronologischen Serie rund um die Folgen des Ersten Weltkrieges. Nach dem Beiträgen über die Münchener Räterepublik , den Spartakusaufstand , und einem fundieren Überblick über die Novemberrevolution, wenden wir uns diesmal anhand einer kleinen Deutschlandfunk Feautures der Entstehung des Versailler Vertrages zu , dessen Ausarbeitung am 18. 1.1919 begann.

Dieser legte dem Deutschen Reich bekanntlich äußerst strenge Fesseln an und ermöglichte die Konstruktion der Dolchstoßlegende die der Jungen Republik ein nicht auszugleichendes Legitimationsdefizit bescherte, und den Aufstieg der Nazis begünstigte.Auch wenn Szenarien nach dem Motto was wäre wenn sinnlos sind erscheint mir die These dass ein fairer Friede die Überlebenschancen der Weimarer Republik vermutlich erhöht und möglicherweise Hitler vermieden hätte durchaus zulässig.

Nun aber genug der Vorrede, wer schon immer wissen wollte,wie die Verhandlungen in Versailles ab liefen kann dies hier nachlesen

Viel Spaß!


Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Berlin führt Burkini ein.!

Eine Nachricht von der ich nicht genau weiß ob sie nun gut ist oder im Ergebnis Fundamentalisten in die Hände spielt. Die taz meldet dass ab sofort in Zwei Berliner Hallenbädern im Rahmen eines Modellversuchs die Verwendung des Burkinis, einer Mischung aus Burka und Bikini die glaubigen Mislima das verhüllte Schwimmen ermöglicht gestattet wird.Ich persönlich halte dies zunächst für eine gute Nachricht den damit wird sicherlich dem ein oder anderem konservativen muslimischen Elternhaus ein Argument genommen ihre Töchter vom Schwimmunterricht fern zu halten.Damit wirkt der Burkini also zunächst einmal integrierend.

Andererseits höre ich schon wieder islamophobe schreien die in diesem Schritt ein viel zu liberales entgegenkommen der Deutschen Gesellschaft sehen und vor dem Untergang des Abendlandes warnen.Das ist natürlich übertrieben, allerdings sehe auch ich durchaus die Gefahr das eine flächendeckende Verbreitung des Burkini einen unterschwelligen Druck auf türkische Mädchen erzeugt den Burkini zu tragen auch wenn sie vielleicht garnicht wollen, ein Argument das auch immer wieder in der Diskusion um das Kopftuch und sein Verbot im öffentlichen Raum angeführt wird dem ich mich zugegebenermaßen nicht völlig verschließen kann.

Unter dem Strich glaube ich aber das der Integrative Effekt dieser Maßnahme die Gefahren überwiegen dürfte, und sollte sich herausstellen,dass plötzlich nur noch verschleierte Schwimmerinnen unterwegs sind lässt sich eine solche Erlaubnis zur Not ja auch auf dem Verwaltungsweg wieder aufheben.Ich hoffe aber das mein Zutrauen in die Vernunft der Menschen hier nicht widerlegt wird.
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

FDP rettet Koch den Arsch !

Hessen hat gewählt und es ist gekommen wie es kommen musste. Hessen wird ab sofort von einer komfortablen Schwarz-Gelben Mehrheit regiert. Interessant ist aber das Roland Koch nur scheinbar als großer Sieger aus der Wahl hervorgeht.Die CDU hat kaum hinzugewonnen und kommt gerade mal auf 37,2% Das ist im Vergleich zur letzten Wahl gerade mal ein Plus von 0,5%. Unter normalen Umständen hätte ein Ministerpräsident der gleich zweimal so mies abschneidet abtreten müssen.

Das es jetzt anders kommt verdankt Koch der FDP die mit 16,2 % das beste Landtagswahlergebnis ihrer Geschichte einfahren. und so Koch also letztendlich den Arsch retten .Das Ergebnis erstaunt und lässt an der Intelligenz der Wähler zweifeln, den Niemand hat im Vergangenen Jahr dermaßen mit nicht Existenz geglänzt wie die FDP. Aber gut irgendwo müssen die CDU Stimmen derer die Koch nicht leiden können ja hin.

Freuen können sich aber auch die Grünen die mit 13,8% ihr bestes Landtagswahlergebnis in einem Flächenland erzielen.Bedauerlich das sich aus diesem Ergbis jetzt keine konkrete Politik machen lässt, aber harte und gute Opposition ist auch eine wichtige Aufgabe im Parlamentarismus.

Ebenfalls historisch aber im negativen Sinne ist das Ergebnis der SPD die mit 23% auf das schlechteste Ergebnis der Hessischen Geschichte absackt.Das ist zwar nicht überraschend aber in dieser Heftigkeit doch ein bisschen ungerecht. Ich fand Schäfer-Gümbel eigentlich recht sympatisch,und er scheint auch nicht blöd zu sein. Ich hoffe die SPD schafft es ihn in den nächstern 5 Jahren zum Oppositionsführer aufzubauen,damit er spätesten 2014 die Ära Koch nach dann 15 Jahren beendet.
Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Mit allen Reden?!


Politik und die Lösung von Konflikten sind kompliziert. Die mögliche Lösung von Konflikten wird dabei durch Dialog Verweigerung , meist begründet mit Terror Vorwürfe blockiert. Überall heißt es mit diesem Oder jenem Akteur sei kein Dialog möglich . Das gilt für die Taliban in Afghanistan, die Hamas im Gazastreifen, Die Union islamischer Gerichtshöfe in Somalia oder Die Tanil Tigers in Sri Lanka um nur einige Beispiele zu nennen.Ich halte eine solche Position für ideologisch und unvernünftig.

Wenn es das Ziel der Internationalen Politik sein soll bewaffnete Konflikte zu beenden,ist es zwingend notwendig alle zur Lösung eines Konflikts nötigen Parteien an einen Tisch zu holen. Deren Politische Ausrichtung darf dabei nicht entscheidend sein. Das einzige Kriterium muss sein ob die entsprechende Fraktion für die Lösung des entsprechenden Konflikts relevant ist.

Ein schönes Beispiel für Internationale Unvernunft ist Somalia. Dieser Staat ist gescheitert und versinkt in Anarchie. Die Islamischen Gerichtshöfe, eine auf den Dörfern verankerte heterogene Bewegung hätte das Potenzial zumindest ein Mindestmaß an politischer Ordnung wieder zu errichten und stand kurz vor der Eroberung der Macht. Statt dies geschehen zu lassen und abzuwarten ließ der Westen Äthiopien einmarschieren, um die Bösen afrikanischen Taliban von der Eroberung der Macht abzuhalten,wobei die besonders bittere Ironie an der Geschichte darin besteht, dass sich die UIC erst seit Äthiopiens Einmarsch in diese Richtung radikalisiert.

Nun höre ich schon die Leser aufschreien, dass wir es als Westen nicht zulassen können das Islamische Bewegungen die Macht ergreifen und Frauen unterdrücken. Diesem Teil meiner Leserschaft möchte ich hier und jetzt eine provozierende Frage stellen: Was ist wichtiger ? Frauenrechte oder vielleicht zunächst einmal die Beendigung von totaler Anarchie und Bürgerkrieg?

Beispiel Zwei der Nahostkonflikt
Hier ist es die Hamas mit der keiner Reden will, schließlich hat diese In ihrer Charta die Vernichtung Israels verankert. Das ist zwar richtig, auf der anderen Seite hat die Hamas in der Vergangenheit aber immer wieder ihre grundsätzliche Bereitschaft signalisiert über Frieden in den Grenzen von 67 zu sprechen. Nebenbei sei daran erinnert das auch die PLO einst ähnlich radikale Positionen vertrat bis man sie in Oslo an den Verhandlungstisch holte. Nicht vergessen werden darf auch,das die Hamas immerhin die international als äußerst fair anerkannten Wahlen im Jahr 2006 gewonnen hat. Die Machtpolitische Realität im Nahen Osten ist nun so beschaffen, das man an der Hamas nicht vorbei kommt, wenn man den Konflikt lösen will. Radikalität hin oder her. Nur Verhandlungen bieten die Chance die Hamas zu zivilisieren.

Beispiel 3 Afghanistan

Seit 8 Jahren versucht der Westen hier Frieden herbei zu Bomben.Die Idee in eine tribalistische Gesellschaft Demokratie nach westlichem Muster zu exportieren ist längst gescheitert. Will man hier Frieden schaffen muss man viel stärker auf die lokalen Stammesversammlungen die sogenannten  Dshirgas setzen. Die sind zwar alles andere als demokratisch im westlichen Sinne,aber in der Afghanischen Gesellschaft verankert und nur darauf kommt es zur Konfliktlösung an.Ebenfalls hat sich gezeigt das die Taliban militärisch nicht zu schlagen sind. Zu stark sind sie in vielen Provinzen verwurzelt. Da wäre es sinnvoll den Versuch zu machen moderate Teile der Taliban in die Regierung zu integrieren. Nur das kann hier Frieden bringen. Es gilt das Prinzip Beendigung des bewaffneten Konflikts vor Demokratie Export.

Fazit

Meiner Ansicht nach muss die Internationale Politik weg von Neokonservativen Ideen der gewaltsamen Demokratie Exports.hin zu einem radikal pragmatischen Ansatz der alle relevanten Akteure eines Konflikts in Friedenslösungen zu integrieren sucht. Im Ringen um Frieden muss mit jedem gesprochen werden!
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Feed Umgezogen

Hier eine Nachricht für alle Feed Abonnenten. Meine beiden Feeds für Blog und Podcast sind soeben auf die Server von Google umgezogen. Das wäre bis ende Februar sowie passiert, da Google zurzeit feedburner mit dem ich meine Feeds auswerte auf seine Server umzieht.Google verspricht zwar das die alten feedburner Adressen bis auf weiteres ihre Gültigkeit behalten, ich empfehle aber trotzdem auf die Neue Adresse umzustellen,den man weiß ja nie wie lange das so bleibt.

Alle die meinen feed durch klicken auf das Feedsymbol in der Adresszeile abonniert haben müssen nix verändern, ihr traffic wird automatisch umgeleitet.
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Links jetzt neu geordnet !


Ich habe mir heute einmal die Mühe gemacht und meine Links neu geordnet. Neben der Tatsache dass einige Blogs aus dem Blogroll entfernt und einige andere dafür hinzu gekommen sind, habe ich die Links thematisch differenziert. Dies bringt Zwei Neuerungen. Zum Ersten findet der geneigte Leser neben dem Blogroll ab sofort unter Politische Links alle Organisationen und Initiativen die ich unterstütze.

Zum Zweiten ist die Sektion Lesestoff hinzugekommen . Hier finden sich alle Zeitungen,Zeitschriften,Magazine,Online-Magazine und Portale denen ich regelmäßig einen Besuch abstatte.Dies sind mehr oder weniger Linke oder Linksliberale Publikationen. Ich hoffe die Neue Struktur macht Spaß.
Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Netz Zensur Deutschland steigt ein!

Wie der Spiegel meldet werden in Deutschland demnächst systematisch Webseiten blockiert. Die dazu nötige Technik wird bei den Providern installiert, die Sperrlisten vom BKA verwaltet, das damit einen weiteren Schritt hin zum Deutschen FBI macht.Zwar wird die Sperre nur auf Seiten mit Kinderpornographie angewendet, was von Fall zu Fall eventuell einen sinnvollen Effekt haben kann,dennoch lehne ich solche Maßnahmen ab.

Nun liegt es mir fern Seiten mit Kinderpornographie zu verteidigen, das ist verbesserungswürdiger Dreck, der zu recht bekämpft wird. Ich habe viel mehr ein grundsätzliches Problem mit dem Instrument an sich.Es ist wie mit allen neuen Sicherheitsinstrumenten der letzten Jahre, sie mögen in spezial Fällen da und dort helfen,ihr Missbrauchspotenzial ist aber gewaltig. Heute Sperren wir perverse Internetseiten was kommt als nächstes? Die Sperrung von Tauschbörsen auf Druck der Industrie? Die Zerschlagung von Seiten aus dem Links oder rechtsextremen Spektrum? Die Sperrung der Internetseiten von Organisationen wie Hamas oder Hisbollah?

Man sieht fängt man einmal an kommt man schnell vom hundertsten ins tausendste, und ruck zuck ist die Freiheit weg ohne das es irgend jemanden interessiert,denn seien wir mal ehrlich den meisten sind ihre Bürgerrechte doch scheiß egal.Besonders widersinnig finde ich aber diese Öffnung der Büchse der Pandora vor allem deshalb, weil selbst die Regierung zu gibt, nicht davon auszugehen, mit dieser Aktion den Sumpf tatsächlich austrocknen, denn findige Computernutzer finden Wege solche Sperren zu umgehen.Alleine mir fallen schon 1-2 ein. Wenn dem aber so ist warum schaffen wir uns dann überhaupt ein solches Instrument inklusive seiner enormen Risiken für die Bürgerrechte?

Ich bin der Meinung das bei so einer Maßnahme Nutzen und Risiken in keinem vernünftigen Verhältnis stehen. Hier werden nur Allmachtsfantasien des Innenministeriums befriedigt, und das Familienministerium ergeht sich in Aktionismus nach dem Motto schaut her wir fahren harte Geschütze auf.

Ich glaube Eine freie Gesellschaft muss auch die Dunklen Seiten des Netzes aushalten können, so widerlich das auch ist. Es ist nicht Aufgabe des Staates als Zensor erzieherisch tätig zu werden, indem er Seiten sperrt.
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Luftballonsex

Kondome Schützen hieß es mal in den 80er und 90ern, als die Aufklärung gegen Aids noch auf Hochtouren lief. Heute sieht man das offenbar nicht mehr ganz so, wie die steigende Zahl an Neuinfektionen zeigt.Aids hat seinen Schrecken verloren, schließlich gibt es Medikamente die ein einigermaßen normales Leben ermöglichen und die einst tödliche Seuche zur chronischen Krankheit herabstufen.


Um so wichtiger sind da kreative Werbekampagnen die wieder ins Gedächtnis rufen wie einfach es ist sich zu schützen. Der folgende Werbespot ist ein amüsantes Beispiel wie das heute aussehen kann. Youtube fand den Spot so anstößig das er nur für Mitglieder und nach einer Alters Bestätigung zugänglich ist. Ziemlich übertrieben, aber was soll man sagen es sind halt Amis, die sind eben Prüde.

Nun Viel Spaß und nicht Vergessen: Gib Aids keine Chance!



Videolink
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Ein Schweinchen Namens Koch

Übermorgen Wählt Hessen einen Neuen Landtag, und alles sieht so als könne Roland Koch auf einen Sieg hoffen. Die Hessen lieben das kleine Schweinchen Namens Roland trotz kleiner Fehltritte wie Spendenaffäre, Ausländer Hetze und unterirdischer Bildungspolitik einfach zu sehr um es zu schlachten.

Ein Mann aber will dem kleinen Schwein ans Leder, der Schäfer Gümbel. Kann er gegen das gewitzte Schweinchen triumphieren? Sehen sie jetzt ein Schweinchen Namens Koch von Extra 3!



Videolink
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Tarek Al Wazir

Ist meinem Eindruck nach ein ziemlich netter Typ,wie ich beim heutigen Guerilla- Wahlkampf mit ihm und zahlreichen anderen Parteimitgliedern und Sympathisanten in der Marburger Oberstadt feststellen konnte. Politisch ist bei dieser Wahl nur zu hoffen das die Grünen am Ende vor der FDP landen. Al Wazir meinte wenn die FDP vor uns lande verliere er den Glauben an die Menschheit.

Dem kann ich mich nur anschließen , denn die FDP hat es absolut nicht verdient für ihre destruktive Politik auch noch belohnt zu werden. Jörg Uwe Hahn hat ein Jahr lang jeden Dialog der über Schwarz-Gelb hinausweist abgelehnt und sich stattdessen für Roland Koch in der Schwarz-Gelben Trutzburg eingeschlossen und den Schlüssel weg geworfen.Außerdem ist Hahn ein fürchterlicher Unsympath.

Deshalb liebe Leute, wenn ihr schon aus verständlichen Gründen die SPD abstrafen wollt, wählt wenigstens Grün und verhindert das dieser Widerliche Mensch sich neben seiner Regierungsbeteiligung auch noch als Dritte Kraft feiern kann.

Am Sonntag Grün wählen!
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Meine nächste Unterhaltungselektronik...

Wird eine DVD Player mit USB-Anschluss sein. Mein Scart Anschluss am Rechner ist anscheinend Kaputt, und ich habe irgendwie keine Lust mir Filme auf einem 19 Zöller anzusehen wenn ich es jahrelang gewohnt war sie auf meinem 82 Zentimeter Fernseher zu sehen. Am liebsten wäre mir ja ein Media streaming client der die Filme drahtlos auf den Fernseher bringt, aber diese Boxen sind nach wie vor schweine teuer. Ein DVD Player mit USB schnittstelle ist weniger elegant wird aber seinen Dienst tun. Alternativ wäre ein neuer Computermonitor nicht übel. Inzwischen gibt es 23 und 24 Zöller für relativ weng Geld.Mehr eventuell wenn ein entsprechendes Gerät organisiert ist.
Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Warum Hamas den Krieg nicht verlieren kann

Zeigt Uri Avney, der meiner Meinung nach klügste Kopf der israelischen Friedensbewegung in einem Lesenswerten Artikel bei Telepolis. Avnery beschreibt darin wie die Propaganda in diesem krieg funktioniert, und das die massiven zivilen Verluste keineswegs folge einer Hamasstrategie der menschlichen Schutzschilde sind, sondern von Anbeginn an in die Israelische Kriegsplanung eingeplant wurden. Abgesehen von der Frage in wie weit die Hamas tatsächlich Kämpfer in Wohngebieten stationiert, ist es schlicht reiner Zynismus wenn die israelische Luftwaffe im Gazastrefen Flugblätter abwirft in denen sie die Bewohner ganzer Viertel zur Flucht auffordert, dar ein Bombardement bevorstehe.Der Gazastrefen ist gerade mal so groß wie das Bundesland Bremen,bei einer Bevölkerung von 1,5 Millionen Menschen. Alle Grenzen sind geschlossen. Wohin bitte sollen die Menschen flüchten?

Dieser Krieg das zeigt Avnerys Analyse ist ein Wahlkampfkrieg, mit dem Ehud Barack seine Chancen erhöhen will noch einmal Ministerpräsident zu werden. Verkannt wird dabei die Macht der Fernsehbilder und die Wut der Arabischen Straße,die mindestens das Westjordanland und Ägypten destabilisieren kann.Das Konzept Bevölkerungen in die Hölle zu stürzen führt in aller Regel nicht zur Revolte, sondern zur Solidarisierung mit den Herrschenden, zumal wenn diese wie im Fall von Hamas in der Gesellschaft tief verwurzelt sind und immerhin die äußerst demokratische Wahl von 2006 gewonnen hat. Selbst wenn die Hamas vernichtet wird so schließt Avnery werden ihre Kämpfer als Helden in das Kollektive Gedächtnis der Arabischen Welt eingehen und damit weiteren Widerstand speisen.

Unter dem Strich entsteht So die Situation,dass Hamas den Krieg nicht verlieren und Israel ihn nicht gewinnen kann.Es ist zu hoffen das Israel dies erkennt, bevor man sich aller Chancen zum Frieden beraubt und sein Internationales Image vollends zerstört hat.
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Israel schließt Arabische Parteien von Wahl aus !


Israel ist die einzige Demokratie im Nahen Osten. Noch dazu ist es der einzige Staat mit einer Jüdischen Bevölkerungsmehrheit Weltweit. Israel hat aber auch eine Arabische Minderheit die etwa 20% der Bevölkerung ausmacht. Dabei handelt es sich um Jene Araber und deren Nachkommen, welche das Staatsgebiet Israels bei der Staatsgründung Israels nicht verlassen haben und Somit Israelische Staatsbürger sind.Diese Tatsache stürzt den Staat Israel bis heute in Probleme sein Selbstverständnis zu definieren.

Ist er ein Jüdischer Staat?In diesem Fall müsste er konsequenterweise alle Araber Umsiedeln,denn sie wären dann ja nicht Teil des Staatsvolks.Ist er ein Staat für alle Juden,eine Heimstatt für die jüdische Diaspora? Auf diese Interpretation deutet die äußerst Liberale Einwanderungspolitik des Staates Israel für Juden in aller Welt hin. Möglichkeit Drei wäre es Israel als demokratischen Staat mit jüdischer Bevölkerungsmehrheit zu begreifen, inklusive der Umfassenden Gleichstellung der Arabischen mit den Jüdischen Bürgern des Staates.

In der Gesellschaftlichen Realität Israels zeigt sich das die politischen Eliten Israels Möglichkeit zwei zuneigen,den Israel forciert bis Heute die Einwanderung von Juden aus aller Welt und diskriminiert seine Arabischen Bürger. Sie dienen nicht in der Armee und sind somit von gut bezahlten Jobs ausgeschlossen, den für diese ist es Voraussetzung in der Armee gedient zu haben.Ferner sehen sich Israelische Araber regelmäßig dem Vorwurf ausgesetzt die fünfte Kolonne des Feindes zu sein. Nicht wenige Politiker der israelischen Rechten bezeichnen Araber Gerne als Geschwür der Israelischen Gesellschaft das ausgerissen werden müsse.

Angesichts solcher Geisteshaltung stellt sich die Frage ob sich ein Umgekehrter Rassismus der Juden gegenüber den Arabern konstruieren lässt. Zu dieser Diskussion verweise ich auf den lesenswerten Briefwechsel zwischen Brian Klug (Oxford University) und Robert Wistrich (Hebräische Universität Jerusalem.Gut in diese Debatte passt es das die Zentrale Wahlausschuss (CEC) der Knesseth den arabischen Parteien Balad und United Arab Lits-Ta’al (UAL) die Teilnahme an der Wahl verboten hat. Begründet wird der Ausschluss damit, dass die Parteien zur Gewalt aufrufen, terroristische Gruppen unterstützen und das Existenzrecht Israels nicht anerkennen würden. Hier haben wir ihn also wieder den Vorwurf der fünften Kolonne.

Ich kann zwar nicht beurteilen wie radikal die betroffenen Parteien sind, fest steht aber das der Ausschluss von Parteien zumal wenn sie die größte Minderheit vertreten ein zutiefst undemokratischer Akt ist, der die Spannungen zwischen den Bevölkerungsgruppen verschärft.Die Linke Meretz-Partei hat meiner Meinung nach durchaus recht wenn sie das Verbot als "eine Kriegserklärung an die arabisch-israelischen Bürger" bezeichnet. Ein solches Verhalten hat nichts mehr mit Demokratie zu tun und wird Israel schwer schaden. Die Israelische Regierung zerbombt nicht nur jede Chance auf Frieden im Nahen Osten,die Kombination aus Gaza-Offensive und Parteiverboten erhöht auch die Gefahr das die bislang loyalen Israelischen Araber zu revoltieren beginnen. Tritt dies ein droht Israel ein Maß an Chaos und Zerstörung das über den Raketenbeschuss der Hamas weit hinaus geht.
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Eine Gescheiterte Sozialistische Revolution

War die Novemberrevolution vor 90 Jahren. Der folgende Vortrag von Professor Dr. Axel Kühn , den dankenswerterweise das Freie Radio Stuttgart aufgezeichnet und zur freien Verwendung freigegeben hat gibt in 45 Minuten einen knappen Überblick über Vorgeschichte und Verlauf der Novemberrevolution.

Eingeweihte erfahren zwar nichts wesentlich neues, dennoch halte ich den Vortrag für geeignet um sich bereits gelerntes noch mal ins Gedächtnis zu rufen. Alle anderen bekommen einen leicht verdaulichen Zugriff auf das Thema.

Viel Spaß !




Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Liebe über Art Grenzen

Hier mal etwas aus der Kategorie Tier Videos der besonderen Art oder Liebe über alle Grenzen. In folgendem Video werden wir Zeuge der Innigen Liebe zwischen einer dicken Karminroten Katze und einer süßen Ratte. Wirklich zu putzig.



Videolink
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Gib mir den Supergümbel

In Neun Tagen wählt Hessen einen neuen Landtag, und die SPD greift in ihrem vermutlich aussichstlosen Kampf ganz tief in die Web 2.0 Kiste. Schäfer-Gümbel twittert , was er stilgerecht auf Youtube ankündigt. Am Besten gefällt mir aber der Supergümbel. Hier wird aus dem farblos wirkenden Schäfer Gümbel ein Superheld im Stil der Batmanserie der 60er Jahre, der den Bösen Roland tötet.Ziemlich behämmert aber ich mag Superhelden ja irgendwie.




Videolink
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Blog Reflexionen

"Mit deinem Konzept kann man ja auch viel mehr veröffentlichen", sagte Tobi gestern Abend, als wir darüber sprachen das es auf seinem Blog derzeit recht still ist, was aber vor allem mit seiner Magisterarbeit zu tun hat.Mich hat diese Bemerkung nachdenklich gemacht, den ich ging bisher eigentlich davon aus kein Konzept zu haben, dem ich zielstrebig folge. Zumindest habe ich dieses Blog 2006 unter der Prämisse gestartet eben keinem verkopften Konzept zu folgen sondern einfach drauf los zu schreiben und über alles zu bloggen was mich beschäftigt,oder was ich im Netz finde und für mich und andere als interessant oder unterhaltend erachte.

So handhabe ich es eigentlich bis Heute das einzige was diesem Blog eine gewisse Struktur oder auch ein Konzept gibt ist zum Einen das Bemühen die hier entstehenden Posts Abwechslungsreich zu gestalten. Hennings Wunderbare Webwelt ist wie eine Wundertüte, die ihre Leser immer wieder überrascht, und in der hochtrabende Analysen zum Weltgeschehen völlig gleichberechtigt neben mehr oder weniger flachen Webvideos existieren.Nebenbei Wäre Hennings Web Wundertüte nicht auch ein netter neuer Name für diesen blog ? Er würde das Konzept jedenfalls mehr treffen als Hennings Wunderbare Webwelt. Zweitens Versuche ich die Einträge mit relativer Akrebie sinnvollen Kategorien beziehungsweise Labeln zu zuordnen. Das war es aber auch schon mit Konzept.

So muss ich wohl ein wenig erstaunt zugeben das dieser Blog tatsächlich ein Konzept hat, und das auch noch ohne das es mir sonderlich bewusst war.Es entstand nicht auf dem Reisbrett, sondern hat sich über die letzen 2 3/4 Jahre gleichsam organisch entwickelt. Beiträge wurden geschrieben und oft später in neu gebildete Labels einsortiert, Labels wurden Zusammngefast oder wieder gesplittet.Neue Themen sickerten ins Blog, andere wie der podcast oder das Wissen das keiner braucht verkümmern, und ich kann nicht sagen ob ich mich ihnen noch einmal annehme oder sie abhacke.

Kurz dieser Blog lebt und ist dabei Veränderungen unterworfen, inklusive der Option zu sterben, eine Möglichkeit bei der ich mich in so mancher Phase in der mir über Wochen die Inspiration zum Bloggen fehlte bereits ertappt habe. Derzeit jedoch steht diese Option nicht im Raum.Ich kann eine Bestandsgarantie für diesen Blog bis zum Beginn meiner Magisterarbeit geben, was entweder im Winter 2009/2010 oder im sommer 2010 passieren wird. Ob und wie intensiv es danch weitergeht steht in den Sternen.Bis dahin geht es hier erstmal mit Volldampf weiter.
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Auf Preiswerte Unterhaltungs Elektronik...

Ist Einfach Kein Verlass, wie ich heute mal wieder feststellen musste.Die Fernbedienung meines erst letzten Samstag erworbenen Internetradios weigert sich die Programmspeicherplätze Oberhalb der Nummer Zehn anzusprechen.Da das Gerät nur über 3 Stationstasten verfügt komme ich an die betroffenen Sender nur über meine Favoritenliste ran was umständlich ist.Deshalb heute erstmal beim Dnt Support angerufen, die versprachen eine Ersatz Fernbedienung zu schicken.Hoffentlich wird die fix geliefert und hält wenn möglich länger als 6 Tage.

Korrektur: Wie ich gerade bei der Suche nach etwas Anderem durch die Anleitung blätter stellt sich raus das die Fernbedienung gar nicht kaputt sondern nur von mir falsch bedient wurde. Alles hängt an einer Taste die ich bislang ignorierte, von der mir aber auch die Honks an der Hotline nix gesagt haben.Peinlich.
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Marburgs Neue Bus Stimme

Ist mein Freund Sebastian Decker. Eine Gute Wahl wie ich finde. Herzlichen Glückwunsch Seba. Das ändert aber nichts daran, das ich den gesamten Wettbewerb recht albern finde. Der in Marburg ansässige Deutsche Verein für Blinde und Sehbehinderte in Studium und Beruf E.V. hatte die Suche nach einer Neuen Busstimme initiiert, weil die alte so depressiv klinge, zumindest wurde mir das so berichtet. Ja haben wir den keine anderen Probleme ?

Mir bestätigt dieser Vorgang nur das es völlig richtig war in diesen albernen Verein in dem sich oftmals ohnehin nur lebensuntüchtige Idioten organisieren, die vielfach entspannt und ohne Gewissensbisse von der Kombination Blindengeld+Hartz 4 leben einzutreten.

Dabei kommt man allerdings nicht umhin zuzugeben, dass dieser Verband extrem effektive Lobbyarbeit macht, die bislang dafür gesorgt hat, das die allermeisten Sparrunden im Sozialsystem an den Blinden schadlos vorbei gezogen sind. Die Stärke des Blindenverbände hat historische Gründe und fußt auf den Kriegsblinden und deren Rehabilitation nach den beiden Weltkriegen. Blinde haben einfach ein Gutes Image,so gut das selbst die Nazis einige Schwirigkeiten hatten die Blinden in ihre Vernichtungsprogramme einzubeziehen.

Im Ergebnis sind Blinde und Sehbehinderte heute die vermutlich best versorgte Behindertengruppe in diesem Land. Als Blinder bekommt man auf Antrag:

  • Blindengeld (ca 500€ pro Monat) wird nicht auf andere Sozialleistungen angerechnet.

  • Blindenhunde

  • Leistungen zur Erleichterung des Hochschulbesuchs wie

  • Computer
  • Laptops
  • mobile Bildschirmlesegeräte
  • Assistenten der bei Vorlesungen mit schreibt.

  • Vorlesegeld

  • Freifahrt in Bus und Bahn, solange es sich nicht um EC IC oder ICE handelt, und diese durch einen Verkehrsverbund fahren. Da mittlerweile fast das gesamte Land mit solchen Verbünden bedeckt ist kann man sich fast durch das ganze Land umsonst bewegen. Für Vollblinde kostet die dazu notwendige Wertmarke nichts Sehbehinderte wie ich zahlen die vergleichsweise lächerliche Eigenbeteiligung von 60€ pro Jahr.

  • Befreiung von der GEZ

  • Assistenz am Arbeitsplatz
Man sieht also das Vater Staat den Blinden und Sehbehinderten auf Vielfältigste Weise hilft. Ich will diese Hilfen gar nicht in Frage stellen zumal ich einige dieser Selbst erhalte oder in der Zukunft erhalten werde. Sie machen in den meisten Fällen sinn, auch wenn ich zum Beispiel das Blindengeld kritisch sehe weil es meiner Erfahrung nach in der Praxis fast nie seinem gesetzgeberischen Zweck zur Beschaffung von Hilfsmitteln dient sondern einfach zum Leben genutzt wird. Es wirkt also letztlich wie eine Art bedingungsloses Grundeinkommen für Blinde, und setzt in Kombination mit Hartz 4 den Druck etwas aus sich zu machen herab.

Vergegenwärtigt man sich nun wie schlecht es oftmals Hartz4 Empfängern geht finde ich das Versorgungsniveau für Blinde fast schon zu hoch und das Gejammer der Blindenverbände wenn ihnen irgendwo ein paar Euro weggenommen werden schon fast obszön.


Man kann natürlich sagen Jammern sei der ureigenste Zweck eines Interessenverbandes. Gerade den Blindenverbände stünde es aber gut zu Gesicht , wenn sie die Situation ihrerer Klientel stärker ins Verhältnis zur Restlichen Gesellschaft setzten und dann das ein oder andere mal etwas leiser brüllten oder einfach mal die Fresse hielten. Das dieser Verband nix besseres zu tun hat als einen überflüssigen Wettbewerb um eine neue Busstimme durchzudrücken zeigt ja wohl dass es so fürchterlich viele Baustellen im Sozialbereich nicht zu geben scheint.

Fazit:

Damit ich diesen Verband ernst nehmen kann müsste er sich deutlich kritischer zu sich selbst und seiner Rolle in der Gesellschaft positionieren. wobei sich natürlich die Frage stellt ob man so etwas von Interessenverbänden überhaupt erwarten kann, schließlich ist Besitzstandswahrung ihr Zweck. Wie auch immer so lange dieser Verband sich so benimmt wird er mich nicht in seinen Reihen begrüßen.
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Cuba Brand

Nun eine wirkliche Premiere auf diesem Blog. erstmals etwas in englischer Sprache. Es handelt sich um die zweiteilige Radio Dokumentation Cuba Brand des BBC Worldservice in der Allan Little die Gründe für den Erfolg und das überleben der kubanischen Revolution analysiert. eine sehr interessante politische Analyse und Geschichtsstunde wie ich finde.

Viel Spaß

Now a real premiere on this blog. first time something in english. It's about the two Part Radio documentary the Cuba brand produced by BBC Worldservice, in which Allan Little analyses the reasons for the success and survival of the Cuban revolution. after 50 years.A very intresting political analysis and history leason as I think.

Have fun!


Henning Schmidt | , , , | 2 Kommentare

Ein Plädoyer für Multikulti

Seit ich am Jahresanfang angefangen habe Funkhaus Europa und das neue Radio Multicult 2.0 zu hören ist mir eines klar zu Bewusstsein gedrungen. Ich bin Multikulturalaist,soll heißen ich bin ein großer Anhänger der Idee einer Multi-kulturellen Gesellschaft.

Das hat mehre Gründe. Zu aller erst bin ich sehr interessiert an anderen Kulturen und Lebensweisen. Das dokumentieren nicht zuletzt meine Reisen der letzten Jahre. So war ich zweimal im Iran,der Türkei Marokko Israel aber auch Kroatien. Reisen in andere Länder sind einfach das Beste Mittel gegen Vorurteile und eindimensionales Denken. Außerdem stelle ich beim Besuch des Deutsch-Iranischen Kultur-Café hier vor Ort fest wie wohl ich mich im Umfeld migrantischer Kreise fühle.Andere Kulturen sind keine Bedrohung für diese Gesellschaft, sie bereichern sie. Sollte es mich doch noch einmal in eine Großstadt verschlagen würde ich gerne in einen migrantisch geprägten Kiez ziehen.

Zweitens aber ist meine Multikulturalistische Haltung auch eine Folge einer pragmatischen Sicht auf die Welt.In Zeiten der Globalisierung, in der Waren immer freier fließen und auch Menschen sich ungeachtet restriktiver Zuwanderungsregime Weltweit immer freier bewegen, kommt es einfach zwangsläufig zu ethnischen und kulturellen Vermischungen.Das National-konservative Ideal des ethnisch homogenen Nationalstaates kann in einem solchen Umfeld nicht überleben.

Deshalb wäre es vernünftiger wenn auch die Rechte in diesem Land endlich Abstand nehme von ihren Kruden Ideen Deutscher Leitkultur in die sich Zuwanderer zu assimilieren haben. Wir brauchen keine Leitkultur völlig ausreichend als gemeinsame Wertebasis sind die Artikel 1-20 des Grundgesetzes die für jeden Bürger gleich ob seine Vorfahren bereits im Teutoburger Wald gekämpft haben oder erst seit wenigen Jahren in Deutschland leben bindend sind.

Ebenso blödsinnig ist die Rhetorik welche postuliert Multikulti sei gescheitert. Meiner Meinung nach wurde es über Jahrzehnte nicht richtig versucht.Hier haben sich beide politischen Lager an der Gesellschaft und den Zuwanderern versündigt. Während die Rechten ständig argumentierten die Zuwanderer seinen Gäste um die man sich nicht zu kümmern brauche da sie ja eh bald wieder verschwinden,dachten die Linken wiederum sie täten den Migranten einen Gefallen,indem man sie beim Rückzug in ihre comunnities unterstützte und sich in grenzenloser Toleranz übte. Beides zeugt letztendlich von einem grandiosen Desinteresse an den Zuwanderern,auch wenn dieses auf der Linken durch eine Gutmenschen Attitüde überdeckt wurde.Beide Herangehensweisen waren falsch und führte zu den Problemen die wir heute haben.

Erst in den letzten Jahren setzt sich eine neue Sicht auf das Thema Integration und Multikulti durch, welche in die richtige Richtung weist. Sie begreift Multikulti als einen schwierigen Konflikt beladenen Prozess, indem es letztendlich darum geht einen Gesellschaftlichen Konsens zwischen Migranten und Mehrheitsgesellschaft auszuhandeln. Die dabei auftretenden Konflikte müssen offen ausgetragen und ausgehalten werden. Eine Demokratie wie die unsere bietet die richtigen Institutionen für diesen Konfliktaustrag.Konflikt ist also nichts zerstörerisches sondern etwas was Gesellschaften voran bringt.

Hoffnung macht dabei das mit Angela Merkel eine Konservative dieses Thema angepackt hat. Damit steigen die Chancen einer Versöhnung des Deutschen Konservativismus mit der Zuwanderung. Wenn es in den nächsten Jahren gelingt die Union weiter zu zivilisieren und ihren National-Konservativen Flügel zu marginalisieren macht das ganz neue gesellschaftliche Bündnisse denkbar.

Fazit:

Multikulti bedeutet Arbeit und Zumutungen für alle Beteiligten. Es stellt sich nicht von alleine ein, ist aber auch keine Linke Träumerei sondern längst gesellschaftliche Realität die nach entschlossener Gestaltung verlangt.Sie bietet neben Risiken auch großen Chancen der Völkerverständigung. Packen wir es an!
Henning Schmidt | | 1 Kommentar

90 Jahre Spartakusaufstand.



Update 13.3.2010

Leider ist die Mp3 dem Tod von Immeem zum Opfer gefallen. Deshalb gibt es hier leider nur noch den Link zum Skript des Features.

Heute vor 90 Jahren brach in Berlin der Spartakusaufstand aus. Er besiegelte die Spaltung der Arbeiterbewegung, und machte in der Folge eine Überbrückung der Differenzen unmöglich.

In seiner Reihe das Kalenderblatt hat der Deutschlandfunk ein schönes Feature produziert, das Vorgeschichte Verlauf und Folgen des Aufstands aufarbeitet. Eine sehr gute Möglichkeit für alle historisch interessierten, die sich in aller Kürze über dieses Thema informieren möchten.

Viel Spaß!



Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Neues von Achmed und Ali


Sie sind Wieder da! Achmed und Ali die vermutlich dümmsten Terroristen die die Fernsehwelt je gesehen hat. Im Gepäck haben sie wieder ihre unnachahmlichen Terrortipps.


Thema sind diesmal die Folgen der Wahl Barack Obamas zum US-Präsidenten für den Dschihad Schließlich hat man es als Dschihadist nicht leicht wenn plötzlich das Feindbild wegbricht.

Viel Spaß!



Videolink

Links zu den anderen Teilen der Serie:


Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Hamas Hoch Zehn

Betitelt der Israelische Friedensaktivist Uri Avnery seinen Kommentar in der taz. Avnery kritisiert darin die Fatale Kriegsstrategie der Israelis und weist nach das es sich hierbei um einen von langer Hand geplanten und provozierten Waffengang handelt. Avnery bezeichnet die vorausgegangene Blockade Gazas sogar als kriegsakt,eine Einschätzung der ich durchaus zustimme.

In der Beurteilung der Folgen liegen Avnery und ich auf einer Linie. Alles in allem ein sehr lesenswerter Text den ich als Expertise ergänzend zu meiner eigenen Analyse zur Lektüre empfehle.
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Krieg im Gazastreifen Versuch einer Analyse

Seit einer Woche tobt nun der Krieg im Gazastreifen, und der Welt stellen sich offenbar vor allem drei Fragen:

1. Wer hat Schuld ?
2.Kann Israel diesen Krieg gewinnen?
3. Wie kann das alles Weitergehen?

Was die Schuldfrage betrifft neige ich zu einer Haltung, die man am Ehesten mit dem Sprichwort mit den beiden Streithähnen die man beide in einen Sack stecken sollte umschreiben kann. Natürlich ist es verständlich und legitim wenn Israel den ziemlich Menschenverachtenden Raketenterror gegen Sderot und andere Städte beenden will. Ich verurteile diesen ausdrücklich. Andererseits stellt sich für mich aber immer die Frage der Verhältnismäßigkeit. Ist es Verhältnismäßig und Sinnvoll deshalb den ganzen Gazastrefen in Schutt und Asche zu legen? Ich habe da meine Zweifel.

Zweitens tragen natürlich auch die Israelis eine Mitschuld am Konflikt. Er ist die Folge einer Politik die seit 3 Jahren jeden konstruktiven Dialog mit der immerhin demokratisch gewählten Hamas Regierung ablehnt und stattdessen den Gazastrefen aushungert. Das Widerstand entsteht wenn man einen Küstenstreifen mit 1,5 Millionen Menschen dauerhaft abriegelt ist meiner Ansicht nach logisch. Politi-philosophisch konnte man sogar danach fragen ob für die Hamas nicht sogar ein legitimes Widerstandsrecht entsteht.Jedenfalls tragen für mich beide Parteien in etwa die gleiche Kriegsschuld.

Nun zu der Frage ob Israel diesen Krieg gewinnen kann.Diese Beantworte ich mit einem entschiedenen nein. Der Libanonkrieg von 2006 hat bereits gezeigt das die Israelische Armee bei asymmetrischer Kriegsführung an Grenzen stößt.Es ist fast unmöglich mit einer regulären Armee einen Gegner zu bezwingen der als Guerilla organisiert ist. allenfalls ist ein Schwächung möglich, doch selbst diese zu erreichen ist gar nicht so einfach. Wenn man Pech hat erhöht ein solcher Einsatz, wie bei der Hisbolah geschehen am Ende nur das Prestige des Gegners,ohne ihn nachhaltig zu schwächen.Eine Besetzung des Gazastreifens, welche ich als einzige Möglichkeit sehe wirklich für Ruhe zu sorgen liegt nicht im Israelischen Interesse, den dann müsste man wieder die humanitäre Verantwortung für 1,5 Millionen Araber übernehmen.

Letztlich besteht also keine Alternative zu einer Waffenruhe womit wir bei der Frage anlangen wie es eigentlich weitergehen soll. Hier sehe ich vor allem eine gravierende Änderung als essentiell an. Israel und der Westen wird seine Haltung zur Hamas ändern müssen, wenn er diesen Konflikt lösen will. Das bedeutet das konstruktive Verhandlungen mit der Hamas notwendig sind. Diese sollten neben einer dauerhaften Waffenruhe auch eine palästinensische Aussöhnung zum Ziel haben , was für Israel den Vorteil brächte es nicht mehr mit einem gespaltenen Verhandlungspartner zu tun zu haben.

Dabei ist natürlich klar das der Weg zu einem Frieden mit Hamas steinig ist. Kein Hindernis sollte dabei die Tatsache sein, dass die Hamas Israel nicht anerkennt.Dies hat die Fatah am Beginn des Oslo-Prozesses auch nicht.

Fazit:

Um diesen Konflikt zu lösen wird letztlich der Mut beider Seiten benötigt alte Verhaltensmuster zu überwinden und sich gegenseitig Brücken zu bauen. Hoffen wir das dieser bald bei beiden Parteien einkehrt damit diese gepeinigte Region zur Ruhe kommt
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Multicult2.0 das Multikulturelle Internetradio aus Berlin



14 Jahre lang war Radio Multikulti das Flaggschiff wenn es um den journalistisch wie kulturell reizvollen versuch ging ein Multikulturelles Radio zu produzieren das zugleich die Vielfalt der Migranten Community den Deutschen bekannt machte und der Integration der Migranten in die Deutsche Gesellschaft diente.

Zum 31. Dezember hat der RBB die Wahrnehmung dieser gesellschaftlichen Aufgabe aufgegeben, ein verheerendes Signal in einer Stadt deren Bevölkerung zu einem Viertel aus Migranten besteht.Die Vertretung des Multikulturellen Ansatzes im öffentlich-rechtlichen Mediensystems bleibt damit dem Funkhaus Europa des WDR exklusiv vorbehalten.

Jedoch es gibt Hoffnung für alle die der Meinung sind das Deutschland weiter ein Multikulturelles Programm aus der Hauptstadt benötigt.Zeitgleich mit der Abschaltung von Radio Multikulti haben die Mitglieder des Freundeskreises Radio Multikulti, der bis zuletzt vergeblich für den Erhalt des Senders gekämpft hatte ein neues Radioprogramm gestartet. Es hört auf den Namen Radio Multicult 2.0 und sendet,wie könnte es anders sein im Internet.

Hier gibt es echt coole Worldmusic und Nachrichten aus den Migrantencomunitys. Gesendet wird neben Deutsch auch auf Albanisch Vietnamesisch oder Türkisch. Dabei entsteht eine erfrischende und lehrreiche Mischung die sich jeder der etwas für Musik von anderen Kontinenten übrig hat mal anhören sollte.

Abgesehen davon finde ich den Versuch spanned Multikulturelles Radio auserhalb der gesicherten öffentlich-rechtlichen Gebührentöpfe zu machen. Außerdem hat man im Moment die Gelegenheit dem Sender quasi beim Entstehen zuzuhören. Es ist alles noch etwas improvisiert, keiner scheint so recht zu wissen wo das alles hin führt und das Sendeschema wird manchmal ad hoc beim Senden fest gezurrt.

Die Gretchenfrage wird aber wie so oft das liebe Geld sein, den Technik und Traffic müssen irgendwie bezahlt werden,und mittelfristig möchten sicher auch die Moderatoren die im Moment ehrenamtlich arbeiten wenigstens ein kleines Salär erhalten.dafür brauchen die Multikltis aus Berlin die Hilfe ihrer Hörer.Deshalb hier die Daten des Spendenkontos

CinemaxX-Stiftung
Bankhaus Hallbaum
Konto Nr. 232322
BLZ 250 60180
IBAN DE40 2506 0180 0000 2323 22
Kennwort: „ multicult2.0“
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Aufbruch in die Radio Zukunft

Radio interessiert mich eigentlich seit Jahren nicht mehr. Dazu ist das Medium einfach zu degeneriert. Dämliche Moderatoren immer die selben 30 Lieder über den ganzen Tag, Hirn erweichende Gewinnspiele - insgesamt einfach zum abgewöhnen.

Hoffnung macht da wie so oft das Internet,den hier haben sich in den letzten Jahren eine Unzahl Radios etabliert die dem Toten Medium wieder Leben einhauchen. Als Beispiele seien hier nur das sehr Unterhaltsame Bytefm oder das erst vor drei Tagen gestartete Multicult 2.0 genant, letzteres übrigens eine Reaktion auf die Schließung von Radio Multikulti. Daneben gibt es natürlich noch eine Unzahl weniger professioneller Projekte,wie zum Beispiel Radio Aena aus der Mittelalterszene.Außerdem streamen natürlich auch die Klassischen Sender aber mit denen bin ich bis auf wenige Ausnahmen durch.

Nun stellt sich ein Problem. Will man sein favorisiertes Internetradio hören musste bisher stets der Computer laufen,was je nach Situation störend sein kann. Wie gut das es inzwischen kleine Wlan-Radios gibt welche die streams unabhängig vom Rechner aus dem Netz holen und abspielen .

Ein eben solches hat mir heute Amazon geliefert, konkret handelt es sich um das Ipdio Mini von DNT. Mein Eindruck fällt positiv aus. Nach Überwindung von Schwierigkeiten beim Connecten mit meinem Wlan Netzwerk spielt das kleine Gerät zuverlässig und in ansprechender Qualität Dabei kann man Sender entweder nach Standort oder Musikrichtung suchen. Kennt man den Namen des gesuchten Senders kann man auch danach suchen. Seine Daten bezieht das Radio vom Radioportal reciva.com.

Hier liegt auch einer der Nachteile den ist ein Sender nicht in der Datenbank kann das Radio ihn nicht spielen. Dann hilft allerdings eine Registrierung des Gerätes bei Reciva. Dort kann man streams ablegen und dann über den neu im Radio auftauchenden Menüpunkt meine streams abspielen.

Etwas umständlich aber rein technologisch wahrscheinlich nicht anders zu lösen. Außerdem kann man auch die Musik aus seinem Netzwerk ins Radio streamen,was ich zwar noch nicht ausprobiert habe, aber ganz brauchbar sein kann, wenn man zum Beispiel im Garten sitzt und seine MP3s hören will.

Insgesamt ein gutes Gerät das mit einem Preis von 90 € einen vergleichsweise preiswerten Einstieg in diese Art des Radio hören ermöglicht. Ich bin mir recht Sicher das Internet gestütztes Radio den alten UKW-Empfang zumindest zuhause viel eher ablösen wird als DAB und andere Techniken die bisher am Markt fürchterlich gescheitert sind.
Henning Schmidt | , , | 1 Kommentar

Layout Experimente

Schon lange stört mich die Ödnis meines Headers. Deshalb habe ich soeben ein Headerbild eingefügt.Es handelt sich um eine wunderschöne Wüstendüne die sich farblich gut in in das sonstige Blog Design einfügt. leider passt das Bild nicht zu 100% sodass an einigen stellen noch der ursprüngliche Header zu sehen ist. Es müsste noch behutsam zurechtgemacht werden um den alten Header komplett abzudecken.

Leider habe ich null Ahnung von Bildbearbeitung aber vielleicht findet sich ja unter den Lesern jemand der das netterweise übernehmen würde? Willenserklärungen sowie Meinungen zum Header bitte in die Kommentare.

Update:

Die Düne ist inzwischen durch ein von mir geschossenes Bild aus dem Iran ersetzt worden. Es handelt sich dabei Um die Decke einer Moschee in Esfahan.
Den noch vorhandenen Rand unten lasse ich auf Anraten von Sebi als Übergang zwischen Header und dem restlichen Blog stehen. Sebi wird das Bild netterweise dann noch etwas downsampeln. um es für Besucher mit niedriger Bandbreite verträglicher zu machen.
Henning Schmidt | | 3 Kommentare

Switching to Ubuntu

Liebe Gemeinde,

Das Neue Jahr bringt neue Herausforderungen und Vorsätze. Dem folgend habe ich heute meinen lange gehegten Vorsatz umgesetzt und endlich einmal ubuntu als zweitsystem auf meiner Festplatte installiert.

Die Erfahrungen sind bislang recht positiv auch wenn es bereits einige Klippen zu umschiffen gab. So musste ich 3 mal neu starten und eine Tonne codecs installieren damit das system in der Lage war mir Musik zu spielen. Des weiteren fehlt mir noch ein emule und torrent derivat und sicher noch einiges mehr von dem ich jetzt noch nix weiß.

Aber hey das ist Linux da funktioniert halt erstmal nix und man braucht erstmal einiges an Zeit bis das System perfekt läuft. Dafür kann man sich danach wie der Ober Nerd fühlen weil man gelernt hat über kryptische Befehle wie sudo apt-get install Programme anzufordern. Da wird eine Fehlfunktion schnell zur Herausforderung, und um so größer ist dann das Glücksgefühl wenn es läuft . Insofern hat Linux fast schon etwas sinnliches.

Windows dagegen funktioniert zwar in der Regel ist aber dafür aus Nerd Perspektive stinkend langweilig. Zumindest mir ist nicht ein einziger Windows Nerd bekannt.

Mal sehen wie sich die Sache weiter entwickelt,und ob ich bald komplett mit Linux arbeite. Demnächst jedenfalls eventuell mehr aus meinen Erfahrungen mit der Linux welt.
Henning Schmidt | , | 1 Kommentar

Die Jahresbilanz 2008

Zum Einstieg in das Jahr 2009 erst einmal wie im letzten Jahr ein Paar Daten zur Performence dieses Blogs im Vergangenen Jahr

Besucher 10.000
Besucher Pro Tag 27

Beliebteste Keywords 2008

Diktatorenquartett
Myspace songs runterladen
Hennings wunderbare webwelt
böser Weihnachtsmann
Imbissdeutsch für Anfänger

Insgesamt zeigen die Zahlen das dieser Blog weiter wächst. rund 35% mehr Besucher als im Vorjahr beweisen dies eindeutig.Für mich bedeutet dies einen Ansporn den langsamen Wachstumskurs den dieses Blog seit seiner Gründung verzeichnet weiter voran zu treiben.Ich werde mich auch 2009 bemühen lesenswertes zu bieten. An dieser stelle auch einmal ein dickes Danke alle LeserInnen und KommentatorInnen für ihr Interesse an meinen Inhalten.
Henning Schmidt | | 1 Kommentar
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt