The Cat Piano



Nach längerer Zeit gibt es hier mal wieder einen Leckerbissen aus der Abteilung Animationsfilm. Der Aufwendig produzierte Streifen The Cat Piano, basierend auf der Legende vom Katzenklavier und verpackt eben diese in einen kleinen Film Noir. Besonderes Highlight des; Films ist Nick Cave der als Erzähler fungiert.

Viel Vergnügen




Link

Webseite zum Film 
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Digitale Dissidenten auf Kuba


Blogs werden in immer mehr Staaten der Welt zu einem wichtigen Mittel um politische Opposition  auszudrücken.So entstehen in Diktaturen regelrechte Digitale Dissidenten. So geschieht dies inzwischen auch in Kuba wie ein interessanter Artikel von Julia Woehrle in der Süddeutschen Zeitung beleuchtet .




Das Hauptproblem der Digitalrebellen ist dabei die mangelnde Netzanbindung Kubas und die Tatsache das Schnelle Internet in Kuba mehr kostet als der durchschnittliche Monatslohn. Somit wird Opposition über Blogs zur privilegierten Veranstaltung jener die aus dem Ausland unterstützt werden.Ändern könnte sich das wenn die Versorgung mit Breitbandinternet billiger wird. Gelingen konnte dies wenn Kuba endlich Zugriff auf Amerikanische Unterseekabel bekommt, oder die Leitung aus Venezuela fertig wird.
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Rette Deine Freiheit

Heißt ein neues Kampagnenvideo aus der neuen digitalen Bürgerrechtsbewegung.Der Film ist wie ein ironischer Werbespot der Regierenden aufgezogen und  "wirbt" für Überwachung und Netzsperren  Auf der Webseite des Projekts  gibt es Erklärungen zum Film und die Möglichkeit für die Kampagne zu spenden.

Mir gefällt der Film sehr gut, weil er die Problematik der aktuellen Gesetzgebung sehr gut auf den Punkt bringt. Interessant finde ich das die Piratenpartei ,eigentlich das Sprachrohr der Bewegung mit keinem Wort erwähnt wird. Somit wird einmal klar das sich die Bewegung im Netz nicht nur auf die Piraten beschränkt, auch wenn diese Partei zumindest im Deutschen Web in Sachen Netzpolitik ziemlich dominant ist.Nun viel Spaß mit dem Video


 

Link
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Liste oder Wolke ?

Hallo liebe LeserInnen und BesucherInnen dieses Blogs

Seit ein Paar Tagen sind die Label bei Blogger, die ich hier Ressorts nenne flexibler anwendbar. Neben der alt bekannten Liste lassen sie sich jetzt auch als Wolke darstellen.Vorteil dieser Darstellung könnte sein das man die Proportionen der einzelnen Themen besser erkennt, den je mehr Einträge ein Thema in der Wolke hat desto größer wird es dargestellt. Andererseits wirkt das irgendwie chaotisch

Da ich mich nicht entscheiden kann habe ich beschlossen diese Frage einer Umfrage zu unterwerfen. Es wäre also schön wenn möglichst viel in den nächsten 3 Tagen abstimmen würden. Ich werde mich dann nach dem Ergebnis richten.

Update:

Nachdem sich eine klare Mehrheit gegen die Wolke ausgesprochen hat bleibt alles beim alten und die Ressorts werden weiter als Liste präsentiert
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Wie Israel von der Besatzung profitiert


Zeigt der Israelische Wirtschaftswissenschaftler Shir Hever in der taz.Dabei werden zwei Komplexe Offenbar. Zum einen verdient Israel durch die Besatzung, vor allem durch die Einbehaltung von Zolleinnahmen die laut dem Oslo Abkommen eigentlich der Palästinensischen Autonomiebehörde zu stünden. Ebenso profitiert die Israelische Wirtschaft von den Internationalen Hilfen für die Palästinenser.Dies liegt daran, das die internationalen Hilfsorganisationen Lebensmittel In Israel einkaufen, weil sich die eigentlich wesentlich billigere Einfuhr von Waren aus Ägypten oder Jordanien aufgrund von Zöllen nicht lohnt.

Andererseits aber hat die Besatzung die soziale Ungleichheit in der Israelischen Gesellschaft verstärkt, und die Position der Israelischen Arbeiterschaft massiv verschlechtert.Ebenso wird die Besatzung spätestens seit Mitte der 90er Jahre durch steigende Kosten für die Sicherung der Besatzung und Subventionen für Siedlungen zunehmend zu einem Minus-Geschäft.

Hiver fordert eine Art selektiven Boykott Israels,um eine Änderung der Israelischen Politik zu erreichen. Er fordert Israelische Handelsvorteile zu beenden, Israelische Kriegsverbrecher in Europa vor Gericht zu stellen, andere wie zum Beispiel  Ury Avnery gehen noch Weiter und fordern einen Boykott aller Produkte die in den Besetzten Gebieten produziert werden.

Ich persönlich unterstütze Hiver Analyse, halte aber Boykott vor dem Hintergrund des Holocaust  für politisch nicht durchsetzbar. Zu sehr ist dieser Begriff mit dem Nazi Schlachtruf "Deutsche Wehrt euch kauft nicht bei Juden verbunden. Das soll nicht bedeuten das wirtschaftlicher Druck nicht das geeignete Mittel sein kann um Israel zu Zugeständnissen zu zwingen.Dieser Druck muss aber subtil und hinter verschlossenen Türen laufen,um den üblichen Antisemitismus Reflexen entgegen zu wirken.

   
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Das Evangelikale Netzwerk in der Deutschen Politik


beschreibt Miriam Lau in der Welt. Deutlich wird dabei, das diese für mich staatsfeindliche Strömung des Protestantismus offenbar über mehr Anhänger im Bundestag verfügt als man sich bisher klar gemacht hat.

In dem Artikel bekennen sich beispielsweise Volker Kauder  immerhin Chef der CDU/CSU Fraktion im Bundestag, oder der FDP Haushaltspolitiker  Otto Fricke zu ihrer Evangelikalen Gesinnung. auch der Sttatsminister Im Kanzleramt Hermann Grohe ist teil des Informellen Netzwerks der Evangelikalen.

Alles kleine Lichter könnte man meinen doch auch Niedersachsens Ministerpräsident Wulf ist als Mitglied im Kuratorium des Evangelisten-Netzwerks „Pro Christ“ mit den Evangelikalen verflochten.Hinzu kommen dann noch diverse Solidaritätsbekundungen durch Vertreter der CDU mit  sogenannten Lebensschützern.

Mir macht das alles Sorge um nicht zu sagen Angst zeigt es doch das es sich bei den Evangelikalen keineswegs um harmlose Christenmenschen handelt,sondern um eine Gruppe die ganz wie ihre Amerikanischen Brüder nach Macht strebt.Wie das funktioniert hat ja schon die unerträgliche Auseinandersetzung mit der Bpb gezeigt.Für mich sind Religiöser Fundamentalismus und eine freiheitliche Demokratie grundsätzlich nicht miteinander zu vereinbaren
Henning Schmidt | | 2 Kommentare
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt