Eindrücke vom Grünen Parteitag in Rostock


Am Wochenende dürfte ich mich mal wieder ein bisschen wichtig fühlen. Ich war einer von rund Tausend Delegierten auf der 31. Bundes Delegiertenkonferenz BDK von Bündnis 90/Die Grünen  in Rostock.

Die Wahrnehmung dieser Ehre erforderte zunächst ein Aufstehen zu unanständiger Zeit, da unser Zug am Samstag um 6:21 startete.Leider fuhr noch Kein Intercity,der eigentlich auf seinem Weg vom Bodensee zur Ostsee in Marburg vorbeikommt, und eine Anreise ohne Umsteigen ermöglichen würde.Also musste ich gemeinsam mit meinem beiden  Delegierten Kollegen  zweimal umsteigen ehe wir nach 5 Stunden fahrt endlich ankamen.

Die BDK selbst war dann recht Ereignis arm, der Erste Tag bestand im Prinzip aus einer rund sechs-Sündigen Debatte  darüber wo die Partei nach der Bundestagswahl steht. Einige Redner des Realo Flügels entwarfen dabei die Vorstellung die Grünen seien eine Neue Partei der Mitte die sich jenseits klassischer Links-Rechts Schemata positionieren müsse. Allerdings traute man sich nicht der Versammlung auch  ein entsprechendes Themenpapier  zur Abstimmung zu stellen. So blieb die Debatte ohne finale Zuspitzung irgendwie im Blabla hängen. Am Ende war man sich dann mehr oder weniger einig ein moderne Partei Links der Mitte   zu sein, die sich  aber auch vor Bündnissen mit den Konservativen nicht scheut,wenn die Angebote stimmen.Die Ökologischen Probleme seinen schließlich zu dringlich um darauf zu warten das SPD und Linke ihre Probleme lösten.Abends gab es dann noch ein bisschen gemütliches Diskutieren mit ein Paar anderen Hessischen Delegierten, was sich aber  nicht mehr besonders lange zog,

Auch Tag zwei war dann zwar interessant aber nicht besonders spannend. Debattiert wurde Afghanistan, wobei man sich in dem Ziel in den nächsten Jahren einen Aufbau und Abzugsplan zu fordern einig, Die einzige Mini-Kontroverse bestand darin,ob man ein konkretes Jahr für den geforderten Abzug in den Beschluss schreibt oder nicht.Ein Antrag der den Abzug bis Ende 2010 forderte  hatte nicht den Hauch einer Chance.Außerdem kündigte man den entschlossenen Kampf gegen die Kündigung  des Atomkonsens an,was kein Überraschung ist.

Alles in Allem fand ich die Debatten auf dem Parteitag recht langweilig, da es an spannenden Kontroversen mangelte. Dennoch war es insgesamt eine interessante Erfahrung einmal mitzuerleben wie so ein Parteitag abläuft.  

       
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Teleshopping in Afgahnistan

Manchmal ist das aber auch zu gemein mit dem Wiederaufbau in Afghanistan. Da macht man sich über Jahre die Mühe und bildet Polizisten aus, damit sich die Afghanen selbst um ihre Sicherheit kümmern,doch was passiert? Diese doofen unter bezahlten Polizisten verscheuern die von Deutschland gelieferten Waffen doch glatt auf dem Schwarzmarkt.

Dies Peinliche Posse schreit nach böser Satire, und die liefert wie so oft Extra 3. Ich wünsche viel Spaß beim Taliban Teleshopping !



Link 
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Das Finale Beginnt

Liebste Leserschaft!
Nach rund Drei Wochen melde ich mich wieder zurück !

Für mich hat nach einem wunderbaren Urlaub in der Türkei gewissermaßen das  Finale meines Studiums begonnen.Anfang der Woche habe ich mir erstmal den Ersten Schwung Literatur zur Iranischen Außenpolitik besorgt und gehe daran eine präzise  Fragestellung für die Magisterarbeit zu entwickeln. Die letzten beiden Hausarbeiten zur Ägyptischen Zivilgesellschaft und Kissingers Nahostpolitik sind derweil mit 1 und 1,3 bewertet worden.

Begonnen hat auch das Experiment Arabisch (vgl Zukunftswünsche  und Sprachqualen ).Bislang läuft die Sache auch einigermaßen erträglich, die im Sommer antizipierten Probleme sind allerdings existent, und ließen sich bisher nur dank der Solidarität einzelner Kommilitonen,die mir das Tafelbild abschreiben lösen. Mal sehen wie die Sache weitergeht,  ich bleibe aber skeptisch.

Ein bisschen  was habe ich aber auch schon gelernt:

Man Anta(m) Wer bist du?
bzw.
Man Anti(f)
und die Antwort ana  Henning

Oder

Min Aina Anta ? ( Woher kommst du)

Antwort Aina  min Marburg ( Ich komme aus Marburg) 

Man Huwa (Wer ist er )
Man Hiya (Wer ist sie )

Kaifa Haluka(m) ( wie geht es dir )
Kaifa Haluki (w)

Talib= Schüler
Taliba Schülerin

Man sieht also schon nach 2 Sitzungen ist einiges passiert.Auch circa die Hälfte des Alphabets ist schon durch genommen worden,aber hier ist es auch wieder schwierig da ich die Buchstaben nicht mit der Hand schreiben kann.Deshalb mühe ich mich noch mit dem Programm Arabica ab um Arabische Schrift in Word zu erzeugen.Im Moment versuche ich mir  noch die teils seltsame Tastenbelegung einzuprägen.

Soweit erst mal mein Bericht zum Thema Studium Ich bin derzeit alles in allem recht zufrieden mit mir und schaue interessanterweise inzwischen eher optimistisch und gespannt statt ängstlich auf die vor mir liegende Arbeit.
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt