Mein 2009

Zum Jahreswechsel ist es ja allgemein üblich auf das vergangene Jahr zurück  zu blicken, und Vorsätze für das kommende zu formulieren. Diese Praxis habe ich auf diesem Blog bislang weitgehend unterlassen, wenn man mal davon absieht, das ich an jedem Jahresende bilanziere wie viele Menschen auf das Blog zugegriffen haben.

Dieses Jahr werde ich es mal anderes machen und den BlogleserInnen erstmals einen persönlichen Jahresrückblick zumuten Hier also die Antwort auf die Frage wie mein 2009 war.

Nun es war zunächst auf der gesundheitlichen Ebene Krisen frei. Weder hat mich die Schweinegrippe dahin gerafft,   Ebenso blieb ich von Knochenbrüchen oder ähnlichen Katastrophen verschont. so weit so gut

Ansonsten war 2009 ein vergleichsweise Arbeitsreiches Jahr.Zu Beginn produzierte ich meine Letzte Hausarbeit in Geschichte, um dann im vergangen Sommersemester meine letzten Hausarbeiten in Politik und Friedens und Konfliktforschung anzufertigen,was trotz anfänglicher Bedenken sowohl Zeitlich, als auch von den Noten her sehr gut klappte.

Seit Oktober Arbeite ich nun schon an meiner Magisterarbeit, welche ich dann am 14. Januar 2010  offiziell anmelden werde. Sie hat inzwischen auch einen offiziellen Titel,der wie folgt lautet:

Iran- Regionaler Hegemon oder Gernegroß?

Eine Analyse Politischer,Militärischer,Ökonomischer,und Kultureller Potenziale

Damit ist der Vorsatz für das kommende Jahr natürlich selbsterklärend, und besteht darin das Magisterarbeitsprojekt möglichst grandios abzuschließen, um so eine Grundlage für eine anschließende Promotion zu haben. Das Erste Jahr des Zweiten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts seht also ganz im Zeichen des Studienabschlusses. Ansonsten werde ich versuchen weiter an mir zu arbeiten und noch zufriedener durchs Leben zu gehen.

 ´Das wars von mir in 2009  ich wünsche allen einen Guten Rutsch ins Jahr 2010 - Man liest sich! 

     
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Warum Netzneutralität?

Das Thema Netzneutralität ist eines de politischen Themen, die in Deutschland kaum Beachtung finden obwohl es nicht unwichtig ist. Die Frage wie weit Provider regulierend in den Datenverkehr des Internet eingreifen dürfen ist entscheidend dafür, wie frei wir als Nutzer das Internet nutzen können.Dabei werden sowohl Fragen des Verbraucherschutzes und  der Meinungsfreiheit, als auch  des Jugendschutzes berührt.Es handelt sich also um ein wunderbares Politisches Querschnittthema,über das wie gesagt viel zu wenig gesprochen wird.

Deshalb haben der Netzpolitik Aktivist Markus  Beckedahl von Netzpolitik.Org und  Falk Lüke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen  auf dem gerade zu ende  gegangen Chaos Communication Congress des Chaos Computerclubs einen sehr guten einführenden Vortrag zum Thema gehalten. Dessen Folien stelle  ich als kleinen Service für meine Werte LeserInnenschaft zum Download bereit.

Viel Vergnügen!


Via Netzpolitik org
Henning Schmidt | , , , | Kommentar schreiben

Frohe Weihnachten 2009

 Wie alle Jahre Wieder wünsche ich allen  LeserInnen  KommentatorInnen und  FeedabonenntInnen auch 2009  ein entspantes und hinsichtlich der Geschenke befriedigendes Weihnachtsfest  Lasst es euch gut gehen. genießt das Essen und übt euch in familieärer Harmonie
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Montazeri gibt Opposition Neuen Schwung

Es gibt Menschen die sind so Einflussreich und charismatisch, das sie auch nach ihrem Tod Menschen inspirieren und motivieren.Ein solcher Fall ist auch Großayatollah Montazeri. Zu dessen Heutiger Beisetzung Kamen Hundetausende,und funktionierten die Beerdigung somit zu einer Massendemonstration gegen das Regime um.Die in den letzten Monaten weitgehend ausgeschaltete Grüne Bewegung hat damit ein ums andere mal gezeigt das sie sich trotz aller Repression nicht zerschlagen lässt.

Interessant dürfte nun die weitere Entwicklung sein.Nach Schiitischem Glauben stehen nämlich am Siebten Tag nach dem Tod eines hohen Würdenträgers erneute Trauerkundgebungen auf dem Programm.Diese fallen am Sonntag mit Aschura einem der höchsten Schiitischen Feiertage zusammen. Es dürfte dem Regime schwer fallen zu verhindern das die Protestbewegung den hohen Feiertag zu erneuten Protesten nutzt.Eine weitere Möglichkeit ergibt sich dann erneut  40 Tage Nach Montazeris Tod.

Sollte es bei Protesten weitere Tote geben ließe sich für diese dann erneut der selbe Mechanismus nutzen Somit könnte man eine Kette religiös begründeter Massenversammlungen auslösen.Mit der selben Taktik setzte Khomeini seinerzeit auch den Schah erfolgreich unter Druck.Kurz und Gut Montazeri hat der Protestbewegung durch seinen Tod neuen Schwung und die Legitimität neuer Proteste beschert. Es bleibt spannend.  
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Ayatollah Montazeri gestorben

Heute ist kein guter Tag für den Iran. Wie die New York Times meldet  ist heute Nacht Ayatollah Montazeri im Alter von 87 Jahren gestorben.Nun ist der Tod in diesem hohen Alter sicher nichts ungewöhnliches,dennoch trifft er den Iran zur Unzeit.

Immerhin war Montazeri der höchste Kleriker des Iran und verfügte als solcher über eine nicht zu unterschätzende religiöse und moralische Autorität. Es wird abzuwarten sein ob und wie die Opposition diesen Verlust verkraften wird.


Aufgebahrt in Qom: Ayatollah Hossein Ali Montazeri
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Mal wieder was mit Liebe

Von Zeit zu Zeit werde ich melancholisch,und lasse mich von Liebeslidern berühren.zuletzt war das im Frühjahr der Fall.Auch jetzt ist mir wieder ein Song über den Weg gelaufen dem ich mich nicht entziehen kann. Schuld ist bestimmt Weihnachten, ist ja schließlich das Fest der Liebe, und da werde ich mir traditionell meines anhaltenden Single Daseins bewusst.

Selbstverständlichkeit von den Monsters of Liedermaching ist ein wunderschönes Liebeslied das ich hiermit allen Liebenden und melancholischen Singles vorgezogen zu Weihnachten Schenke.

Genießt den Song !




Link
 
     
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Katzenjammer- A bar in Amsterdam

Ich bin seit gut einem Jahr ein begeisterter Hörer des Weltmusik  Senders Funkhaus Europa des WDR.Das liegt vor allem daran das dieser Sender als einer der ganz wenigen im Öffentlich-rechtlichen Sektor Musik jenseits des Mainstream spielt.Dies ermöglicht dann von Zeit zu Zeit die Entdeckung musikalischer Perlen.

Eine solche möchte ich nun mit meinen LeserInnen  teilen.A Bar in Amsterdam von der Norwegischen Band Katzenjammer macht schlicht und einfach großen Spaß. wilde Punkmiezen die ordentlich abgehen.

viel Spaß !




Link
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Bist du Liberal? Oder in der FDP?

Ich persönlich bin ja schon lange der Ansicht das die Politik der FDP schon lange kein Liberales Profil mehr hat. Weder werden Bürgerrechte im Innern offensiv vertreten, noch eine progressive Außenpolitik gemacht Allenfalls wird aus wirtschaftlichem Kalkül vor zu forscher Kritik Beispielsweise an China gewarnt.Alles was vom Liberalen Profil noch übrig scheint sind Geschenke an bestimte Klienten wie Apotheker oder die Hotellerie.

Das ich mit meiner vernichtenden Bewertung des Westerwellischen Liberalismus nicht alleine Stehe zeigt ein schöner Artikel bei Zeit Online dessen Titel ich 1:1 für diesen Eintrag übernommen habe.Schöner ist die FDP  aus meiner Sicht selten als das demaskiert worden was sie ist- eine degenerierte Honoratioren und Klientelpartei.Wer wirklich an einem umfassenden Verständnis von Liberalismus interessiert ist,hat aus meiner Sicht gegenwärtig nur eine Heimat im Parteiensystem, nämlich die Grünen.
Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Schwarz-Gelber Weihnachtsmann

Weihnachten ist zwar noch eine Woche hin, aber die folgende Karikatur passt einfach zu gut  zu den Schwarz-Gelben Weihnachtsgeschenken die  wider jeder finanziellen Vernunft am Freitag  beschlossen werden sollen einerseits, und der dahin siechenden Sozialdemokratie andererseits.

Viel Spaß!



Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Musik zur Nacht ll

Und wieder ein kleiner Musikalischer Betthupferl erneut dargeboten von Mark Knopfler und Eric Clapton. Die Beiden spielen 1988  auf dem Solidaritätskonzert für  Nelson Mandela im Wembly Stadion Brothers in Arms! Ein absolutes Gänsehaut Stück !




Link
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

40 Jahre Roter Stern !



Meine Stammbuchhandlung  der Rote Stern wird in diesem Jahr 40 Jahre alt. Das Besondere an diesem Laden ist seine Organisation, den er wird als Kollektiv betrieben, was konkret zwei Konsequenzen hat.

a) Alle elf Angestellten des Ladens sind zugleich Eigentümer,
b) deshalb gibt es keine Chefs sondern alles wird im Konsens entschieden.

Wie sich der Laden im Laufe der Jahrzehnte entwickelt hat, hat Gesa Cordes für die FR in einem netten kleinen Artikel festgehalten. Ich Wünsche dem Laden in dem ich seit rund 6 Jahren nahezu jedes Buch oder Hörbuch gekauft habe noch viele viele erfolgreiche Jahre.

Dank der immer freundlichen Menschen im Laden bin ich schon auf viele literarische Perlen gestoßen die ich sonst nie bemerkt hätte, Dies ist die wahre Stärke eines Buchladens die auch Amazon nicht ausstechen kann. Hier kann man stöbern und wenn man nur eine ungefähre Ahnung hat was man  sucht. bekommt man wertvolle Tipps.
Henning Schmidt | , , | 1 Kommentar

Musik zur Nacht

Für alle Nachtschwärmer und diejenigen die sich von einem schönen Stück Musik ins Bett geleiten lassen wollen hier mein Vorschlag;

Eric Clapton und Mark Knopfler performen Layla 
 


 
Link
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Neues aus der Studierstube

Mittlerweile ist das Semester etwa zur Hälfte vorbei, und es bietet sich an mal wieder einen kleinen Zwischenbericht über den  Fortgang meiner Studien Endphase abzugeben- Hier gibt es mittlerweile durchaus einiges zu berichten.

Zunächst leider etwas betrübliches. Meine Versuche Arabisch zu lernen habe ich letzten Donnerstag bis auf weiteres Begraben. Das schreiben und Lesen der Schrift macht mir leider so große Schwierigkeiten, dass ich den Übersetzungsübungen im Buch nicht im Geringsten folgen konnte, weshalb mir eine weitere Teilnahme am Kurs letztendlich sinnlos erschien.Ich weiß noch nicht genau ob die Probleme mit der Schrift so beschaffen sind das ich schlicht zu blöd bin sie zu lesen, oder ob sich das ganze mit Viel Übung lösen ließe. Fest steht das ich sie wohl nie mit der Hand werde schreiben können.Hier setzt mir meine durch die Spastik eingeschränkte  Motorik  Grenzen. Ich hoffe das es Trainingsprogramme für den PC gibt die das Lesen und erkennen der Buchstaben schulen.Eventuell greife ich das Thema nach der Magisterarbeit noch mal auf. Die letzten Wochen haben mich jedenfalls gelehrt das man eine Sprache wie arabisch nicht neben der Vorbereitung einer Magisterarbeit erlernt.

Abgesehen von diesem Tiefschlag läuft es aber ganz gut. Die Magisterarbeit nimmt mehr und mehr Formen an. Thema wird das Iranische Streben nach Regionaler Hegemonie in der Golfregion sein, wobei als Theoretische Grundlage der Neorealismus nach Kenneth N. Waltz dienen wird.Diesen werde ich dann hinsichtlich des Iran möglichst fundiert analysieren und kritisieren.Allerdings fehlt mir derzeit noch ein schön griffiger Titel für das Kind, aber das wird schon noch werden. Am 13. oder 14. Januar erfolgt dann die Anmeldung der Arbeit und ab 25.2. beginnt dann die Uhr zu laufen.
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt