Ein Paar Anmerkungen zur Islamdebatte


Seit Monaten streitet dieses Land angeblich über  Integration, in Wahrheit aber über den Islam.Mit der Sarrazin-Debatte hat sich endgültig gezeigt,dass ein neuer Rassismus in diesem Land Raum greift. So wie man vor dem Holocaust in Deutschland über die Juden die Nase rümpfte tut man es heute bei Muslimen und zwar  bis weit in die Mittelschicht. Anders sind die Erfolge Sarrazins nicht erklärbar.

Das schlimme daran ist nicht das es Islamphobie gibt, sondern wie akzeptiert diese Ist. Noch vor 10-15 Jahren Wäre ein Sarrazin ohne wenn und aber isoliert und an die Republikaner verwiesen worden. Heute wird ernsthaft erwogen ob der Mann weiter Sozialdemokrat sein kann. Mir  macht das Sorge und ich habe Kommilitonen die von Sarrazins Geschwätz real verletzt werden. Ich hoffe darauf  dass diese Welle abebbt, und argumentiere auch gegenüber muslimischen Freunden  in diese Richtung.

In der Zwischenzeit behelfe ich mir mit ein bisschen bitterböser Satire  die ich vor einiger Zeit auf Facebook fand, und leider sehr viel wahres über diese unselige Debatte aussagt.


Viel Spaß !



Henning Schmidt |

Kommentare:

  1. Hallo Henning, vielen Dank für diesen Beitrag! Ich hoffe, dass diese Art von "Islamkritikern" (Kelek, Ulfkotte, Broder...) die von Rechten (ink. Antideutschen) gefeiert werden und ihnen ihrer Hetze mangelhafte bis falsch basierende Argumentationen liefern, nicht einer glaubwürdigen kritischen Auseinandersetzung im Wege stehen.

    Viele Menschen die das tuen würden, dazu zähle ich mich, sind nur noch damit beschäftigt, diese Religion gegen unfaire Attacken zu verteidigen, so dass kein Raum mehr für Kritik der eigenen Religion gegenüber bzw. gegenüber der Religion, die einen kulturell geprägt hat, bleibt.

    Viele Grüße
    Ayse

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ayse!

    Mir war das schon lange ein Bedürfnis, ich musste nur abwarten bis sich mein Groll etwas gelegt hatte, damit es nicht zu polemisch wird.Ich denke nicht das Ulfkotte und Co langfristig einer Debatte im Wege stehen, allerdings müssen Liberale Muslime in den Medien deutlich aggressiver werden, aber die Tatsache das es mit dem Liberal-Islamischen Bund jetzt immerhin einen Dachverband gibt ist eine gute Voraussetzung.

    Es gilt hier dicke Blätter zu bohren, aber lass dir nie einreden du müsstest ständig den Islam verteidigen oder gehörest nicht zu diesem Land. Niemand zwingt Katholiken Pauschal die eigene Religion zu verteidigen nur weil Priester Kinder missbrauchen auch Muslime dürfen wenn sie es für richtig halten oder schlicht keine Lust haben schweigen.

    Ich hoffe bald wieder was von dir zu lesen !

    AntwortenLöschen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt