Die Mär von der Christlich-Jüdischen Zivilisation


In der Debatte um den Islam wird gerne ein Gegensatz zwischen dem angeblich zurückgebliebenen Islam auf der einen und einer aufgeklärten Christlich-Jüdischen Zivilisation auf der anderen Seite konstruiert.Dabei handelt es sich natürlich um eine Propaganda Floskel,die nicht einer gewissen Ironie entbehrt. Schließlich haben Christen die beinahe Ausrottung des jüdischen Anteils dieses angeblichen Zivilisation mindestens passiv hingenommen,oder im Falle der Deutschen Christen sogar freudig begrüßt.

Das die Christlich-Jüdische Zivilisation einer Überprüfung nicht standhält,weist der Islamwissenschaftler Peter-Anton von Arnim in einem interessanten Essay in der Sozialistischen Zeitung  nach. Besonders interessant finde ich dass Von Arnim mit der Behauptung aufräumt,der Islam habe nie eine Aufklärung durchlebt.Die muslimische Welt hat im Gegenteil die  europäische Aufklärung maßgeblich befruchtet.Von Arnim geht sogar eher von einer muslimisch-jüdischen Symbiose,als von  einer Christlich-Jüdischen Zivilisation  aus.Vielleicht sollte mal jemand den Konfliktparteien im Nahen Osten dieses gemeinsame Erbe vermitteln. Wir Europäer sollten wohl aufhören uns ständig über den Islam erhaben zu fühlen.  

 
Henning Schmidt |

Kommentare:

  1. Den Artikel kenne ich zwar schon, aber es doch interessant, dass du mittlerweile schon zus SoZ verlinkst. Ich hoffe, dies hat nichts mit meinem "schlechten Einfluss" zu tun ;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, bin wohl noch nicht richtig wach. Da fehlt natürlich ein "ist" und es sollte "zur SoZ" heißen. Oder ist das dein "schlechter Einfluss" auf mich? ;)

    AntwortenLöschen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt