Alles Koscher !



An dieser Stelle möchte ich nach längerer Zeit mal wieder einen Kinofilm vorstellen den ich heute gesehen und der mich sehr gut Unterhalten hat. Es handelt sich um die Britische Komödie Alles Koscher (Originaltitel The Infidel). Erzählt wird die Geschichte des Londoner Muslims Mahmud Nasir, Dieser lebt mit seiner Frau; Saamiya, seinem Sohn Rashid und seiner Tochter Nabi  in einer ruhigen Vorstadt,praktiziert seine Religion nur halbherzig und begeistert sich für tuntigen 80er Jahre Pop.

Sein Leben gerät  aus zwei Gründen aus den Fugen.Zuerst eröffnet ihm Rashid  dass er seine Freundin Uzma, die Stieftochter des fundamentalistischen Predigers Arshad Al-Masri, heiraten möchte. Um Al-Masris  Zustimmung zur Ehe zu bekommen sollen sich die Nasirs als strenge Muslime inszenieren. Als sei dies noch nicht Schock genug, findet Mahmud bei der Auflösung des Hauses seiner Mutter heraus, dass er adoptiert,und als das jüdische Baby Solly Shimshillewitz geboren wurde. Durch den Jüdischen Taxifahrer Lenny Goldberg erfährt er vom Aufenthaltsort seines leiblichen Vaters Izzy Shimshillewitz der in einem jüdischen Altersheim im sterben liegt. Sein Rabbi  verweigert ihm jedoch ein Treffen solange  er keine  Kenntnisse über das Judentum nachweisen kann.

Unser Held steckt also in einer für Culture Clash Komödien typischen Zwickmühle. Einerseits möchte er unbedingt seinen Vater kennenlernen und seine jüdischen Wurzeln ergründen, andererseits muss er  aber für das Liebesglück seines Sohnes den Vorbildlichen Moslem geben.

Daraus  entstehen sehr amüsante Verwicklungen.So  lässt sich Mahmud einerseits von Lenny ins Judentum einführen und muss mit ihm sogar eine Bar-Mizvar bestreiten, gleichzeitig nimmt er aber auch mit seinem Sohn an einer Anti-Israel Demo teil und verbrennt dort seine Kippa die er versehentlich noch dabei hatte.Natürlich bleibt diese Aktion nicht lange verborgen.

Da Mahmud seiner Familie zunächst nichts von seinen Identitätsqualen sagt,  glaubt seine Frau zeitgleich  von ihm betrogen zu werden.Zu allem Überfluss verbreitet der Imam der Moschee  auch noch die Information Mahmud sei Schwul.Mahmud ist also in einem großen Tohuwabohu  gefangen und zunächst geht auch alles den Bach runter, Seine Familie verlässt ihn, seine Kollegen lachen ihn aus und sein jüdischer biologischer Vater stirbt ehe es zu einem Treffen kommt.

Letztendlich  findet Mahmud am Ende doch noch einen Weg um seine Lage zum guten zu wenden.Wie dieser aussieht möchte ich an dieser Stelle nicht verraten um noch ein Mindestmaß an Spannung  für alle aufrecht zu erhalten, die sichden Film noch ansehen wollen.

Insgesamt ist Alles Koscher eine zeitgemäße  wunderbare respektlose Komödie über Identität und Toleranz die von der ersten bis zur letzten Minute gut unterhält und mit einem sehr ironischen Ende aufwarten kann.Der Film garantiert einen vergnüglichen Abend. Insofern schließe ich diesen Eintrag mit der eindeutigen Aufforderung sich diesen Film anzusehen!

Viel Spaß dabei!

Henning Schmidt | ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt