Zivilcourage lohnt sich nicht !



Zu diesem Ergebnis muss ich kommen, wenn ich die Geschichte von Hassan Hussein in der Taz lese. Der hatte vor einigen Wochen im Nordbadischen Hemsbach einen Handtaschendieb gestellt und wurde dafür sogar von verschiedener Seite für Zivilcourage ausgezeichnet. Dennoch droht Hassan Hussein nun die Abschiebung in den Irak aus dem er vor rund 3 Jahren geflüchtet war. Dies geschieht obwohl er einen Deutschkurs besucht und sich sogar schon zweimal Arbeit gesucht hat, welche er jedoch wegen der fehlenden Arbeitserlaubnis jeweils nicht antreten konnte. Hassan Hussein zeigt also genau dass was von Politikern immer gefordert wird Integrationswillen. Dennoch will diese Gesellschaft ihn loswerden.

Abgesehen davon, dass ich die gesamte Konstruktion des Deutschen Asylrechts mit Drittstaatenregelung und Residenzpflicht für inhuman und im Grunde Menschenrechtswidrig halte, wäre es wenn man schon an dieser Gesetzgebung im Grundsatz festhält angebracht, diejenigen zu belohnen die sich aktiv um Eingliederung in ihre neue Heimat bemühen. Hier wäre dann der ewige Lehrsatz von der  Leistung die  sich lohnen muss  wenigstens einmal sinnvoll umgesetzt.Offenbar ist sogar eine Gesetzesänderung geplant, die zumindest in dieses Richtung geht. Ob diese aber Hassan nützt ist wohl recht unwahrscheinlich

Alles Grund genug um mal Wieder eine alte Forderung der radaikalen Linken zu erneurn: Kein Mensch ist Illegal ! Bleiberecht für Hassan und viele andere !
Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt