Auf dem Zahnfleisch gehend zum Erfolg!



Liebe Freunde und Freundinnen,Liebe Leserinnen und Leser,

ich gehe intellektuell und emotional gerade auf dem Zahnfleisch. Einerseits bin ich sehr zufrieden und stolz, den es ist mir gelungen in nicht mal ganz vier Monaten aus einer zunächst sehr groben Idee ein wie ich glaube sehr interessantes Projekt bis zur Marktreife zu entwickeln. Exposé und Kurzexposé sind fertig.Gleiches gilt für den Lebenslauf, und das Motivationsschreiben. Im Grunde müssen jetzt nur noch alle Unterlagen ausgedruckt,um die Zeugnisse ergänzt  und zweimal kopiert werden.Dann können sie eingetütet udn alle zusammen als Bewerbung an die Heinrich-Böll-Stiftung geschickt werden.

Ich kann mich also eigentlich freuen, den ich stehe kurz davor ein weiteres wichtiges Etappenziel welches darin bestand sich so schnell wie möglich um ein Stipendium zu bewerben,zu erreichen. Statt vor Freude zu tanzen bin ich aber gerade nur noch fertig.Meine intellektuellen Akkus sind definitiv leer.Seit Herbst 2009 laufe ich jetzt akademisch fast ununterbrochen auf Volldampf. Zunächst habe ich inklusive aller Vorbereitungen 13 Monate auf den Magister hin gearbeitet.Kaum war der am 24.2. 11  abgeschlossen,begannen bereits die Vorüberlegungen zur Promotion. Die Erste Ideenskizze ging schon Anfang April knapp  6 Wochen nach meiner letzten mündlichen Prüfung an meinen Doktorvater. Daraus entwickelte sich dann Anfang Mai das endgültige Thema, um jetzt vorläufig im Abschluss der Bewerbung bei der Heinrich Böll-Stiftung  zu gipfeln.Wenn die Bewerbung dann abgeschickt ist bleibt erst mal nur abwarten ob man die erste Bewerbungsrunde überstanden hat.

Also einerseits etwas Zeit zum Durchschnaufen. Andererseis darf die Arbeit nicht zu lange ruhen, den natürlich muss die Arbeit an und mit der Literatur weitergehen. Zusätzlich fehlt im Moment ein Reisepartner und das Geld um einfach mal 2-3 Wochen woanders hin zu flüchten. Ich muss also zusehen wie ich am Besten in Marburg die geistigen Akkus schnell und effizient wieder auflade.

Hat jemand Ideen? Ich denke im Moment daran bestimmte Bücher,die schon lange ungelesen in meinem Regal stehen endlich mal anzugehen.Oder ich konnte endlich mal mit Sport beginnen. Ich denke schon länger daran täglich wenigstens ein paar Minuten ein bisschen zu joggen. Alleine an der Umsetzung der Idee mangelte es bislang komplett. Male sehen wie sich die nächsten Wochen entwickeln. Weitere Vorschläge nehme ich wie gesagt gerne in den Kommentaren entgegen!

Edit: Weil es irritierte Nachfragen aus meinem Umfeld Gab, ich bin nicht Bettelarm, Geld ist durchaus vorhanden, nur reicht es nicht mehr für meinen üblichen 2 Wochen Pauschalurlaub aus. Gravierende ist das Fehlen eines Reisepartners den,alleine möchte ich einfach nicht in Urlaub, abgesehen von kurzen Wochenend- Trips   

Henning Schmidt |

Kommentare:

  1. Es hängt natürlich davon ab ob man "der Typ" dafür ist aber ich habe festgestellt das schon ein "Kurztrip" sehr viel bewirken kann.
    Also z.B. einfach über ein Wochenende oder für wenige Tage "raus". Das muss ja nicht mal weit sein sondern einfach nur "raus" in ein kleines Hotel (das ist dann auch nicht so teuer) und einfach durch eine andere Stadt "bummeln", kein Handy (Email usw).
    Das kann schon viel bringen und ein Anstoss sein um danach auch auf "kleinerer Flamme" weiter zu machen.....

    AntwortenLöschen
  2. Netter Tipp Annonymus!
    Ich werde mal die möglichkeiten prüfen. Es gibt da so einige Freunde die in anderen Städten wohnen, die man mal besuchen konnte

    AntwortenLöschen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt