Was mich an Narnia stört !



Ich habe gerade den zweiten Narnia Film Prinz Kaspian von Narnia im Fernsehen gesehen. Dabei ist mir mal wieder klar geworden, was ich an Narnia einfach nicht mag. Die Geschichten an sich sind nicht das Problem, die sind schön fantastisch und Kindgerecht. Mutige Kinder, sprechende Mäuse und  Biber, für Kids alles Prima. Die Tatsache, dass ich das ganze albern finde schiebe ich mal auf mein inzwischen etwas fortgeschrittenes Alter von immerhin bald 31 Jahren. Wirklich nervig finde ich die penetrante Jesusanalogie. Dabei finde ich die Analogie an sich gar nicht mal so verwerflich,nur so so wie sie C.S. Lewis verpackt ist sie mir  schlicht zu dominant und dann noch durch Hollywood zusätzlich evangelikal  überzeichnet.Sie steht so im Vordergrund, dass die Geschichten viel  ihrer möglichen Spannung verlieren.

Es ist nämlich  letztendlich vollkommen egal was die Charaktere tun, oder wie tapfer sie sind. Am Ende kommt immer Leos Ex Machina Arslan alias Jesus Christus, weckt schlafende Wesen oder aktiviert sonstige Superkräfte,und rette Narna in letzter Sekunde den Arsch. Das mag ja gut und legitim sein, wenn man Kinder spielerisch an das Evangelium heranführen will, ansonsten bevorzuge ich aber Fantasy in der der Ausgang der Geschichte vom Geschick oder Glück der Helden abhängt, statt ihrem unerschütterlichen Glauben an Jesus Christus Super Star. .

Damit will ich Narnia nicht entwerten, den es bleibt neben Tolkiens Arbeiten sicher für alle Zeit ein wichtiger Wegbereiter der Fantasy, nur meinen Geschmack trifft es halt aus den genannten Gründen nicht so richtig, was ich hier einfach mal für mich und die Nachwelt protokollieren wollte.

Nichts für ungut Liebe Narnia Fans !


Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt