Keynes Vs Hayek runde zwei


Vor längerer Zeit hatte ich hier einen amüsanten Rap Battle zwischen John Meynard Keynes und Friedrich August von Hayek  vorgestellt.  Jetzt bin ich auf eine Fortsetzung gestoßen die ich meinem Publikum ebenfalls   nicht vorenthalten möchte.

Viel Spaß mit der Zweiten Runde!





Link

Henning Schmidt | , | 1 Kommentar

Cat Stevens Aka Jusuf Islam gibt Deutschland Comeback!



hier ein weiterer Beitrag aus der Kategorie Menschen von denen man gar nicht mehr wusste ob sie noch leben,oder was sie tun. Vor einiger Zeit hatte ich auf ein Interview mit dem Kinderbuchautor Janosch verwiesen. Diesmal geht es um Jusuf Islam, bis 1977 auch als Cat Stevens bekannt. Danach konvertierte er zum Islam und machte sich 1989 zur Unperson als er die Fatwa Khomeinis gegen den britisch-indischen Schriftsteller Salman Rushdie verteidigte.

Seit einigen Jahren macht er jetzt wieder Musik und gibt ab 10. Mai erstmals seit 35 Jahren wieder Konzerte als Cat Stevens. In Deutschland. Aus diesem Anlass hat er der Welt an Sonntag ein wie ich finde gutes Interview gegeben, welches ich hiermit zur Lektüre empfehlen möchte.

Für alle die sich jetzt fragen woher man Cat Stevens kennen sollte hier noch ein Video als Gedächtnisstütze!

Viel Vergnügen mit; Interview und Video!





Link

Henning Schmidt | , , | 1 Kommentar

Die SPD macht Rassismus Salonfähig .



Eigentlich hatte ich ja schon vor längerer Zeit als das erste Ausschlussverfahren gegen Sarrazin scheiterte alles zum Thema gesagt was es zu sagen gibt. Damals wie Heute gilt die SPD bietet eine Heimat für Rassisten !Außerdem gibt sie das verheerende Signal in die Gesellschaft, das Rassismus zumindest solange er sich gegen Türken Araber oder ganz allgemein Muslime richtet salonfähig ist.

Ich kann nur Daniel Bax zustimmen, dass die SPD mit dieser Aktion für Migranten Arbeitslose aber auch das linksliberale Bürgertum  unwählbar geworden ist. Jeder linksliberale Bürger muss sich fragen ob er es noch mit seiner Gesinnung vereinbaren kann eine derart verlotterte Partei zu unterstützen. Konsequenter wäre es freilich zu den Grünen zu wechseln.Denen kann man so manches Vorwerfen,etwa Hartz 4 oder den Kossovokrieg, aber in Sachen Rassismus haben sie bislang immer klare Kante gezeigt. Die SPD hingegen würde Sarrazin wahrscheinlich selbst dann nicht entfernen wenn er den Hitlergruß zeigen würde. 

Arme alte Tante SPD wie wäre es wenn du endlich stirbst?

Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Erste Infos zu meiner Promotion



Hallo liebe Gemeinde!

Verschiedentlich habe ich auf diesem Blog bereits durchschimmern lassen,dass ich beabsichtige meine Nahoststudien fortzusetzen und mich zum Doktor der Philosophie zu promovieren.. Bisher war dies nur ein abstrakter Wunsch, weil mir ein Thema fehlte. Seit dem 23. März gehe ich nun mit einer Idee Schwanger die gestern dann von meinem wahrscheinlichen Doktorvater als sehr gut eingestuft wurde, sodass ich mich heute traue die Idee erstmals öffentlich zu machen. Allerdings handelt es sich bislang nur um eine  sehr schematische Skizze die in den nächsten Wochen und Monaten erst einmal zur Exposé Reife fortentwickelt werden muss.

Meine Idee besteht darin die Internationalen Sanktionsregime gegen den Irak und den Iran vergleichend zu untersuchen.

Neben anderen Aspekten will ich mich vor allem mit der Frage der Legitimität von Sanktionen beschäftigen . Außerdem soll es um die Frage gehen ob  sogenannte Smart Sancttions ein Ausweg aus dem humanitären Dilemma welches Sanktionen bedeuten darstellen.  Meine derzeitige These wäre Nein, den das Beispiel Iran und die dortigen Sanktionen gegen die Revolutionsgarden zeigt, das diese Sanktionen aufgrund des immensen Einfluss der  Garden auf die Wirtschaft auch immer diese und damit automatisch die Zivilgesellschaft treffen

Leider habe ich stand heute noch keine Idee wie man diese von mir angestrebte Untersuchung theoretisch angeht. Methodisch habe ich mir vorgenommen Sekundärliteratur auszuwerten aber auch Berichte aus der UN und Möglicherweise auch Protokolle  aus dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen oder ähnliches auszuwerten. Hier und vor allem was die Theorie angeht  erhoffe ich mir allerdings auch nach den Ostertagen einen hilfreichen Anstoß durch den Doktorvater. Immerhin habe ich jetzt einen Ansatz an dem ich Arbeiten kann was für den Anfang schon mal  sehr viel Wert ist.


Update 23.4.2011

Nach Anmerkungen aus dem Freundeskreis habe ich den Eintrag gekürzt. Ursprünglich standen hier alle angedachten Thesen, was vielleicht nicht ganz so schlau war, dar mir natürlich jemand das Thema klauen kann. Leider blogge ich oft zu wenig reflektiert, vielleicht lerne ich das ja irgendwann doch nochmal.

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Das Islamlied



Der Österreichischen Liedermacher Christoph&Lollo  deckt in satirischer Form gekonnt aktulle gängigen Argumentationsmuster der Islamophobie auf.

Viel Spaß !




Link

Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Generalüberholung für Kubas Revolution



Bereits im Januar hatte ich von einschneidenden Reformen auf Kubas Arbeitsmarkt gebloggt. Gewissermaßen in Fortsetzung des damaligen Eintrags möchte ich nun eine aktuelle Analyse  Harald Neubers empfehlen. Er berichtet vom Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas (PCC) Dort geht es ausschließlich um eine Aktualisierung des sozialistischen Wirtschaftsmodells. die Wirtschaft soll dezentralisiert und ein erheblicher Teil der Staatsangestellten entweder in kooperativen untergebracht werden oder aber mit Kleinbetrieben den Privatsektor bereichern der in den nächsten Jahren massiv wachsen soll. Auch ist wohl vorgesehen das sich die Partei wesentlich weniger in die Wirtschaft einmischt. Zukünftig soll es mehr Freiräume in der Planung der Entwicklung geben. Interessant ist auch, dass die Partei durch die Begrenzung von Amtszeiten auf maximal 10 Jahre eine Verjüngung des Apparats einleitet.

Mich als unverbesserlichen bürgerlichen Demokraten Linksliberaler Prägung stört das Klassische bürgerliche Freiheitsrechte keine Rolle spielen. Weder sind Fortschritte bei der Pressefreiheit noch Meinungsfreiheit oder ein Mehrparteiensystem vorgesehen. Natürlich werden Fans der Revolution jetzt mit den sozialen Bürgerrechten Kontern, welche in Kuba weiter entwickelt sind als anderswo in Lateinamerika.  Dennoch glaube ich das nur eine Art Soziale Demokratie mit Meinungsfreiheit und Parteienpluralismus Kuba langfristig aus der Misere helfen wird.Ein bisschen mehr Privatwirtschaft allein wird nicht reichen.  Mir scheint es so als strebe Kuba im Moment in Richtung eines Chinesischen Modells also einer allmählichen Wiedereinführung des Kapitalismus bei Beibehaltung des Machtmonopol der PCC.

Vielleicht irre ich mich aber auch und Kuba ist gerade dabei die Synthese aus Sozialismus und größtmöglicher Freiheit für den einzelnen zu entwickeln. Ich wäre ja froh,den obwohl ich mich im Grunde mit einem Sozial und ökologisch gezähmten Kapitalismus als das maximal erreichbare abgefunden habe, träume ich manchmal noch  von alternativen Gesellschaftsentwürfen. Insofern wünsche ich den Kubanischen Reformern trotz meiner großen Skepsis gutes gelingen auf ihrem schwierigen Weg des Umbaus.

Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Reisemonat Mai



Im kommenden Monat stehen bei mir einige Reisen ins Haus. Am 30. April/1.Mai besuche ich meine Schwester Katrin und meinen Schwager in Saarbrücken. Eine Woche später steht ein Besuch bei meiner Freundin Sabrina in Fritzlar an.Wiederum eine Woche später fahre ich vorbehaltlich der Buchungsbestätigung und der Zustimmung des Kreisjobcenters für vier Tage  nach Tutzing. Dort findet in der Akademie für Politische Bildung  eine spannende Tagung zum Thema Iran und seine Nachbarn statt. Ich erhoffe mir auf dieser Tagung für  meine berufliche Zukunft nützliche Kontakte knüpfen zu können.

die bisher letzte Reise ist dann am Wochenende  20-22.Mai  gemeinsam mit meinem Freund Matthias Blöser vorgesehen. An diesem Wochenende findet in Berlin der ATTAC Kongress Jenseits des Wachstums statt. Dort wird in hoffentlich spannenden Pannels und Vorträgen die Frage debattiert ob eine Gesellschaft ohne Wirtschaftswachstum möglich ist und wenn ja wie diese aussehen konnte. Hier erhoffe ich mir wie schon beim McPlanet.com Kongress 2009  spannende Denkanstöße zur Zukunft unserer Gesellschaft aus den Sozialen Bewegungen.


Insgesamt erwartet mich also ein spannender Mix aus Begegnungen mit Familie und Freunden auf der einen Seite und Bildung sowie Debatten auf der anderen Seite.Ich freue mich auf einen vielfältigen Monat Mai und werde insbesondere von der Tagung in Tutzing und dem Wachstumskongress in Berlin  hier im Blog Bericht erstatten. die Leserinnen und Leser können sich also auf mindestens Zwei Reiseberichte freuen

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Rückbau



Vor gut dreieinhalb Wochen hatte ich die Möglichkeit implementiert  diesen Blog Per E-Mail zu abonnieren. Nachdem nun seit Wochen absolut Null Menschen diese Möglichkeit nutzen ziehe ich daraus die Konsequenz und schalte dieses Feature heute mangels Nachfrage wieder ab.

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Ich bin Ausländer (Leider zum Glück)



Unter diesem Titel liefert das Berliner Danceprojekt Torpedo Boyz  ein cooles Statement zum Thema Integration in Deutschland

Viel Spaß!





Link

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Ein Bildungstipp zu den Revolutionen im Nahen und Mitleren Osten



An dieser Stelle möchte ich dieses Blog einmal nutzen um auf eine mit Sicherheit interessante Vortragsreihe an der Universität Marburg hinzuweisen, die allen interessierten die Möglichkeit bietet sich etwas tiefgründiger mit den Veränderungen im Nahen Osten auseinanderzusetzen.

Unter dem Titel Der Nahe und Mitlere Osten- Eine Region im Umbruch bieten das Marburger Centrum für Nah - und Mittelost-Studien in Kooperation mit dem Marburger Zentrum für Konfliktforschung eine Serie von Vorträgen deren Bandbreite von Ägypten über Marokko und den Irak  bis in den Iran reicht. Das detaillierte Programm findet sich hier.

Als angehender Iran Experte  bin ich besonders auf den Vortrag von Katajun Amnipur am 26. Mai gespannt aber auch die anderen dürften ohne Ausnahme lohnenswert sein.

Ich wünsche lehrreiche Abende!

Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

1000 Blogbeiträge!



Diesen Blog gibt es nun über 5 Jahre, nämlich genau 5 Jahre einen Monat und 9 Tage.In dieser Zeit habe ich trotz Konkurrenz von Facebook und Twitter immer mehr oder weniger regelmäßig gebloggt. In der Zeit meiner Magisterarbeit eher gelegentlich, seit Januar 2011 wieder zunehmend mehr.Mit diesem Eintrag mache ich  die 1000 voll was ich schon als tolle Schallmauer empfinde.

Hier geht es auch in Zukunft mit dem bewährtem Mix aus Politik, Kultur Technik Spaß und einigem mehr weiter.Nach wie vor freue ich mich über jede Leserin und jeden Leser sowie jeden einzelnen Kommentar

Auf zu den nächsten 1000 Einträgen!

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Blogvorstellung bei Blogger United!



Über das Blogger Vernetzungsprojekt Blogger United hatte ich bereits im Januar berichtet.Jetzt habe ich innerhalb des Projektes auch eine kleine Blogvorstellung verfasst, die ihr hier einsehen könnt Sie sagt einiges über die innere Motivation hinter diesem Blog aus, und ist dabei prägnanter als das was bisher auf der entsprechenden statischen Seite steht. Für alle die jetzt vielleicht über Google oder andere Suchmaschinen hier gelandet sind und sich fragen mit welcher Art Weblog sie es zu tun haben  hänge sich sie leicht Erweitert an.

Ich heiße Henning Schmidt und wohne in Marburg an der Lahn. Mein Blog Hennings Wunderbare Webwelt, ist meine Internetspielwiese Seit dem 2.März 2006 blogge ich hier über alles was ich selbst interessant oder unterhaltsam finde.Da ich Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Naher und Mittlerer Osten bin, geht es natürlich viel um Politik im Allgemeinen und die Region im Besonderen. Mein Länderschwerpunkt ist dabei die islamische Republik Iran die ich schon Zweimal bereist habe.

Neben der Politik haben aber auch Spaß, Satire, Themen aus Wissenschaft und Technik oder Popkultur ihren festen Platz im Blog. Außerdem berichte ich  auch interessantes aus meinem Leben, so zum Beispiel von meinen zahlreichen Reisen der letzten Jahre. Das Blog ist im Laufe seiner Geschichte beständigem Wandel unterworfen.Ändern oder erweitern sich meine Interessen bildet sich dies auch immer auf dem Blog ab. Mein Ziel beim Bloggen ist es eine stets überraschende und bunte Wundertüte bereitzustellen,die ihre Leser und Leserinnen hoffentlich  immer wieder überrascht und zum Weiterlesen motiviert.

Ich freue mich über jeden neuen Leser bzw. Leserin und ihre Kommentare, den ohne sie ist Bloggen irgendwie sinnlos.

Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Misheard Lyrics diesmal auf Serbo-kroatisch



Nach dem sehr gelungenen Beitrag zum Thema Deutsch-Türkische Freundschaft, gibt es hier einen weiteren Beitrag aus der Reihe der Misheard Lyrics. Diesmal ist es Serbo-kroatischer Balkan Pop.Ich persönlich finde es nicht so geil wie das türkische Stück aber sympathische Missverständnisse sind auch hier dabei.

Viel Spaß!






Link

Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

NGO für digitale Bürgerrechte in den Startlöchern



Das Thema Bürgerrechte in der digitalen Gesellschaft hat in Deutschland seit Anfang 2009 im Zuge der sogenannten Zensursula Debatte rund um die Sperrung von Kinderpronos sowie das Thema Vorratsdatenspeicherung  eine gewisse Aufmerksamkeit erfahren.Andere ebenfalls sehr wichtige Themen wie etwa die elektronische Gesundheitskarte, die Frage der Netzneutralität oder Open Acess Zeitschriften im Wissenschaftsbereich bleiben völlig in der Versenkung.Das Thema Netzpolitik ist in Deutschland ein Thema für Spezialisten das trotz seiner großen die Gesellschaft verändernden Kraft kaum auf die Gesamtgesellschaft ausstrahlt. Dies belegt auch der Zustand der Piratenpartei.

Diese Partei kommt 5 Jahre nach ihrer Gründung und bald 2 Jahre nach ihrem großen Hype noch immer bei keiner Wahl über 2% heraus. Diese Ergebnisse reichen zwar um punktuell auf kommunaler Ebene Erfolge zu erzielen, sie sind aber Meilen von dem immer wieder selbst gestellten Anspruch entfernt in Landtage oder gar den Bundestag einzuziehen. Diese Mandate sind aber dringend nötig,den Netzpolitik wird nun mal größtenteils nicht kommunal sondern im Bundestag und Bundesrat sowie im Europäischen Parlament gemacht. Hinzu kommt das die Piraten inzwischen selbst treue Anhänger vergrätzen, so nennt sie ein guter Freund von mir  der 2009 noch voller Hoffnung eingetreten war inzwischen nur noch Datenschutznazis die mit einer Strumpfmaske durch das Netz laufen wollen.Für mich sind dies insgesamt alles klare Indizien dafür, dass man die Piraten eher abschreiben kann.

Erfolgversprechender finde ich da schon den Ansatz des Netzaktivisten und Betreibers von Netzpolitik org Markus Beckedahl. Dieser hat heute für den kommenden Mittwoch  die Gründung der Netzpolitischen NGO Die Digitale Gesellschaft E.V. angekündigt. Laut Spiegel Online soll  der Verein ähnlich wie das Netzwerk Campact   Netzpolitische Kampagnen unterstützen und tragen. Außerdem soll in Form von Politikberatung Einfluss ausgeübt und Lobbyarbeit gemacht werden. Insbesondere bei EU-Entscheidungen soll auch Grenzüberschreitend zum Beispiel mit der Französischen Organisation "Quadrature du Net"  oder der Niederländischen Organisation  "Bits of Freedom" kooperiert werden

Natürlich kann niemand heute sagen ob dem Verein Erfolg beschieden sein wird und möglicherweise kommt auch mein Abgesang auf die Piraten zu früh,  ich traue Beckedahls Organisation mit etwas Glück aber einiges zu, wenn es ihnen gelingt ein schlagkräftiges Unterstützernetzwerk aufzubauen.Ab Mittwoch geht es los! Ich wünsche den Machern viel Erfolg und gute Nerven!

Henning Schmidt | , | 1 Kommentar

Ein Beitrag zur Deutsch-Türkischen Freundschaft



Ist das folgende Video indem sich ein Spaßvogel die Mühe gemacht einmal zu Visualisieren welche Deutschen Wörter er aus dem türkischen Text  heraus hört. Heraus kommt unter anderem der grandiose Refrain Keks alter Keks! Ist der mit Ohrsand? eigentlich geht es natürlich um Herzschmerz, aber das ist ja indem Fall irrelevant.

Viel Spaß!




Link


Henning Schmidt | , | 1 Kommentar

Mini Darth Vader meets VW



An dieser stelle möchte ich mal wieder einen gelungegen Werbespot präsentiere in dem eine art Mini Darth Vader auf den neuen VW Pasat trifft.

Viel Spaß!




 Link

Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Google Exodus



Hier ein weiterer Beitrag aus der Reihe was wäre wenn es Google schon zu biblischen Zeiten gegeben hätte. Anhand  des Weihnachtsgeschichte haben wir das ja schon durchgespielt.Diesmal geht es um den Auszug des Volkes Israel aus Ägypten.

Viel Spaß mit Google Exodus!




Link

Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Kein Asyl für Irak-Deserteur André Shepherd!



vor über Zwei Jahren hatte ich über den Fall des amerikanischen Irak Veteranen André Shepherd  gebloggt. Dieser war aus der Überzeugung heraus nicht mehr am Itrakkrieg mitwirken zu wollen vor seinem Zweiten Einsatz im Irak desertiert, und hatte politisches Asyl in Deutschland beantragt, Dabei schien die rechtliche Lage aussichtsreich, den es existiert eine EU-Richtlinie derzufolge Mitgliedstaaten Soldaten die nicht an einem Völkerrechtswidrigen Krieg teilnehmen wollen einen Flüchtlingsstatus einräumen müssen.

Trotzdem berichtet die Taz, deren Leser Shepherd vergangenes Jahr den Panther Preis als Held des Alltags verliehen haben  heute leider, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)seinen Asylantrag abgelehnt hat. Dabei teilt das BAMF nicht nur Shepherds Befürchtung nicht bei einem weiteren Einsatz in Kriegsverbrechen verwickelt zu werden, in einer juristisch umstrittenen Argumentation geht das Amt sogar davon aus, das Shepherds Einsatz völkerrechtlich legitimiert gewesen sei. Die Argumentation des BMBF funktioniert so:
"schon vor dem ersten Aufenthalt des Asylbewerbers im Irak hatten die irakischen Streitkräfte kapituliert", so das BAMF. Der anschließende Einsatz der Koalitionsstreitkräfte habe allein "die Wiederherstellung der Sicherheit und Stabilität des Landes zum Ziel" gehabt und sei "durch Mandat des UN-Sicherheitsrates völkerrechtlich legitimiert".
Dies muss man nicht so sehen, das Bundesverwaltungsgericht hat auch schon einmal anders entschieden. Shepard droht nun die Abschiebung in die USA, wo ihn mindestens eine lange Gefängnisstrafe erwartet. Wie  jeder andere Asylbewerber hat er aber jetzt erst einmal die Möglichkeit dem Bescheid zu widersprechen und den Klageweg zu beschreiten. Wie die nächsten Schritte aussehen werden ist wohl noch nicht entschieden. Ich habe nach wie vor hohen Respekt vor André Shepherd und wünsche ihm für seinen Kampf weiter alles Glück der Welt ich hoffe das er doch noch Recht bekommt oder vor der Abschiebung in ein anderes Land ausreisen kann, welches ihn  dann aufnimmt.

Henning Schmidt | , | 1 Kommentar

Türkei 2009




Es ist Zeit für einen schon sehr lange verspäteten Reisebericht, der wegen meiner Magisterarbeit völlig unter den Tisch gefallen ist  und nun nach anderthalb Jahren doch noch in diesen Blog einfließen soll. Dabei handelt es sich um meinen Türkei Urlaub mit meinem guten Freund Roland Söll im Herbst 2009 Wie immer gibt es ein kleines Reisetagebuch garniert mit jeder Menge Fotos von der Reise, sodass nicht nur dokumentiert ist was wir gemacht haben, sondern auch wie es dort aussah.


24.9.2009

Nach einem angenehmen Flug und problemlosen Transfer in unser Hotel L'etera Etap in Bodrum  stellt sich leider schnell erste Ernüchterung ein,den das Zimmer ist Nicht 4 Sterne Like. Es riecht modrig, die Dusche zeigt laut meinem Mitreisenden Roland Schimmelbefall, die im Prospekt versprochen Minibar ist nicht existent und auch der Kühlschrank ist nicht wie versprochen mit Wasser befüllt. Immerhin haben wir aber einen schönen Blick aufs Meer. trotzdem heißt es am Nächsten Tag erst mal Zimmer reklamieren.



25.9.2009

Morgens heißt es erst einmal Zimmer reklamieren, woraufhin wir für Mittags auch ein alternatives Zimmer zugesagt bekommen. Als wir dann gegen 1 in das Neue Zimmer einziehen wollen und dafür eigens den ersten Strandtag unterbrechen ist dieses noch nicht aufgeräumt und geputzt, sodass wir erst mal auf dem Balkon warten müssen. Als dann um 3 endlich alles aufgeräumt und die Koffer ausgepackt sind und wir an den Strand zurück kehren ist es bedeckt und regnet sogar leicht. insgesamt also leider  eher ein ärgerlich verlaufener Urlaubstag


 Steg am Strand

 Der Autor und Freund Roland am Strand

Der Autor am Abend





26.9.2009


Vormittags machen wir einen ersten Ausflug nach Bodrum. Durch die Reiseleiterin bekommen wir einen  Überblick über die Stadt und flanieren etwas durch die Gassen und Einkaufsstraßen .Den Nachmittag verbringen  wir am Strand wo ich das erste von vier mitgebrachten Büchern bereits stark dezimiere.

















27.9.2009

Normaler entspannter Strandtag. Ich beende Petros Makaris die Kinderfrau und beginne mit dem Istanbul Krimi Mord am Bosporus von Hylia Özkan. Wie bei Strandurlaub üblich  bin ich lesewütig.









28.09.2009

Mein 29.Geburtstag, Vormittags geht es nochmal nach Bodrum. Roland und ich schlendern über den Bazar und den Hafen,wobei sich zeigt das Bodrum außer dein paar schönen Aussichten nicht allzu viel zu bieten hat, wenn man die Festung nicht besichtigt, die heute leider zu hat. Als Geburtstagsgeschenk gibt es von Roland Schicha Tabak. Nachmittags geht es zum Strand. Abends begehen wir meinen Geburtstag mit Wein und Cocktails,die mich am Ende selig schlummern lassen.









29.9. 2009


Keine besonderen Vorkommnis. Schwimmen faul sein, Lesen-jetzt ist auch Mord in Istanbul ausgelesen.Gut das wir morgen erst mal einen Tagesausflug machen.






30.09.2009



Die Blaue Fahrt steht an. Mit einem der üblichen Ausflugsschiffe  tuckern wir gemütlich vor der Küste herum und steuern insgesamt vier Buchten an, in denen wir ausgiebig baden.Allerdings wäre es schön gewesen wenn wir einen größeren Bogen gefahren und vielleicht eine Bucht weniger angesteuert hätten.Alles in allem also nicht so vom Hocker reißend aber alle mal sehr entspannt.












01.10.2009 


Strandtag mit viel Schlaf und wie sollte es anders sein lesen,schließlich will ich auch das dritte Buch Robert Wilsons hervorragenden Thriller Tod in Lissabon rund um Nazi Rohstoffgeschäfte noch beenden.






02.10.2009

Ein weiter Tag am Strand an dem sich herausstellt das man selbst morgens um 8 kaum einen Platz am Strand bekommt. Ein weiterer Minuspunkt für das Hotel,das seien Besten Tage hinter sich hat.Überall fehlen Lampen und vieles ist einfach heruntergewirtschaftet,wie ja auch unser muffiges erstes Zimmer zeigte.


03.10.2009


Wir machen unseren Zweiten Tagesausflug, der allerdings mit Dörfern wenig zu tun hat, Vielmehr handelt es sich um eine Rundfahrt über die Bodrum Halbinsel. Wir halten in insgesamt drei Orten. Zunächst in Yalikavak,wo wir eine Skulptur bewundern die anlässlich der Junioren WM im surfen aufgestellt wurde. außerdem werden wir zu einem Denkmal für zwei liebenden geführt, die das türkische Gegenstück zu Romeo und Julia bilden sollen. In Gümüslük essen wir dann zum ersten und einzigen mal Fisch. Unser Hotel bietet nämlich nur ein britisches einerlei aus Chicken, Meatballs und Gemüse. Fisch kommt nicht vor,  dabei liegen wir doch am Meer! Der Tag endet in Turgutreis,wo wir den Wochenmarkt besuchen und ich mich mit weiteren Tabak Türkisch Delight und drei T-shirts versorge.Insgesamt kann man einen solchen Ausflug nur empfehlen den er ermöglicht es auf einfache Weise zumindest einige wichtige Orte und einen Gutteil der durchaus netten Landschaft der Halbinsel in sich aufzunehmen.


 Denkmal der Liebenden 


Denmal zur Surf WM der Junioren 








04.10.2009

Strand und Lesen.Es sieht so aus als würde ich auch Robert Wilson noch schaffen.




05.10 2009

Dritter und letzter Tagesausflug zu den Kalkterassen von Pamukale.Diese sind wirklich eine beeindruckende Erscheinung deren Besuch sich absolut lohnt, allerdings muss von Bodrum aus eine recht lange Busfahrt bewältigt werden. Mann muss selbst wissen ob man das will.













06.10.2009


Keine weiteren Vorkommnisse. Der Urlaub tändelt so langsam aus und wir landen wieder wohlbehalten in Deutschland. Insgesamt kann ich einen Besuch der Bodrum Halbinsel nur empfehlen, von unserem Hotel sollte man aber die Finger lassen. Dieses war ein Griff ins Klo.Ansonsten verlebten wir aber einen angenehmen Urlaub, sodass wir unser gemeinsames Urlauben vergangenes Jahr in die dritte Auflage schickten, doch davon dann mehr beim nächsten Reise Eintrag.


Henning Schmidt | , , , , | Kommentar schreiben

Bombenangriffe auf den Iran,militärische Szenarien im Überblick !



Seit Jahren wird insbesondere von Israel und den USA im Bezug auf das Iranische Atomprogramm mit der militärischen Option gedroht, Doch was genau heißt dies eigentlich? Welche strategischen Optionen stünden für einen  solchen Fall zur Verfügung? mit welchen Gegenschlägen des Iran wäre zu rechnen und was bedeutete ein solcher Militärschlag für die Region insgesamt?

Diese komplexen Fragestellungen arbeitet der folgende sehr  gute Beitrag aus der Arte Serie mit offenen Karten auf, Ich wünsche informative 12 Minuten !




Link

Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Omans Sultan unter Druck!



Es ist noch nicht lange her, da hatte ich den Oman als wohltuendes Gegenbild zu den Unruheherden der arabischen Welt gepriesen. inzwischen ist es aber auch mit der Ruhe im Sultanat vorbei. und es gibt auch Proteste gegen die zwar vergleichsweise gute aber absolute Herrschaft des Sultans.dieser hat inzwischen nicht nur die Regierung gefeuert, sondern auch angekündigt der bisher nur beratend tätigen Madschlis al-Schura eigene Gesetzgebungs-- und Kontrollrechte einzuräumen.  er bewegt sich also offenbar in Richtung einer konstitutionellen Monarchie. Robert Kaplan analysiert Omans Position in der Region,sowie  die Gründe für die aktuellen Unruhen, wobei er aus seiner Sympathie für den Sultan kein Geheimnis macht.


Ich persönlich werte die Vorgänge natürlich etwas nüchterner. Ich Wünsche den Omaris dass sie von ihrem Sultan auf einen friedlichen Pfad Richtung Konstitutioneller Monarchie und Demokratie geführt werden, den so spannend Revolutionen für Beobachter sind,stellen sie für die betroffenen Gesellschaften doch immer sehr tiefe und mitunter traumatisierende Einschnitte dar, die man meiner Ansicht nach wenn es geht vermeiden sollte. Wenn sie Sultan Qabus allerdings nicht beweglich genug für den geforderten Umbau zeigen sollte, wünsche ich den Omaris auch die Kraft Veränderungen wenn nötig gewaltsam zu erzwingen.
So oder so bleibt es in der gesamten Region sicher auch die nächsten Monate spannend.

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Grillsaison 2011 eröffnet!



Heute habe ich zusammen mit Bassi,Raf.Hakan ,Denis und Yvonne die Grillsaison 2011 eröffnet. Dabei haben wir circa 16 Steaks Brot Salat und bestimmt 10 Würstchen vertilgt. Damit dürften wir unseren Bedarf an tierischen Eiweiß theoretisch  auf Wochen gedeckt haben. Ich werde jedenfalls zum Ausgleich versuchen in den nächsten Tagen etwas weniger Fleisch zu essen.

Im Gegensatz zum Saisonstart 2009 war das Wetter dieses mal auch sehr sommerlich und angenehm, sodass wir bis zum Einbruch der Dunkelheit draußen sitzen konnten Anschließend haben wir dann noch entspannt türkischen Tee getrunken und uns gut unterhalten. Aktuell habe ich jetzt durch das viele Koffein das Problem nicht müde zu sein, aber ich denke dies dürfte sich bald relativieren Alles in allem war es ein toller Tag und würdiger Start in einen hoffentlich langen Sommer mit vielen Gelegenheiten zu Grillen!

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Ich bin (erst mal) Kein Student mehr!



De facto ist mein Studium ja schon seit Ende Februar vorbei, mit dem heutigen Tag hat es aber auch formal sein Ende gefunden. Bis gestern war ich nämlich immer noch eingeschrieben,nun  bin ich offiziell exmatrikuliert,also kein Mitglied der Philipps-Universität Marburg mehr. Das bedeutet ich habe kein Semesterticket mehr, muss in den nächsten Tagen eigentlich meine jetzige Ucard  abgeben, und bei der UB eine neue  beantragen mit der ich dann noch Kopieren und ausleihen aber eben nicht mehr essen kann. 

Vor allem aber habe ich  keinen Zugriff mehr auf die Computer an der Uni oder die Datenbanken und elektronischen Zeitschriften  welche die Uni abonniert hat. Letzteres ist ein ärgerliches Infrastruktur Problem,den damit fehlt mir eigentlich  ein wichtiges Instrument für die Recherche zum Thema Exposé für die  Dissertation mit dessen Ausarbeitung ich dann bald beginnen möchte.Eine Themenidee existiert auch schon, ich gebe sie allerdings erst öffentlich  bekannt wenn sie von meinem Avisierten Doktorvater Professor Ouaissa abgesegnet ist. derzeit denke ich noch über eine zweite Idee nach  um für den Fall  der Fälle noch eine Reserve im Ärmel zu haben.

Ist das Thema dann gefunden und das Exposé ausgearbeitet kann ich mich als Promovierender wieder einschreiben, die Rückkehr in den Studentenstatus ist also möglich und beabsichtigt.Nur der Zeitpunkt ist offen und hängt davon ab wie schnell ich das Exposé zur Marktreife bringe. Ein paar Monate harte Arbeit muss man  wohl einplanen. Danach beginnt die Suche nach Geldgebern, sprich die Bewerbung für Stipendien, den die Hoffnung auf eine  Stelle an der Uni wurde mir vor 3 Wochen  nachhaltig  ausgetrieben.

Man sieht also in den nächsten Monaten steht mir viel Arbeit bevor und ich werde auch ein bisschen Glück benötigen um tatsächlich ein Stipendium zu erhalten. Vor allem brauche ich ein solches um möglichst schnell aus den Fängen der Hartz 4 Bürokratie flüchten zu können. Ich hege im Moment schon Ängste mein Fallmanager könnte mir nicht die nötige Zeit zur Ausarbeitung des Exposé einräumen sondern Druck auf mich ausüben und  mich in irgendeine dämliche Maßnahme stecken,aber erst einmal abwarten,vielleicht wird  es ja alles gar nicht so schlimm und der Mann ist sogar ganz kooperativ!

So oder so wünscht mir Glück!

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt