Des Sprachdramas nächster Akt


Liebe Leserinnen und  Leser, Liebe Freundinnen und Freunde !

Das es ein Herzensanliegen von mir ist Persisch zu lernen möchte ich an dieser Stelle nicht zum gefühlt tausendsten mal wiederholen oder  begründen.Regelmäßigen Lesern ist nicht entgangen, das ich Seit Oktober 2011 mit bislang so nicht gekannter Akribie und Einsatzbreitschaft daran  gegangen war, das  beim Thema Persisch nach einem eher halbherzigen Selbstlernanlauf mit vollem Einsatz  endlich solide Fundamente zu legen.  Donnerstag Vormittag ist dieser Ansatz kollabiert.Trotz  aufopferungsvoller Arbeit sind bei der Persischklausur nur 3 Punkte herausgekommen. Blackouts bei der Grammatik und  Lücken bei den Vokabeln führten zu diesem Ergebnis Selbst wenn ich eine Vokabel von der Bedeutung her im Kopf habe scheitere ich oft daran, dass ich nicht abrufen konnte wie man die Vokabel genau schreibt,sprich wie sie vom Schriftbild her  aussieht. Ich versuche sie mir dann vom Klang und der Aussprache her abzuleiten, was aber nur manchmal klappt.Die Folge ist eine sehr fehlerhafte Orthographie. So kann man natürlich keine Klausur bestehen.

Meine Persischlehrerin Bianca Devos, der ich an dieser Stelle auch nochmal öffentlich für ihr vorbildliches Eingehen auf meine Behinderungsbedingten Defizite danken möchte, gleiches gilt  im übrigen   auch für ihren Kollegen Herrn Mohammadzadeh , hat mir jetzt geraten den Kurs zu verlassen und mir stattdessen einen Tandempartner zu suchen, mit dem zunächst mal vor allem Wortschatz und Sprechen trainiere und bewusst erst mal kein Schreiben und Lesen. Wenn dies gut klappe und  irgendwann ein guter Wortschatz vorhanden sei könne man dann noch  mal über einen Kurs in Marburg oder dem Landespracheninstitut in Bochum nachdenken.

Ich ziehe Kurzfristig daraus 3 Konsequenzen:

A) Ab sofort liegt die absolute Priorität wieder auf der Promotion.

B) Das Ziel irgendwie Persische Sprachkenntnisse zu erlangen wird nicht gänzlich aufgegeben rückt aber von der Wertigkeit in den Rang eines Mittel oder vielleicht sogar erst langfristigen Ziels.

C ) Wenn ein Zwei Wochen ins Land gegangen sind werde ich ganz Locker und ohne Druck wieder beginnen mit Rosetta Stone zu arbeiten und dann gegen Ende der Semesterferien eventuell die Suche nach einem Tandempartner oder einer Tandempartnerin beginnen. Wie man die unabdingbaren regelmäßigen Treffen und die Vorbereitung auf diese intelligent in den Vollgenpakten  Alltag zwischen Promotion Rehaterminen und Freizeit packt muss sich noch erweisen.

Insgesamt bin ich zwar nicht hoffnungslos aber doch etwas  ratlos. Vielleicht sind Sehschwäche Spastik und Wahrnehmungsstörungen zusammengenommen doch zu große Hindernisse. Andererseits sollte es doch zumindest möglich sein so weit zu kommen, dass man sich  auf Persisch unterhalten kann. Dazu braucht es schließlich weder Gesunde Augen noch gesunde Hände oder eine perfekte Wahrnehmung.

Allen Feedabonneten die vielleicht vom Thema Persisch genervt sind, kann ich versprechen, dass dieses Thema nach diesem Eintrag so schnell nicht wieder auftauchen wird.Ab sofort geht es hier wieder um die islamische Republik an sich oder ganz andere Themen

In diesem Sinne auf zu neuen Ufern !


Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt