Der Wille Zur Großmacht - 100 Jahre Geschichte des Iran von 1908 bis 2008



Das gängige Bild des Iran in Europa ist jenes eines Inhumanen Regimes wahnsinniger Mullahs, die nach der Atombombe streben und deshalb schleunigst durch einen Militärschlag gestoppt werden müssen. An dieser Sicht ist auch einiges wahr, den natürlich ist der Iran alles andere als ein freies Land. Dennoch ha dieses Land eine über 2000 Jahre währende Geschichte und speziell in den letzten 100 Jahren im Ringen um den besten Mittelweg zwischen Säkularisierung, Islam und Demokratie  einen weiten  und wechselvollen Weg hinter sich gebracht.

So hatte der Iran bereits 1905 und damit lange vor so manchem europäischen Staat eine konstitutionelle Verfassungsrevolution, die allerdings unter anderem aufgrund des Druck der imperialistischen Mächte Russland und England zusammenbrach. Auch  wäre die Geschichte wahrscheinlich anders verlaufen, hätte der CIA 1953 nicht den demokratisch gewählten Ministerpräsidenten Mossadeg gewaltsam aus dem Amt entfernt. Dieses Ereignis ist tief in das Kollektive Gedächtnis  der Iraner eingedrungen und beeinflusst die Perzeption des  westlichen Konzeptes von Demokratie bis heute negativ.

All dies und noch mehr erzählt die folgende Dokumentation. Ich verbreite sie hier,weil  sie interessant ist und weil ich es wichtig finde gerade jetzt da wir möglicherweise an der Schwelle zu einem neuen  Golfkrieg stehen an die widersprüchliche Geschichte dieses interessanten komplexen und  wichtigen   Landes in der  MENA-Region zu erinnern.


Ich wünsche lehrreiche 90 Minuten




Link 

Henning Schmidt | , , , | Kommentar schreiben

Die Fratze der Entsolidarisierung oder wie der Neoliberalismus die Moral der Gesellschaft verändert



Unter diesem Zugegebenermaßen etwas reißerischen Claim lässt sich der lesenswerte Kommentar des Soziologen Michael Hartmann zusammenfassen. Er zeigt auf wie letztlich im Zuge des Theacherismus Werte wie gesellschaftliche Solidarität  und Ehrlichkeit an Boden verloren haben. Natürlich sind dies nur Trends und Beobachtungen die man nicht absolut setzen darf, aber ich denke es ist trotzdem Fakt, dass sich unsere Gesellschaft verändert hat. Die soziale Sicherheit ist im Vergleich zu früher erheblich erodiert,und der Arbeitsmarkt ist zwar flexibler als früher,dafür wird es aber immer zumindest gefühlt  schwerer Jobs zu finden,die auf Dauer angelegt sind und so etwas wie Familiengründung überhaupt erst ermöglichen.

Aggressiv werde ich mittlerweile, wenn ich irgendwelche Wirtschaftsfunktionäre im Fernsehen davon schwadronieren höre, dass der Kündigungsschutz geschleift gehöre. Dieser ist zwar äußerlich noch  weitgehend in Takt, , lege ich die Erfahrung aus meinem engeren und weiteren Bekanntenkreis zugrunde bringt dies aber wenig, weil die Schutzvorschriften heute aufgrund von endlosen Befristungen erst gar nicht greifen. Auch die von dieser Berufsgruppe gerne ins Feld geführte angebliche Unkündbarkeit Schwerbehinderter ist nach allem was ich weiß eher Legende als Realität, den erstens darf man auch  Behinderte befristen, und zweiten macht das Integrationsamt scheinbar nur selten von seinem Theoretischen Vetorecht bei Kündigungen  Gebrauch. Zu diesem Thema lohnt sich übrigens ein Blick in  diesen Artikel.

Zuletzt sehe ich durchaus einen Zusammenhang zwischen  den laut Medien sprunghaft steigenden Zahlen von sogenannten Burnout Syndromen, was im übrigen nur ein neues Wort für die  an sich schon lange bekannte Erschöpfungsdepression ist, und der zunehmenden Arbeitsverdichtung gepaart mit Existenzängsten. Für mich driftet die Gesellschaft seit etwa 1980 also dem Zeitpunkt meiner Geburt schleichend auseinander. Schuldenkrise. Schuldenbremse Bankenrettung  udn Rettungsschirme sind  nur die aktuellsten Fratzen der selben Ideologie die letztendlich antritt den Sozialstaat europäischer Prägung zu zerstören und dies durch Agendasetting und Veränderung der Sprache zu einem Guten Teil auch bereits erledigt hat. Ein Blick nach Griechenland reicht,um sich bang zu fragen,wie lange Europas Gesellschaften diesen Trend zur Endsolidarisierung noch aushalten.

Ich Jedenfalls bekenne, das ich mir um den Mittel und Langfristigen Fortbestand unseres an sich sehr guten Grundgesetzes ernste Sorgen mache. Man kann nur hoffen dass irgendwie noch rechtzeitig der Umschwung gelingt, denn ich will, dass auch meine Neffen Arne und Mika in 15-20 Jahren in einem möglichst sozialen und ökologischen Gemeinwesen leben.



      
Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Sprichst du Neoliberal?



Die Gesellschaftliche Hegemonie des Neoliberalismus ist paradoxerweise weitgehend ungebrochen,trotz bald vier Jahren Finanzkrise und Eurokrise, Man kann sogar durchaus sagen, dass der Siegeszug Neoliberaler Konzepte noch nie so weit voran geschritten war wie heute.Das zeigen die Vorgänge in Griechenland eindrucksvoll. diese Untergraben die Demokratie( vergleiche  Finanzmarktkapitalismus und  Demokratie gehen nicht zusammen).

Ein wichtiger Schritt um neue Ideologien durchzusetzen, ist die Veränderung von Sprache, entweder dadurch, dass man neue Begriffe kreiert, oder bestehende Begriffe mit einer neuen Bedeutung versieht.  Hierin ist der Neoliberalismus angelsächsischer Prägung ein wahrer Meister, wie das folgende kleine Wörterbuch  Deutsch-Neoliberal-Neoliberal-Deutsch beweist.

Viel Spaß damit !

Quelle Facebook


Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Des Sprachdramas nächster Akt


Liebe Leserinnen und  Leser, Liebe Freundinnen und Freunde !

Das es ein Herzensanliegen von mir ist Persisch zu lernen möchte ich an dieser Stelle nicht zum gefühlt tausendsten mal wiederholen oder  begründen.Regelmäßigen Lesern ist nicht entgangen, das ich Seit Oktober 2011 mit bislang so nicht gekannter Akribie und Einsatzbreitschaft daran  gegangen war, das  beim Thema Persisch nach einem eher halbherzigen Selbstlernanlauf mit vollem Einsatz  endlich solide Fundamente zu legen.  Donnerstag Vormittag ist dieser Ansatz kollabiert.Trotz  aufopferungsvoller Arbeit sind bei der Persischklausur nur 3 Punkte herausgekommen. Blackouts bei der Grammatik und  Lücken bei den Vokabeln führten zu diesem Ergebnis Selbst wenn ich eine Vokabel von der Bedeutung her im Kopf habe scheitere ich oft daran, dass ich nicht abrufen konnte wie man die Vokabel genau schreibt,sprich wie sie vom Schriftbild her  aussieht. Ich versuche sie mir dann vom Klang und der Aussprache her abzuleiten, was aber nur manchmal klappt.Die Folge ist eine sehr fehlerhafte Orthographie. So kann man natürlich keine Klausur bestehen.

Meine Persischlehrerin Bianca Devos, der ich an dieser Stelle auch nochmal öffentlich für ihr vorbildliches Eingehen auf meine Behinderungsbedingten Defizite danken möchte, gleiches gilt  im übrigen   auch für ihren Kollegen Herrn Mohammadzadeh , hat mir jetzt geraten den Kurs zu verlassen und mir stattdessen einen Tandempartner zu suchen, mit dem zunächst mal vor allem Wortschatz und Sprechen trainiere und bewusst erst mal kein Schreiben und Lesen. Wenn dies gut klappe und  irgendwann ein guter Wortschatz vorhanden sei könne man dann noch  mal über einen Kurs in Marburg oder dem Landespracheninstitut in Bochum nachdenken.

Ich ziehe Kurzfristig daraus 3 Konsequenzen:

A) Ab sofort liegt die absolute Priorität wieder auf der Promotion.

B) Das Ziel irgendwie Persische Sprachkenntnisse zu erlangen wird nicht gänzlich aufgegeben rückt aber von der Wertigkeit in den Rang eines Mittel oder vielleicht sogar erst langfristigen Ziels.

C ) Wenn ein Zwei Wochen ins Land gegangen sind werde ich ganz Locker und ohne Druck wieder beginnen mit Rosetta Stone zu arbeiten und dann gegen Ende der Semesterferien eventuell die Suche nach einem Tandempartner oder einer Tandempartnerin beginnen. Wie man die unabdingbaren regelmäßigen Treffen und die Vorbereitung auf diese intelligent in den Vollgenpakten  Alltag zwischen Promotion Rehaterminen und Freizeit packt muss sich noch erweisen.

Insgesamt bin ich zwar nicht hoffnungslos aber doch etwas  ratlos. Vielleicht sind Sehschwäche Spastik und Wahrnehmungsstörungen zusammengenommen doch zu große Hindernisse. Andererseits sollte es doch zumindest möglich sein so weit zu kommen, dass man sich  auf Persisch unterhalten kann. Dazu braucht es schließlich weder Gesunde Augen noch gesunde Hände oder eine perfekte Wahrnehmung.

Allen Feedabonneten die vielleicht vom Thema Persisch genervt sind, kann ich versprechen, dass dieses Thema nach diesem Eintrag so schnell nicht wieder auftauchen wird.Ab sofort geht es hier wieder um die islamische Republik an sich oder ganz andere Themen

In diesem Sinne auf zu neuen Ufern !


Henning Schmidt | | Kommentar schreiben
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt