Mein Best of The Incredible Herrengedeck !


Spätestens seit dem ich The Ingredible Herrengedeck auf dem Open Flair 2012 erleben dürfte, gehören die Jungs aus Berlin zu meinen Lieblingsacts in der Sparte Liedermmaching / akustischer Punk. Die Texte der drei Berliner, die ihre Musik selbst als Chanson-Punk charakterisieren sind politisch, aber  nicht belehrend sondern witzig, was leider in der Linken Szene keine selbstverständlichkeit darstellt.
 
Da ich der Meinung bin, dass die Band durchaus noch etwas mehr Bekanntheit verdient hat und weil hier schon länger keine Musik mehr aufgetaucht ist präsentiere ich meinen werten Leserinnen und Lesern im folgenden drei Titel der Band, die ich besonders gelungen finde. Wer danach auf den Geschmack gekommen ist  findet die Webseite der Band hier.

Ich wünsche viel Spaß beim Hören!
   


Link



Link


Link

Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Afri Cola Werbung Anno 1968 !


Das Afri Cola zu seinen besten Zeiten gerade unter Blumenkindern ein Kaltgetränk war wusste ich ja schon. Das die aber auch absolute Hippie Werbung mit einem gewaltigen LSD Einschlag gemacht haben weiß ich erst seit circa 2 Stunden als mir  auf Facebook das gleich folgende Video begegnete, dass danach schreit in meine Sammlung lustiger alter Werbespots aufgenommen zu werden! Aber genug der Vorrede!

Viele Spaß !



Link

Henning Schmidt | | 1 Kommentar

Veröffentlichungen Nummer zwei und drei fertig !


Vor gut Zwei Monaten hatte ich über den inhaltlichen Neustart meiner Promotion und darüber geschrieben, dass ich an einer zweiten Veröffentlichung bastele Diese zweite Veröffentlichung ist fertig und wird  im Herbst in Ausgabe 71 der Zeitschrift des Informationsprojekts Naher und Mittlerer Osten e.V.  INAMO veröffentlicht werden.  Diese Zeitschrift ist zumindest innerhalb der Politik des Nahen und Mittleren Ostens Szene  ziemlich renommiert, sodass man die Tatsache dass ich dort nun veröffentlichen darf durchaus als großen Erfolg werten kann.  Mein Wissenschaftlicher Artikel Erstling träg folgenden stolzen Titel:

 Der schiitische Halbmond : 
(K)eine reale Bedrohung sunnitischer Macht im Nahen Osten ?!

Ob der Artikel auch online erscheint und dann hier verlinkt werden kann ist noch unklar. Es besteht aber eventuell eine Möglichkeit über das Portal Linksnet, mit dem die Inamo kooperiert.

Zugleich  habe ich einen dritten Artikel fertig. für diesen steht das endgültige Publikations Ok zwar noch aus, es  deutet aber alles darauf hin als würde auch dies klappen und dann ebenfalls im Herbst erscheinen. Hierbei handelt es sich allerdings im Gegensatz zum INAMO Artikel oder der Rezension bei den Sehepunkten um kein wissenschaftliche Veröffentlichung, sondern um eine knappe und recht allgemeinverständliche  Einführung in Geographie, Bevölkerung und politisches System des Iran, die ich für die Herbstausgabe der Weltsicht, dem Magazin des Marburger Weltladens beisteuere. 

Der Titel lautet folgendermaßen: 

Der unbekannte schlafende Riese
Eine Einführung in den Iran!

Ich habe jedenfalls in der letzten Zeit gemerkt, dass mir das Schreiben von Artikeln auch außerhalb des Blogs,der ja nur Hobby und Werkzeug zur Selbstpräsentation ist Spaß macht. Mein Ziel ist es auf jeden Fall diesen drei  Veröffentlichungen noch mehr folgen zu lassen. Schön wäre es auch mittelfristig einmal bei jemandem zu Veröffentlichen, der ein zumindest kleines Honorar zahlt.

 In nächster Zeit  soll es aber erst mal  wieder ausschließlich um die Dissertation gehen. Die lag zwar auch bisher nicht brach,sondern wurde ja erst neu gestartet,aber so ein wissenschaftlicher Artikel nimmt natürlich automatisch Zeit von der Dissertation.Er verursacht  wenn er gut werden soll definitiv einiges an Arbeit die  auch erst mal bewältigt werden muss.


Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Als die Atomenergie noch jung und unschuldig war !



Sprach der große Physiker Werner Heisenberg 1955 in Lindau  enthusiastisch über die Segnungen der Atomenergie. Häme ist sicher unangebracht, denn aus damaliger Sicht war dass was Heisenberg sagt absolut plausibel. Tschernobyl und Fukushima waren schließlich noch nicht passiert und man stieg in den Bau von Kernkraftwerken gerade erst ein. Hinzu kommt das gerade in den 50er und 60er Jahren ein nahezu unerschütterlicher Fortschrittsglaube herrschte, gegen den die damals schon existierenden Umweltschützer, die damals aber noch eher Heimat und Naturfreunde hießen. absolut chancenlos waren.

 Man muss den Vortrag also in seine Zeit einordnen. Tut man dies ist er aber sehr interessant und manchmal belustigend anachronistisch, sodass man sich fragt wie ein  zweifellos großes Genie wie Heisenberg sich nur  so irren konnte !

Atommüll wollte Heisenberg beispielsweise einfach in Fässer packen und im Meer verklappen, und verseuchte Luft ist für ihn jenseits eines Radius von 20 Kilometern überhaupt kein Problem!  Wie wir Heute wissen eine fatale Fehleinschätzung der tatsächlichen Gefährdung durch atomare Verseuchung !

Insgesamt handelt es sich aber um eien spanndes Stück Wissenschaftsgeschichte !


Update 31. 8.12 

In der Datei versteckt sich noch ein zweiter Vortrag im Anschluss an Heisenberg!Dieser stammt  von Otto Hahn, dem Vater der Kernspaltung und stammt aus dem Jahr 1952. Er ist ebenfalsl empfehlenswert. 

Viel Spaß damit !


Henning Schmidt | , , , | Kommentar schreiben
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt