Rappen für Allah !



Denkt man an den Islam, so ist sein Wahrnehmung spätestens seit 2001  fast ausschließlich durch den Wahabismus  und Gruppen wie Al Kaida oder jüngst Ansar al Dine in Mali geprägt. vergessen wird dabei aber wie vielfältig der Islam gerade in Europa gelebt wird. Das zeigen islamische Graffiti-Künstler genauso, wie das muslimische Facebook. Sie sind Teil einer Strömung,die Julia Gerlach schon 2007  griffig als Popislam  definiert hat.Es sind junge Muslime und Musliminnen  die keinen  generellen Widerspruch zwischen ihrer Religion und westlicher Popkultur sehen. Sie wollen Spaß haben,oder interessieren sich durchaus für Mode. Dies alles aber eben  möglichst islamisch Korrekt.

Ein weiteres Beispiel aus dieser Strömung zeigt die Arte Reportage Allahs singende Söhne.Portraitiert wird der Repper Mekka aus Uppsala aber auch die Strömung des Muslim Hip Hop insgesamt. Schön wird gezeigt das man sowohl Hip Hop machen, als auch gläubiger Muslim sein kann. solche hybriden Kulturformen tragen auch zur Herausbildung eines muslimischen Selbstbewusstseins bei.

Ich finde wir sollten uns in der Islamdebatte wesentlich stärker auf solche Strömungen konzentrieren, statt in Angst starre vor Wahabiten zu versinken. Der Islam ist eine vielfältige Religion, die druchaus in der Lage ist sich mit europäischer Kultur friedlich zu mischen,.

Viel Spaß mit dem kleinen Film !


Link 


Henning Schmidt | ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt