Mal wieder ein Update zum Thema Promotion !



Die letzte Meldung über den ungefähren Stand der Promotion ist mittlerweile fast acht Monate her. Zeit also mal wieder ein wenig zu berichten, wo ich gerade so stehe.In meinem letzten Eintrag zum Thema Promotion hatte ich ja berichtet, das ich mein Promotionsthema geändert habe und nun über die Rivalität zwischen Iran und Türkei arbeite. Daran hat sich die letzten Monate auch nichts geändert. Allerdings ergab mein Erster Auftritt vor dem Doktoranodenkolloquium des Orientzentrums, das meine bisherige Fragestellung nicht präzise genug war. Die Idee analog zu meiner Magisterarbeit die Machtpotenziale Irans und der Türkei zu vergleichen, wurde als zu groß kritisiert. Auch die bisher verwendete neorealistische Theorie ist wohl zu grob. Daraus ergeben sich für die nächsten Monate zwei Hauptaufgaben für mich,damit das Thema irgendwann mal soweit ist,dass ich mich noch einmal auf Stipendien bei möglichst mehreren Stiftungen bewerben kann.Diese Aufgaben sind : 

1. Eingrenzung des Untersuchungsgegenstandes indem man die Rivalität beider Seiten  nicht mehr an bis zu Vier Gebieten untersucht, sondern nur noch an einem oder vielleicht zwei Fällen. Im Moment kristallisiert sich das Verhältnis beider Seiten im Kaukasus und Zentralasien und bzw. Oder die Kurdenfrage als mögliche Beispielfälle heraus.

2. Gilt es einen anderen möglichst Innovativen theoretischen  Zugang zu erarbeiten um dann am Ende der Arbeit gute Theorie geleitete Aussagen treffen zu können. Hier geistern mir ein paar Ideen im Kopf herum, aber noch ist nichts so richtig konkret. Ich fürchte dieser Teil der Arbeit wird mir noch viele Wochen Kopfzerbrechen bereiten.Ich hoffe ich komme mittelfristig auf einen grünen Zweig,

Ansonsten arbeite ich immer noch an meinem Werkvertragsprojekt, da aber das Open Journal  System entweder nicht richtig läuft oder sowohl ich als auch die Studentische Hilfskraft mit der ich zusammenarbeite zu doof sind, bekommen wir die Probeartikel nicht durch das System. Dadurch kann ich meine Howtos die ich eigentlich für jede Rolle im System schreiben soll momentan nicht fertig schreiben. Mal sehen was sich da noch ergibt. Ich fühle mich zumindest nicht schuldig an der Lage.

Zu guter Letzt steht im Raum, dass ich kommendes Semester zusammen  mit einem Kollegen  Lehre am Orientzentrum mache.Allerdings habe ich diesbezüglich schon länger nichts gehört und weiß daher nicht hundertprozentig Ob dies wirklich klappen wird. Wenn ja wäre es aber eine wichtige Erfahrung.für meinen Lebenslauf.Mehr dazu kann ich hoffentlich demnächst hier berichten . 


Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Das Krümelmonster auf kriminellen Abwegen !



Meine Lieblingsfigur aus der Sesamstraße schockt Hannover! Das Krümelmonster bziehungsweise jemand der sich für es ausgibt hat nämlich dne goldenen Leibnitzkeks vom Bahlsen Gebäude gestohlen und foordert nun vom Bahlsen Konzern  karitative Spenden als Lösegeld für das Kunstwerk Also quasi . Krümelmonster trifft Robin Hood . 

Natürlich bleibt Diebstahl trotzdem Diebstahl, aber ich kann dem Entführer und seiner Spaßguerillia  trotzdem nicht wirklich böse sein. Bahlsen Versucht nun  laut NDR übrigens den Riesenkeks mit 52.000 Kekspackungen heraus zu kaufen.  Hoffentlich gelingt der unbeschädigte Austausch des Kunstwerks bzw. der Geisel. 

Hier zum Schluss  noch die Videomeldung  von Tagesschau.de. 





Link


Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Die dunkele Seite der Liebe (Hörbuch)



von Rafik Schami erzählt die dramatische Geschichte der Liebe zwischen Farid Muschtak und Rana Schahin. Diese lernen sich 1953 in Damaskus kennen. Da ihre beiden christlichen Sippen seit Generationen aufs Blut miteinander verfeindet sind,scheint es für die Liebe der beiden anfangs keine Chance zu geben.Romeo und Julia auf Arabisch sozusagen. Das gewöhnungsbedürftige aber am Ende auch zauebrhafte an diesem Buch ist die Art und Weise wie Schami die Geschichte von Rana und Farid über mehrere Jahrzehnte nachzeichnet. Er geht nämlich nicht chronologisch vor sondern erzählt in Form eines bunten Mosaiks das aus vielen kleinen Geschichten besteht. Das Buch ist dabei nur grob thematisch strukturiert, Es gibt das Buch der Liebe, das Buch der Sippe,das Buch des Todes und einige mehr 

So erzählt Schami nicht nur die Geschichte von Rana und Farid sondern auch die Geschichte der Feindschaft der beiden Sippen insgesamt, und zwar über mehr als ein halbes Jahrhundert.In einer wunderbaren hoch poetischen Sprache lernt der Leser außerdem  wie nebenbei sehr viel über arabische und insbesondere Syrische Geschichte, Das Buch ist außerdem und vielleicht sogar vor allem  eine große Liebeserklärung an Rafik Schamis Heimat Damaskus.

Auch die Hörbuchumsetzung weiß zu überzeugen.Andrea Hörnke-Trieß und Markus Hoffmann machen ihre Sache ausgesprochen gut und ziehen den Leser regelrecht in die Geschichte. Wer einmal angefangen, und sich mit der anfangs verwirrenden Struktur des Buches angefreundet hat kommt von diesem Hörbuch nicht mehr los. Als Highlight hört man am Ende sogar den Meister selbst, der in einem Nachwort  über die lange und komplizierte  Entstehungsgeschichte dieses Epos berichtet 

Fazit

wer große Familienromane und Liebesgeschichten mag,sich außerdem für die Geschichte Syriens interessiert und sich eher vorstellen kann 26 Stunden zu hören statt über 1000 Seiten zu lesen, dem sei diese Komplettlesung  an dieser Stelle massiv ans Herz gelegt.

Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Weiße gegen Schwarze Juden


Israel bezieht seine Legitimität unter anderem aus dem Anspruch Heimstadt und Zufluchtsort für alle Juden weltweit zu sein, gleichgültig woher diese stammen. Das dieser Anspruch in der  Realität schwer umzusetzen ist,und insbesondere Juden aus Afrika aufgrund ihrer dunklen Hautfarbe massivem  innerjüdischen Rassismus ausgesetzt sind ist für mich nicht neues. Warum sollte auch ausgerechnet die israelische Gesellschaft vor der Geisel des Rassismus gefeilt sein? Die folgende Geschichte, die ich heute dem  österreichischen Standard entnommen habe, hätte ich allerdings  nicht für möglich gehaltenen ,  den sie geht weit über alltäglichen Rassismus und Diskriminierung   hinaus

Ich zitiere aus dem Artikel :

Jerusalem: Die israelische Regierung räumte erstmals offiziell ein, äthiopische Frauen zum Teil ohne ihr Wissen oder gegen ihren Willen mit Hormonspritzen unfruchtbar gemacht zu haben.Die Geburtenrate der in Israel lebenden äthiopischen Juden hatte sich in zehn Jahren halbiert und zunehmend für Spekulationen gesorgt [...]


wenn das stimmt und ich halte den Standard durchaus für eine seriöse Quelle,dann gab es  Offenbar  ein systematisches  staatliche Programm den Anteil farbiger Juden in Israel dadurch gering zu halten, das man ihre größte Gruppe nämlich Äthiopierinnen unfruchtbar macht. Ohne beides automatisch gleichsetzen zu wollen, erinnert  mich diese Praxis leider  stark an Nazi-Methoden. 

Auch der NS-Staat machte bekanntlich  ganze Bevölkerungsgruppen unfruchtbar, damit ihre Vermehrung nicht den faschistischen Volkskörper schädigen könnten.Ähnliche Programme gab es allerdings auch in nicht faschistischen Staaten wie Schweden In einer bestimmten zeitlichen Periode war Eugenik einfach prinzipiell sehr populär. Es wirkt verstörend einer  solchen Praxis auch heute noch zu begegnen

Ich hoffe dieser Skandal wird in Israel vernünftig aufgearbeitet und die politisch verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen! Der  demokratische Staat hat definitiv nicht das Recht zu entscheiden welche Bevölkerungsgruppe  Kinder bekommen darf und welche  nicht !



Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Django Unchained



Ist der neueste Streich von Kult Regisseur Quantin Terentino, den ich Heute als englische OV im Kino gesehen habe.Vor dem Hintergrund der Südstaaten kurz vor dem amerikanischen Bürgerkrieg wird die Geschichte des Sklaven Django ( gespielt von Jamie Foxx) erzählt. Dieser wird von dem deutschstämmigen Zahnarzt und Kopfgeldjäger  Dr King Schulz, (grandios verkörpert von Christoph Waltz)befreit.Der ist hinter den Brittles einer berüchtigten Bande her,weiß aber nicht wie diese aussehen. Dies weiß aber Django. Die beiden schließen einen Pakt und Schultz verspricht Django frei zu lassen sobald die Arbeit getan ist. Djamgos eigentliches Ziel ist es aber seien Frau Broomhilde aus den Händen des Plantagen Besitzers  Calvin Candy ( gespielt von Leonardo Di Caprio ) zu befreien.

Nach einem erfolgreichen gemeinsamen Winter bei dem die beiden nicht nur die Brittles zur Strecke bringen,löst Schulz sein Versprechen ein und hilft Djamgo auch Broomhilde  zu befreien. Zu diesem Zweck schleichen sich die beiden unter falschen Tatsachen auf Candyland ein, kritisch beäugt von Candys Haussklaven, der von Samuel L Jackson verkörpert wird. Damit ist die gesamte Grundstory des Films umrissen.Besonders hervorstechend finde ich Christoph Waltz, der nahtlos an seine Topleistung aus inglorius Bastards anknüpft Der Film lebt von sehr amüsanten Dialogen und natürlich sehr viel Action und Blut, wie immer bei Tarantino üblich.  Ich habe den Umfang der Gewalt bisweilen aber auch einfach als Übertrieben empfunden. Es ist einfach nicht unbedingt nötig solange herum zu ballern, bis das Zimmer komplett in Blut getränkt ist.Tot ist tot  ! 

Insgesamt hat mir der Film aber sehr gut gefallen. Er ist sehr kurzweilig sehr cool und ein wunderbarer Neo-Western.Das war es dann aber auch schon. Große Kunst kann ich nicht erkennen. Wer  etwas für Western übrig hat und nicht krampfhaft nach großer Kunst sucht,dem sei der Film sehr empfohlen !

Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Die Kurden sind die Sieger des arabischen Frühlings!



Meint zumindest David Hurst. In einem interessanten Artikel im Freitag. Für ihn ist es nur noch eine Zeitfrage, bis die Irakischen Kurden ihre vollständige Unabhängigkeit erlangen. Der Bürgerkrieg in Syrien und die Verhandlungen zwischen der Türkischen Regierung und der PKK seien weitere Faktoren die den Kurden in die Hände spielen und ihren eigenen Staat ermöglichen würden.

Ich persönlich bin da etwas skeptischer. Was aus Syrien wird ist noch vollkommen offen. Ob insbesondere der Iran, der ein elementares Interesse an der Erhaltung eines föderalen irakischen Gesamtstaates hat einen Kurdenstaat zulässt würde ich bezweifelnAuch Erdogans Verhandlungen dürften wohl kaum bis hin zur Seezession reichen. Nach allem was ich bisher vernommen habe geht es im türkischen Fall vor allem um die Einräumung kultureller Rechte, etwa dadurch, dass man die Kurden als einen Teil des Staatsvolkes anerkennt.Dies Wäre immerhin die Abkehr von einem zentralen Gründungsmythos des Türkischen Nationalismus, wonach auf dem Gebiet der Türkei nur ein einheitliches Türkisches Volk lebe und sonst niemand. Bekanntlich reichte diese Politik früher, soweit, dass man den Begriff Kurde durch den Begriff "Bergtürke" zu ersetzen versuchte.

Sicher werden die Kurden im Zukünftigen Nahen Osten mehr Rechte genießen, gegen einen Kurdischen Staat spricht aber auch die Geostrategie,Wenn sich tatsächlich alle Kurdengebiete Irans, Iraks,der Türkei und Syriens die Unabhängigkeit erstreiten und zusammenschließen würden, wäre der Kurdenstaat der größte und mächtigste des Nahen Ostens. Daran hat weder regional noch  international irgendeine größere Macht ein ernsthaftes  Interesse.Vielleicht käme ja das Konzept Johann Galtungs zum Einsatz. Er hat schon vor Jahren folgende hybride Lösung vorgeschlagen:

Der zufolge sollen  alle vier betroffenen Staaten autonome Kurdengebite einrichten. Diese Wiederum bilden untereinander ein kurdische Föderation die auch eigene Pässe ausgeben darf. Die Kurden wären dann doppelte Staatsbürger,nämlich einerseits weiterhin Bürger des Staates aus dem sie kommen, andererseits aber Bürger der Kurdischen Föderation.So könnte theoretisch ein Kurdischer Staat gebildet werden, ohne die Territoriale Integrität der betroffenen Staaten formal anzutasten. Eine solche Föderation dürfte dann logischerweise keine eigene Armee haben, denn sonnst würden sich  Iran Irak Syrien und die Türkei ja ständig der Gefahr eines ethnischen Bürgerkrieges aussetzen. Vermutlich  würde sich die  Föderation auch nach außen nicht selbst vertreten. Ich fände eine solche Lösung spannend, weil sie auch rein Völkerrechtlich eine interessante Neukreation wäre. Ob sie aber durchsetzbar ist muss man abwarten. Vielleicht hat ja auch Hurst recht, und in ein Paar Jahren gibt es die Kurdische souveräne Republik. Gönnen würde ich es  den Kurden  alle mal.

Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Wasser ist ein Recht und keine Ware !



Wasser und eine sanitäre Grundversorgung gehören laut UN zu dne grundlegenden Menschenrechten. Von diesem Menschenrecht sind schon Heute etwa eine Milliarde Menschen die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben ausgeschlossen !  Das ist schon schlimm genug, aber auch wir EU-Bürger sind nicht vor ungemach gefeilt, denn es gibt (mal wieder) starken Lobbydruck die Waserwirtschaft in Europa zu Privatisieren. Profitieren würden davon aber nur Konzerne wie Nestlé oder Violia ! Erfahrungen mit Wasserprivatisierungen in Lateinamerika zeigen, das eien Wasserprivatisierung im wesentlichen zwei für die Bürger negative Effekte hat:

1. Die Wasser und Leitungsqualität wird schlehter weil die privaten Betreiber die Wartung der Infrastruktur zugunsten des Profits vernachlässigen

2. Die Preise für den Endverbraucher steigen massiv an !

Die Lage ist jedoch nicht hoffnungslos! Jeder EU Bürger kann aktiv etwas gegen die Wasserprivatiserung tun, und Druck auf die europäische Kommission ausüben- Das Rechtliche Mittel dazu ist die Europäische Bürgerinitiative, die seit dem Lissabonvertrag möglich ist.

Getragen von den Gewerkschaften läuft gerade eine Solche Initiative. Sie fordert von der EU- Kommission ein Gesetz  vorzulegen, das im wesentlichen Zwei Grundforderungen erfüllt:  

1. Die  Regierungen dazu verpflichtet für alle Bürger und Bürgerinnen eine ausreichende Versorgung mit sauberem Trinkwasser sowie eine sanitäre Grundversorgung sicherzustellen.

2. Die Versorgung mit Trinkwasser und die Bewirtschaftung der Wasserressourcen von den Binnenmarktregeln ausschließt und die Wasserwirtschaft ist von der Liberalisierungsagenda streicht.

Als alter Attacie kann ich diese Forderung nur unterstützen und möchte alle meine Leser und Leserinnen soweit sie EU Bürger sind dazu aufrufen, die Initiative zu unterstützen !   Dies ist ganz einfach möglich: Einfach auf den folgenden Link klicken  und dann auf www.right2water-eu elektronisch unterschreiben. Der Link führt jetzt auf die Deutschsprachige Seite, es gibt aber auch Infos in diversen anderen  Sprachen der EU. Wichtig ist, dass man das Land aus dem man stammt richtig angibt, da sich offenbar der Umfang der zu machenden Angaben unterscheidet.

So genug agitiert. Ich hoffe ich konnte einige Überzeugen bei dieser sinnvollen Initiative mitzumachen.Wasser geht uns einfach alle etwas an !

 
Henning Schmidt | , , | Kommentar schreiben

Rappen für Allah !



Denkt man an den Islam, so ist sein Wahrnehmung spätestens seit 2001  fast ausschließlich durch den Wahabismus  und Gruppen wie Al Kaida oder jüngst Ansar al Dine in Mali geprägt. vergessen wird dabei aber wie vielfältig der Islam gerade in Europa gelebt wird. Das zeigen islamische Graffiti-Künstler genauso, wie das muslimische Facebook. Sie sind Teil einer Strömung,die Julia Gerlach schon 2007  griffig als Popislam  definiert hat.Es sind junge Muslime und Musliminnen  die keinen  generellen Widerspruch zwischen ihrer Religion und westlicher Popkultur sehen. Sie wollen Spaß haben,oder interessieren sich durchaus für Mode. Dies alles aber eben  möglichst islamisch Korrekt.

Ein weiteres Beispiel aus dieser Strömung zeigt die Arte Reportage Allahs singende Söhne.Portraitiert wird der Repper Mekka aus Uppsala aber auch die Strömung des Muslim Hip Hop insgesamt. Schön wird gezeigt das man sowohl Hip Hop machen, als auch gläubiger Muslim sein kann. solche hybriden Kulturformen tragen auch zur Herausbildung eines muslimischen Selbstbewusstseins bei.

Ich finde wir sollten uns in der Islamdebatte wesentlich stärker auf solche Strömungen konzentrieren, statt in Angst starre vor Wahabiten zu versinken. Der Islam ist eine vielfältige Religion, die druchaus in der Lage ist sich mit europäischer Kultur friedlich zu mischen,.

Viel Spaß mit dem kleinen Film !


Link 


Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Me Too- Wer will schon normal sein?



Ist de Deutsche Titel einer spanischen Tragikomödie aus dem Jahr 2010. Erzählt wird die Geschichte des 36 Jährigen Daniel. Dieser hat das Downsyndrom und soeben als erster Europäer mit dieser Behinderung sein Sozialpädagogik Studium abgeschlossen.Kaum hat er seine erste Arbeitsstelle in Sevillia angetreten, lernt er seine Arbeitskollegin Laura kennen.Mit viel Gefühl zeigt der Film nun  die sich entwickelnde Freundschaft und am Ende Liebe der beiden. Daniel läuft dabei immer wieder gegen Wände, denn obwohl er sogar Akademiker ist-eine für Menschen mit Downsyndrom außergewöhnliche Leistung, muss er ständig um Anerkennung ringen. Die aufkeimende Liebe der beiden wird ohnehin abgelehnt, und zwar nicht nur durch die Umwelt, sondern auch durch Daniels Familie. Eine "normale"Frau verliebt sich schließlich niemals in einen wie Daniel !

Der Film ist anrührend, schafft aber gleichzeitig den Spagat zwischen glaubwürdiger Geschichte und übertriebenem Behinderten Pathos.Der Film greift in zwei Nebenhandlungen die Frage der sexuellen Selbstbestimmung Behinderter auf, die gerade vom Downsyndrom betroffenen gerne abgesprochen wird.Eine problematische Position, denn dann müsste man auch Menschen mit anderen genetischen Defekten den Sex verwehren damit nicht "falsche" Kinder geboren werden.

Ich möchte den Film empfehlen. Er erzählt eine wunderbare Geschichte und regt außerdem zum Nachdenken über die Frage an,was Normalität überhaupt bedeutet und ob dieser Begriff überhaupt  eine brauchbare gesellschaftliche Kategorie darstellt.

  
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Was ich nach der Niedersachsenwahl von der SPD erwarte !



Uff das war knapp Mit Mühe und Not  hat sich  Rot-Grün in Niedersachsen ins Ziel gerettet. Beinahe hätten die Sozialdemokraten den lange schon sicher geglaubten Sieg für Rot-Grün vergeigt. Das es doch nicht soweit kam, sondern Rot Grün nun mit einem Sitz mehr als Schwarz-Gelb regieren kann, ist ausschließlich bärenstarken Grünen zu verdanken ! Mit 13,7% holten diese ihr beetes Ergebnis in Niedersachsen. Somit ist ein wichtiges strategisches Ziel erreicht. Rot-Gün kann nun nämlich mit einer komfortablen Zweidrittelmehrheit Angela Merkel vor sich her treiben und mit klug gesetzten Initiativen  den  zu erwartenden Lagerwahlkampf unterstützen und befeuern.

Die wichtigste Erwartung die man aber an die SPD und ihren Kandidaten  meiner Ansicht nach Stellen muss, ist dass es endlich gelingt Inhalte in diesem Wahlkampf zu platzieren und aggressiv zu besetzen. Ich erwarte gerade von Steinbrück, der ob zu Recht oder zu Unrecht als Finanzfachmann gilt ein ausgeklügeltes Konzept zur Bankenregulierung. Rot-Grün muss zeigen wie sie das Primat der Demokratie wieder herstellen wollen, damit wir am Ende Demokratie konforme Märkte haben statt marktkonforme Demokratie !  Der Mindestlohn und ein höherer Spitzensteuersatz + Eine Vermögensabgabe sind außerdem zwei weitere  unverzichtbare inhaltliche Bausteine.  für einen erfolgreichen Wahlkampf. Ich erwarte ebenso, dass die SPD  Angela Merkel ihre Soziale Rhetorik um die Ohren haut! Es muss klar werden, dass die CDU zwar von Mindestlöhnen redet aber eben keine macht, Das sie von Frauenförderung redet, aber eben nichts tut, das sie Familienförderung predigt aber in Wahrheit den Rechtsanspruch auf Krippenplätze  vermasselt hat und stattdessen das unsinnige Betreuungsgeld einführt, und so weiter. 

 All diese Botschaften müssen dem Wahlvolk  äußerst penetrant  ins Gehirn geprügelt werden, bis sie auch der letzte Idiot verstanden hat. Schluss sein muss ab sofort mit Fettnäpfchen und sinnlosen Debatten über das Gehalt von Kanzlern oder die Preise von Weinen.Erstens passen solche Debatten habituell überhaupt nicht zur Sozialdemokratie und Zweitens verschrecken sie Wähler und tragen absolut nichts zur Lösung bestehender gesellschaftlicher Probleme bei

Also auf jetzt Mutti und vor allem ihre Gelben Spießgesellen müssen weg !

Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Mohammad Reza Mortazavi der Meister der Trommeln !



Gestern Abend war ich das zweite mal in meinem Laben auf einem Konzert von Mohammad Reza Mortazavi. Dieser gilt als einer der Weltbesten Interpreten auf der Tombak und der Daf zwei traditionellen iranischen Trommeln. Was der Mann dabei entfacht ist nur schwer zu beschreiben. Ohne technische Hilfsmittel nur mit seinen Händen und den Trommeln erschafft er faszinierende Klangteeppiche. Mal laut und schnell, mal langsam und leise. Mal mit jeder Menge durchdringendem Bass,mal so meditativ,dass man fast das Gefühl hat man würde einem Trance Stück oder etwas ähnlichem lauschen. Vor allem glaubt man. wenn man die Augen schließt, auf der Bühne stünde ein ganzes Trommel Orchester, dabei ist es nur dieser eine außergewöhnlich talentierte und bescheiden,ja  fast schüchtern auftretende  Mann,der seit einigen Jahren in Berlin lebt.

Am Besten kann man die Musik in sich aufnehmen, indem man nicht auf die Bühne schaut, obwohl die Art und Weise wie Mortazavi mit seinen Instrumenten eins wird beeindruckt. Den höchsten Genuss hat wirklich derjenige,der die Augen schließt und sich von den Klangwelten die  Mortazavi erschafft einfach mitreißen lässt.Ich konnte bei dem Konzert jedenfalls  alles was mich beschäftigt abschalten und einfach nur 2 beeindruckende Stunden Weltmusik genießen. Jeder der etwas für iranische Musik und oder Weltmusik im allgemeinen übrig hat, sollte sich ein Konzert von Mohammad Reza Mortazavi auf gar keinen Fall entgehen lassen !

Nach soviel Lob und unbeholfenen Versuchen  Mortazavis Kunst zu charakterisieren, möchte ich den Eintrag mit einem kleinen Video abschließen, damit Leser und Leserinnen anhand einer kleinen Kostprobe  von Maortazavis Kunst abschätzen können, ob ihnen die Musik eventuell gefällt.

Viel Vergnügen !




Link zum Video


Henning Schmidt | , , , | Kommentar schreiben

Radikal



Ist ein Thriller des Spiegel Online Journalisten und Terrorismusexperten Yassin Musharbash. Erzählt wird die Geschichte von Lutfi Latif. Der Deutsch-Ägypter ist der Star der Grünen und gilt als "Deutscher Obama", dem zugetraut wird die Deutsche Islamdebatte zu verändern Von Anfang an wird der Abgeordnete bedroht,und so engagiert Lutfis Mitarbeiterin Sunaya Al-Shami den  latent gescheiterten und traumatisierten Islamwissenschaftler Samuel Sonntag als Sicherheitsberater.

Kaum ist dieser engagiert kommt es zu einem Anschlag bei dem Latif ermordet wird.Zunächst deutet alles auf einen Al Quida Anschlag hin. Dann aber  finden sich Hinweise auf eine Täterschaft  radikaler Islamhasser, woraufhin Summaya und Samuel auf eigene Faust zu ermitteln beginnen.

Musharbash hat einen spannenden Thriller geschrieben, der gekonnt auf Figuren wie Thilo Sarrazin anspielt und eine Trickreiche Verbindung zum 11. September herstellt Das Buch zeigt dabei ein durchaus realistisches und beängstigendes Szenario was im Fall eines Terroranschlags in Deutschland los sein Könnte. Seine Idee Radikale Islamhasser in seien Geschichte ein zu flechten kann nach dem Anschlag von Oslo als  traurig hellsichtige Idee bezeichnet werden.

Mich hat das Buch in meinem Urlaub rund 3 Tage in Atem gehalten. Er bleibt spannnend bis zum Schluss und hat eine Reihe überraschender Wendungen zu bieten. Wer einen  gelungenen  Deutschen Thriller zu einem aktuellen Thema  sucht ist meiner Meinung nach  mit diesem Buch sehr gut beraten


Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Das Café am Grün



Ist mein absolutes Lieblingscafé in Marburg. Es liegt im Marburger Südviertel direkt neben der Buchhandlung Roter Stern, über die ich schon vor  über drei Jahren anlässlich ihres vierzigsten Geburtstags gebloggt hatte. Aufgrund seiner unmittelbaren Nähe zur Buchadlung Roter Stern( beide Läden sind durch eine Tür verbunden),ist das Café vielen nur unter dem Namen Café Roter Stern bekannt.Streng genommen ist dies aber falsch.Wie der Rote Stern ist auch das Café als Kollektiv organisiert.Die Einrichtung ist einfach aber gemütlich. Abgesehen von den Frühstücken die an den Platz gebracht werden herrscht im Café  das Prinzip Selbstbedienung.

Besonders zu empfehlen ist neben den reichhaltigen und abwechslungsreichen Frühstücksvarianten  das reichhaltige Kuchenbuffet aber auch die heiße Schokolade oder die Tees. Seine besondere Stärke kann der Laden im Sommer ausspielen, denn dann kann man großartig draußen direkt an der Lahn sitzen, den Sommer genießen und die Enten füttern. Schön ist auch das große Zeitungsangebot im Café. Wer will kann sich eine überregionale Zeitung aber auch Linke Magazine wie Konkret in aller  Ruhe zu Gemüte führen, ohne zu weiteren Bestellungen genötigt zu werden.Ich habe hier schon bis zu fünf Stunden mit Guten Freunden und einer großen Kanne Tee verbracht.

Eine wunderbare Marburger Besonderheit stellt auch das dreistufige solidarische Preissystem des Cafés dar. Man kann sich frei entscheiden ob man den normalen Preis oder auch einen Euro  weniger oder einen Euro mehr zahlen möchte Im Café zeigt man das dann dadurch an das man entweder Bleifrei oder super zahlt. So wird auch sozial schwächeren der Gang ins Café ermöglicht.Ich finde dies wirklich einen tollen sehr menschenfreundlichen Ansatz der zu einem Linken Projekt natürlich hervorragend passt. Alles in Allem ist das Café am Grün aka Café Roter Stern eine Institution mit Kultstatus und ein wahres gastronomisches Kleinod ,welches ich jedem Besucher des  Marburger Südviertels eindringlich ans Herz legen möchte.Tolle Cafés gibt es nicht nur in der Marburger Oberstadt !

Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Funkhaus Europa über die Afghanische Musikszene



 Allen die sich vielleicht schon einemal gefragt haben, wie es in Afghanistan zwölf Jahre nach dem Sturz der Talibanregimes  um die Musikszene bestellt ist, möchte ich die hier eingebundene Musikkolumne des öffentlich-rechtlichen Global-Pop Radios Funkhaus Europa ans Herz legen. 

 Hier bekommt der interessierte Hörer in etwas mehr als  vier Minuten einen kleinen unterhaltsamen Einblick in die aktuelle Musikszene des Landes und ihre große Vielfältigkeit.Man lernt zum Beispiel das es eine einheitliche Afghanische Musik nicht gibt. Wie auch bei so einem Vielvölkerstaat.

Viel Spaß damit !


Direkter Link zu Soundcloud

Henning Schmidt | , , , , | Kommentar schreiben

Das Haus an der Moschee



Der Roman des in den Niederlanden lebenden Iranischen Autors  Kader Abdollah erzählt  in einem großen Bilderbogen die Geschichte einer Iranischen Großfamilie Diese lebt unter der Obhut des Teppichhändlers Agha Djan dessen Familie seit Generationen die Aufsicht über die Moschee in der Stadt Serendjan führt im Haus an der Moschee. Die Bewohner des Hauses an der Moschee sind neben Agah Djans Familie  der Imam der Moschee samt Frau und  seinem  Sohn und zeitweisen Nachfolger Ahmed, der Blinde Gebetsrufer und Töpfer Moazzen  samt Sohn Shabal ,die Zwei alten Großmütter Golbanu und Golebeh  welche die Seele des Hauses darstellen sowie noch  einige Charaktere mehr.


in einer wunderschönen  poetischen Sprache schildert der Autor die Atmosphäre um Haus und zeigt  wie sich erst ganz allmählich die Modernisierungspolitik des Schahs in Serendjan ausbreitet und wie dies auf den entschiedenen Widerstand des tief gläubigen Hausherren stößt und sich auf verschiedene Charaktere auswirkt. Irgendwann  bricht dann die Islamische Revolution über das Haus herein und zerstört nach und nach das Gefüge im Haus. Jeder Charakter geht in der Revolution seinen eigenen Weg.  Während sich der eine den  Linken Gruppen die sich zu Chomeini bekennen anschließt, Wird eine andere fanatische Taliban Anhängerin. Wieder ein anderer wird zum Revolutionsrichter, oder dokumentiert mit der Kamera die Revolution.

So gelingt es Abdollah anhand seiner Charaktere die ganze Zerrissenheit der Revolution und der Iranischen Gesellschaft  darzustellen.Abdollahs  besondere Leistung  besteht darin, dass es ihm gelingt keinen seiner Charaktere zu  dämonisieren. Beim Lesen identifiziert man sich zwar nicht mit jedem Charakter, kann aber ihre Haltungen und Handlungen  zumindest nachvollziehen Das gilt sogar für den Blutrichter Gagal, den an sich wohl abstoßendsten Charakter des Buches.  

Ich denke es gibt wenig Belletristik die so gekonnt die jüngere Geschichte des Irans und ihr ganzes Drama in schöne Sprache und eine spannende Handlung verpackt.Wer  etwas über Irans jüngere Geschichte  lernen möchte kommt meiner Ansicht nach  an diesem grandiosen Roman  nicht vorbei.
         
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Putzkräfte und Erzieher sind mehr wert als man denkt !



Putzkräfte stehen in der gesellschaftlichen Wertschätzung ziemlich weit unten, Folgt man einer Studie des Think Tank New Economic Foundation offenbar nicht nur normativ, sondern auch Volkswirtschaftlich zu Unrecht.Wie der ORF berichtet kamen die Forscher welche ihrer Analyse das Prinzip des Social Return on Ivestment zugrunde legten zu überraschenden Ergebnissen die Bankenkritikern beste Munition liefern. 

Folgt man nämlich dieser Brechungsmethode, die neben dem wirtschaftlichen auch den gesellschaftlichen und ökologischen Wert, der durch eine bestimmte Arbeit geschaffen oder zerstört wird mit einbezieht, stehen Putzkräfte, aber auch soziale Berufe wie Erzieher  im Vergleich zu angeblichen High Potenzials wie Top-Bankiers sehr gut da und können sich auf die Schulter klopfen. Wichtigste Erkenntnis der Studie: Das Gehalt reflektiert nicht den Gesamtgesellschaftlichen Wert einer geleisteten Arbeit.

Unter den 8 Berufsgruppen deren gesellschaftlichen Mehrwert die Forscher untersuchten  können Erzieher oder eben Putzkräfte darauf verweisen, dass sie mit jedem eingenommenen Euro 10 Euro gesellschaftlichen Mehrwert generieren. Topmanager in Banken hingegen, die in Großbritannien zwischen 550.000 und 88 Millionen Euro pro Jahr verdienen   vernichten im gleichen Zeitraum den siebenfachen Wert ihrer Gehälter. Somit sind also Erzieher und Putzkräfte Wertvoller als Bänker! Wir alle sollten dies im Hinterkopf  behalten,  wenn wir das nächste mal der Reinigungskraft zum Beispiel bei Mc Donalds begegnen!  


  
Henning Schmidt | | Kommentar schreiben

Der Hobbit Teil 1 eine unerwartete Reise


Vorgestern habe ich bedingt durch meinen Urlaub etwas verspätet den ersten Teil von Peter Jacksons der   Hobbit Filmtrilogie gesehen. Hier möchte ich kurz meine Meinung zu dem Werk wiedergeben.Was die Handlung an sich betrifft, so ist der Hobbit für mich über jeden Zweifel erhaben. Die Geschichte des Bilbo Beutlin der niet der Gruppe Zwerge unter Führung von Thorim Eichenschild auszieht um den Drachen Smaug, welcher den Zwergen einst  ihr Gold und ihre Heimat genommen hat zu besiegen, gehört  für mich ohne Zweifel zu den besten und schönsten Kinderbüchern die es gibt. Deshalb will ich an dieser Stelle wenig über die Handlung des Films sprechen, sondern mich  vor allem über bestimmte Aspekte der filmischen Umsetzung auslassen.

Inhaltlich spannt der Hobbit Teil 1 den Handlungsbogen vom Aufbruch der Gemeinschaft im Auenland, über ihre Begegnung mit den drei  Trollen, ihre Rast in Bruchtal und ihren Kampf gegen die Orks, bei dem Bilbo verloren geht und auf Gollum trifft und  bekanntlich den Ring findet, bis zur Ankunft der Gemeinschaft am Fuße der Nebenberge. Teil zwei dürfte sich nach meiner Einschätzung nach   unter anderem um Bilbos Abenteuer im Düsterwald drehen

Bei mir hat der des Film zwiespältige Gefühle ausgelöst. Einerseits fand ich den Einstieg in den Film  der unmittelbar vor Bilbo Beutlins 111zigsten Geburtstag liegt nicht gut, denn er beraubt den Hobbit irgendwie seines Charakters als eigenständige Geschichte und degradiert ihn zu einem reinen Herr der Ringe Prequel.Andererseits finde ich die Sequenz in der von der Zerstörung Eribors durch Smaug und die Vertreibung der Zwerge geschildert wird durchaus gelungen.Schade ist, dass in dem Film nur wenig gesungen wird. Gerade mal zwei Lieder kommen vor.  Das ist bedauerlich, denn das Buch lebt sehr von seinen sehr lustigen Liedern etwa bei den Elfen.Eigentlich ist der Hobbit  im Vergleich zum Herren der Ringe ein ziemlich  fröhlicheres Kinderbuch. Mittelerde ist hier viel weniger Düster als beim Herren der Ringe, wo stets der drohende Untergang dominiert.  

Im Film wird  diese fröhliche Grundstimmung leider etwas eingedampft,indem das Schicksal der  entwurzelten Zwerge meiner Meinung nach etwas  überbetont.wird Ich vermute das Thema Heimat und Entwurzelung inklusive des entsprechenden Pathos ist Peter Jacksons Zugeständnis an die Erwartungen des Hollywoodkinos. Ein fröhlicher Kontrpunkt der mir sehr gut  gefallen hat ist da das Auftauchen von Radagast dem Braunen.Er und sein Schlitten mit Kaninchen sorgen für wunderbare Lacher.Gut gelungen fand ich auch die Sequenz mit den drei Trollen. Die drei waren schon immer meine Lieblinge im Hobbit. Toll ist auch das Lied der Zwerge. Erstens muss man es mögen, weil es sehr episch ist und zweitens weil es wie schon geschrieben ohnehin nur zwei Lieder gibt.


Nicht gefallen haben mir die Orks.Sie wirken irgendwie wie Zombies und sind mir viel zu düster.Ich fürchte ich hier zu sehr von den Orks aus dem Rollenspiel das Schwarze Auge geprägt und stimme meinem Freund +Bastian Flinspach zu,dem die Orks auch nicht gefallen hatten.

Trotz der einzelnen Kritikpunkte  ist der Hobbit eine unerwartete Reise  insgesamt ein gelungener Film. Es gibt tolle Landschaftsbilder, eine tolle Musik und eine kurzweilige Handlung Die 3,5 Stunden Film vergehen wie im Fluge. Ich habe mich keine Minute gelangweilt.Wer die drei die  Herr der Ringe Filme mochte wird auch hier seine Freude haben. Von mir gibt es eine 2+ und eine Empfehlung sich den Film auf jeden Fall im Kino nicht entgehen zu lassen.

 
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Der Zauberer von OZ


Diesen Wunderbaren Filmklassiker habe ich Donnerstag Nacht im Rahmen der monatlichen Classic Sneak des Cineplex Marburg genießen dürfen und muss sagen dass ich sehr angetan.Nicht nur die Story  rund um Dorothy die versehentlich in Zauberland  Oz strandet und sich zusammen  mit dem feigen Löwen  der gerne mutig wäre, der Vogelscheuche die gerne Hirn hätte und dem Eisenmann der gerne ein Herz hätte auf eine abenteuerliche Reise  zum Zauberer von Oz macht um selbst wieder nach Hause zu können , ist für sich genommen einfach  nur niedlich und teilweise großartig überdreht und Farbenfroh.

Seine besondere Magie erhält der Film vor allem durch seine  Musik  Lieder. Diese  sind  große Klasse und gehen einem nicht mehr aus dem Kopf.Häufig bestechen sie  mit schönen Wortwitzen. Deshalb ist es eigentlich notwendig Englisch zu können wenn man den Film in vollen Zügen genießen will. Für einen Kinderfilm ist dies natürlich ein wenig hinderlich,schließlich kann das Zielpublikum außerhalb Angelsächsischer Staaten häufig noch kein Englisch. Allerdings dürften Kinder auch ohne volle Kenntnis der Lieder den Film durchaus verstehen und ihren Spaß daran haben. Ich kann ihn jedenfalls nur empfehlen. Diesen Film nicht zu kennen stellt definitiv eine Bildungslücke dar die man schließen sollte.

 
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben

Ägypten 2012



Das Blog-Jahr 2013 möchte ich mit einem kleinen Reisebericht beginnen. Vom 15-24.12. 2012 war ich wie ich bereits in meinem Jahresrückblick erwähnte mit meinem alten Freund Roland Söll in Hurghada am Roten Meer in Urlaub. Dies war mein erster Urlaub seit unserem ebenfalls gemeinsam; verlebten Tunesienurlaub im Oktober 2010. Nach Marokko 2007, der Türkei 2009 und eben Tunesien 2010 war diese Reise unsere insgesamt vierte. Zählt man meine drei Reisen mit meinem Sandkastenfreund Sebastian Seifert  2004 ebenfalls in die Türkei, 2005 nach Kroatien und die Nilkreuzfahrt 2006 hinzu handelte es sich insgesamt um meine siebte Auslandsreise mit Freunden.

15.12. 2012




Morgens um  fünf brachen wir nach Frankfurt auf, denn unsere Maschine  sollte schon um 7 Uhr 05 vom Frankfurter Flughafen abheben. Das klappte dann auch mit leichter Verspätung und wir landeten um halb eins Ägyptischer Zeit auf dem Flughafen Hurghada.Nach kurzem Transfer treffen wir im Hotel Sunrise Hollidays Ressort ein. Leider gab es mal wieder Irritationen in Sachen Zimmer. Gebucht war eine Suite  mit Blick zur Landseite. Angeboten bekamen wir ein heruntergekommenes uns verrauchtes Familienzimmer.Nachdem wir dieses ablehnten bekommen wir ein normales Doppelzimmer mit Meerblick. Dieses ist in Ordnung aber eben keine Suite. Wir akzeptieren vorerst.

Als wir uns schließlich eingerichtet haben uns endlich zum Strand aufbrechen ist es bereits Kurz nach 3 Uhr. Der erste Tag am Strand  beschränkt sich damit leider auf eine Kurze Stippvisite von ungefähr einer Stunde, den da wir uns ja auch hier auf der Nordhalbkugel befinden geht die Sonne bereits gegen 16 Uhr 15 Unter. Ich finde aber dennoch Zeit in mein erstes Urlaubsbuch einzusteigen. Endlich nehme ich mir die Zeit für Kader Abdollahs Familiengeschichte das Haus an der Moschee,  ein  sehr gutes Buch, dem ich wohl auch noch einen eigenen Eintrag widmen werde.


16.12.2012 

Zweiter Urlaubstag, Wir gehen an den Strand schwimmen und Lesen. Leider ist das Wetter nicht Optimal. Es ist zwar Sonnig gleichzeitig kommt vom Meer aber ein sehr kalter Wind herüber, sodass wir frösteln. Der am Strand bereitgestellte Windschutz kann dieses Problem leider nur teilweise lösen. Das Essen im Hotel ist  dafür recht Lecker. Das ist ja auch immer ein  wichtiger Beitrag  für einen gelungen Urlaub in einer All-Inklusive Anlage.


17. 12. 2012 

 Weitgehendes Spiegelbild des Vortages Ich bin mit dem Haus an der Moschee fast durch und tue durch den weitgehenden Verzicht auf Sonnenschutz alles um möglichst Braun zu werden, was mir am Ende auch recht beeindruckend gelingen sollte. Interessant ist das hier logierende Publikum. Es finden sich nämlich neben vielen Russen auffällig viele Deutsche Rentner hier, die sich gleich für sechs acht oder gar zwölf  Wochen hier im Hotel einquartieren, also sozusagen überwintern. Ich hoffe diese Leute machen in dieser Zeit auch den einen oder anderen Ausflug, Wenn nicht finde ich ein solches Modell irgendwie gruselig


18. 12. 2012 

Ich beende am Strand das Haus an der Moschee und beginne mit dem Thriller Radikal von Yassin Musharbash den man sonst nur als Berichterstatter und Analyst rund um islamistischen Terrorismus von Spiegel Online kennt. Auch dies ist ein sehr unterhaltsames und gelungenes Buch. Ansonsten hat der Wind etwas nachgelassen, sodass es sich jetzt auch ohne T-shirt gut am Strand aushalten lässt. Unten finden sich zwei kleine Beweisfotos vom Strand. Ansonsten wird der Tag durch den sogenannten Heimatabend für Deutsche Gäste aufgelockert. Es gibt Cocktails, eine kleine Show und das Team des Hotels stellt sich vor. Wir nutzen die Gelegenheit unsere Unzufriedenheit mit dem Zimmer zu artikulieren, und können durchsetzen, dass wir am kommenden Tag vor unserem Ausflug in die Wüste ein neues Zimmer das uns schließlich zufrieden stellt beziehen können


Der Autor mammfend am Strand



Reisegefährte Roland Söll

19.12,2012

 Vormittags Umzug ins neue Zimmer, Nachmittags dann Aufbruch zum Ausflug in die Wüste, vor allem um die Sterne in der Wüste zu genießen. Diesen Trip hatten uns meine Eltern ausdrücklich empfohlen.Der Ausflug bestand aus einer amüsanten Jeep Fahrt durch die Wüste, bei der zeitweise jede Düne die der Jeep überwand mit einem fröhlichen Hoppa Hoppa angekündigt wurde, Hoppa Hoppa wurde für die restlichen Tage der Runing-Gag des Urlaubs, der bei allen möglichen Gelegenheiten ein geflochten wurde. Auf dem Ausflug sahen wir uns  eine Quelle an und besuchten ein Dorf samt Kamelreiten. Beides war auch recht nett. Ausgerechnet das Sterne gucken, für uns der Hauptgrund für den Ausflug war ein Reinfall.Es fand nämlich unweit von Hurghada statt. Sterne in der Wüste mit jeder Menge Lichtverschmutzung gucken  verliert leider r seinen Sinn. Versuche sich zu beschweren um wenigstens einen Teil des Geldes für den Ausflug zurück zu bekommen schlagen in den kommenden Tagen fehl, weil unser Reiseleiter nicht mehr im Hotel auftaucht.



 Blick ins Zimmer



Blick vom Balkon unseres Zimmers auf den Strand


Schöne Luftspiegelung in der Wüste Impression 1 

Schöne Luftspiegelung in der Wüste Impression 2


 Wir zwei in der Wüste

Einsamer Baum mitten in der Wüste

 Palme in  der Nähe der von uns besichtigten Quelle 

Drei mal Kamelreiten bei den Beduinen 






Brot Backen im Dorf 



Und zum Schluss 2x  Sonnenuntergang





20.12. 2012 

Ein weiterer angenehmer Strand Tag. Inzwischen liegt Radikal in den letzten Zügen. und ich wende mich meinem Dritten und letzten Buch für diesen Urlaub zu. Diesmal Liebesgrüße aus Deutschland von Wladimir Kaminer  Zeit auch einmal ein paar Impressionen vom Meer beziehungsweise Strand   aufzunehmen. Hier drei gelungene Aufnahmen.






21.12.2012

Zweiter Ausflugstag Wir machen die Stadtrundfahrt Deluxe.Zunächst machen wir eine Fahrt mit einem Glasbodenboot und sehen Korallen, die aber leider nicht so Farbenfroh sind wie gedacht.Außerdem sehen wir die älteste Moschee  der Stadt, leider nur von außen, eine koptische Kirche, Ein Einkaufszentrum und schließlich eine Galerie für Papyrus Dort erwerben Roland und ich jeweils ein Bild einer fluoreszierenden Katze drauf.  Insgesamt kein überragender aber durchaus netter Ausflug.


Drei Bilder aus dem Glasbodenboot






Bilder aus der Koptischen Kirche und der Papyrus Galerie 











22-24.12.2012 

Der Urlaub läuft gemütlich aus. Ich beende mein letztes Buch und bräune mich weiter. Am Weihnachtsnachmittag fliegen wir problemlos zurück . Insgesamt war der Urlaub sehr erholsam und hat mir  nicht nur Spaß  gemacht. In der Hauptsache könnte ich durch ihn meine in den letzten zwei Jahren leer gelaufenen Akkus  für die Doktorarbeit aufladen.Jetzt kann es wieder für mindestens ein Jahr mit voller Kraft weiter gehen. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Reise mit Roland. Sebi oder auch jemand ganz anderem aus meinem Freundeskreis, Mal sehen was sich ergibt.

  
Henning Schmidt | , | Kommentar schreiben
Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt