Zum Zweiten Mal Opfer:Die Syrischen Armenier


Vor  fast 100 Jahren, im Jahr 1915, wurden die in Anatolien lebenden Armenier durch das osmanische Reich vertrieben und ermordet. Ein Teil von ihnen fand in der syrischen Stadt Deir ez-Zor eine neue Heimat. Nun müssen auch  ihre Nachfahren, die sich zwar  einerseits auch 100 Jahre nach der Flucht ihrer Vorfahren   als Armenier definieren, andererseits aber Syrien und Deir ez-Zor als ihre Heimat  ansehen,wegen des Bürgerkriegs in Syrien  ihre Heimat verlassen. Somit werden die  Armenier zum Zweiten Mal innerhalb eines Jahrhunderts zum Opfer historischer Entwicklungen.

Der  sehenswerte Kurzfilm 1915 von Gerard Agabashian  porträtiert in wunderschön- traurigen Bildern den Syrisch-Armenischen Opernsänger Kevrok Moutafian ,der aus Deir ez-Zor nach Beirut geflüchtet ist.Hier  existiert  ebenfalls seit langem  eine große Armenische  Gemeinschaft.

 Viel Spaß mit dem Film !





Link

Via Alsharq Facebookseite  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt