Ein Dutzend und Einer !


Der letzte Eintrag dieses sympathischen Webjournals datiert vom 30. 6.2014 Nur in letzter Minute könnte ich damals verhindern, dass der Monat Juni 2014  in den Blog Analen völlig fehlt.  Je mehr ich journalistisch veröffentliche, desto weniger Zeit habe ich leider diesen Blog zu pflegen.Hinzu kommt die  vielleicht bald virulent werdende Frage,  ob dieser wild gewachsene Blog noch das richtige Umfeld für einen ambitionierten Jung-Journalisten ist, als den ich mich zunehmend sehe. Je nachdem wie sich die Dinge entwickeln, könnte am Ende der Entwicklung das Ende dieses Blogs stehen. Nun aber genug Prolog, auf zu des Pudels Kern !  Die Tatsache, dass hier wenig passiert, heißt nämlich keineswegs, dass ich im Juli nicht Online geschrieben habe. Ganz im Gegenteil. Ich habe weitere 3 Artikel veröffentlicht. Somit komme ich mittlerweile auf 13 Artikel, oder wie in der Überschrift keck und Kreativ ausgedrückt auf ein Dutzend und einen.  Das ist gar kein so übler Output, wenn man bedenkt, dass ich erst seit Februar 2012 Dinge außerhalb dieses Blogs schreibe, eigentlich niemals Journalist werden wollte und in die ganze Sache eigentlich eher so zufällig hineingerutscht bin. Hier kommen meine drei neusten Werke, die ich im Juli allesamt im Rahmen meines am Freitag leider ausgelaufenen Praktikums bei hr-online produziert habe.

Erstens am 4.7. erschienenes, kleines aber wie ich finde schön zu lesendes Stück über eine Facebook Gruppe von Frankfurter Fahrrad-Aktivisten. Hier  Können  betroffene von Fahrraddiebstahl ihre Drahtesel als gestohlen melden, und andere User um Hinweise zur Wiederbeschaffung ihres Rads bitten. Zum Artikel geht es hier lang.

Zweitens Am 11.7. erschien der Artikel Es geht um mehr als den Dagger Komplex, ein Gespräch mit Daniel Bangert, der seit einem Jahr gegen den Dagger Komplex in seiner Heimat Darmstadt-Griesheim protestiert, von dem aus vermutlich die NSA spioniert.  Zum Artikel geht es hier lang

Drittens Vergangenen Freitag den 18.7. erschien dann schließlich mein aktuellstes und zumindest vorerst letztes journalistisches Werk. In im Einsatz für Schutzsuchende porträtiere ich die Arbeit der Asylbegleitung Mittelhessen, einem Marburger Verein, der sich seit Anfang 2014 für Asylsuchende in Mittelhessen engagiert. Zum Lesen hier klicken.

Ideen für weitere Stücke insbesondere zu meinem Schwerpunkt Nahost spuken mir schon im Kopf herum, aber bis etwas daraus wird,wird einige Zeit ins Land gehen. Ich muss jetzt erst mal noch 9 Arbeitstage beim HR abreißen, mich dann erholen und dann geht es ja schon Ende August nach Berlin zur nächsten Station. Ob und wie da Zeit für weitere Artikel ergibt und ob sich vielleicht sogar eine Nische bei The European für mich findet muss sich zeigen. Erst einmal viel Spaß mit den 3 neusten Stücken.
Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt