Der Fall Kampusch und die Abgründe der Österreichischen Gesellschaft

Der Fall Natascha Kampusch ist absolut heftig. Ich glaube sogar es handelt sich im Bereich Entführungung um das heftigste was ich in den Letzten Jahren gehört bzw. aus diesem Bereich gelesen habe.

Für mich drängen sich unweigerlich die Fragen auf, wie soetwas 1.8 Jahre unentdeckt bleiben kann,und 2.welche Abgründe in einer Gesellschaft existieren damit sowohl eine solche Tat als auch ein solcher Täter möglich werden.


während die erste Frage die Polizei und die Nachbarschaft zu reflektiern haben bietet Die Welt,sonst nicht gerade meine Leib und Magen Zeitung interessante Reflexionen zu Zweitens an.

eine Lektüre sei empfohlen.
Henning Schmidt |

1 Kommentar:

  1. Vor ein paar hundert Jahren hatte die Gesellschaft mindestens genauso grosse Abgründe, nur gab es damals nicht die engmaschigen Netze und die mediale Öffentlichkeit, um das publik werden zu lassen.

    AntwortenLöschen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt