Paul von-Lettow Vorbeck als Vorbild für Bundeswehrsoldaten?




Wie u.a. das Nachtmagazin meldet haben nun eine Reihe von Soldaten aus der Bad Segeberger Lettow- Vorbeck Kaserne eingestanden an den makaberen Totenschädel Aktionen in Afgahnistan beteiligt zu haben. Nun ja mehr oder weniger Schwamm drüber.

Die Zentrale Frage die sich mir stellt ist viel mehr ob es einer Demokratie eigentlich gut zu Gesicht steht eine Kaserne nach Paul von Lettow Vorbeck einem der bekanntesten Kolonialgeneräle des Kaisererichs zu bennen, der sich beim Boxeraustand und beim Genozid an den Herero und Nama 1904 wahrlich nicht mit Rum beklekert hat, und das ist sehr zuvorkommend ausgedrückt.So jemand taugt wohl kaum als Vorbild für den Staatsbürger in Uniform, zumal sich Lettow-Vorbeck auch nach 1918 an Antidemokratischen Aktivitäten,konkret demKapp Putsch beteiligt hat.

Beim Gedanken das so jemandem bis Heute in der Bundeswehr gehuldigt und er durch die Benennung von Kasernen geehrt wird,kommt mir gelinde gesagt die Galle hoch.Lettow- Vorbeck sollte schnelstens jede Ehrung entzogen werden.
Henning Schmidt | ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt