Die Zwei-Staaten Lösung ist am Ende !


Die in der Überschrift dieses Beitrags geäußerte  Überzeugung,dass sich das Thema Zwei-Staaten Lösung  für Israelis und Palästinenser aufgrund der Engstirnigkeit beider Seiten, sowie der Demographie de facto gerade von selbst erledigt, habe ich schon des öfteren hier zum Besten gegeben. Nur bin ich  aber für die Debatte in keiner Weise  relevant.

Allmählich   kommt diese Erkenntnis aber auch bei Linken intellektuellen  in Israel an, deren Stimme durchaus gehört wird. in einem recht deprimierten aber dennoch schlüssigen Artikel bringt es der bekannte Linke Intellektuelle und  Psychologe Carlo Strenger auf den Punkt, indem er folgende Feststellung trifft:  Wir haben verloren !  Eine Lösung wie es weitergehen kann liefert auch Strenger nicht, er geht nur davon aus, dass auch ein gemeinsamer Staat von Juden und Arabern nicht wirklich die Lösung ist, da in einem solchen Gebilde verbissen um die Politische Führung zwischen beiden Volksgruppen gerungen würde. Er bringt dies auf Die Formel Krieg mit der Gebärmutter.

Dieser Analyse ist zustimmen, und doch ist ein solches Modell vielleicht einem Israel dass seien Charakter nur durch Besatzung bewahren kann und immer  mehr zu einem Apartheidsstaat mutiert vorzuziehen. Von der Linken in Israel erwartet Strenger jedenfalls nichts mehr. Die hält er für politisch tot. Auch da würde ich zustimmen. Einzige Hoffnung der Linken könnten die Gruppen sein, welche letzten Sommer Träger der Sozialproteste waren. Wenn es diesen gelingt sich zu einem Kohärenten Programm durchzuringen, das die Verbindung zwischen den Kosten der Besatzung und der sozialen Ungleichheit im Land herstellt, könnte daraus vielleicht eine neue Dynamik entstehen, welche den toten Friedensprozess reanimiert. Vieles spricht aber dafür,dass dies eher frommer Wunsch als realistische Option ist.   Israel geht sehr sehr schweren Zeiten entgegen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt