Teheran im Kampf gegen Monster-Ratten !



Das Teheran mit einer Rattenplage zu kämpfen hat ist nichts neues. Immerhin gibt es in der Megacity mit ihren circa 12 Milionen Einwohnern bis Heute keine Kanalisation. Wie ich 2007 und 2008 selbst beobachten konnte, landet Unrat in Teheran in offenen Gräben, durch die regelmäßig Wasser geleitet wird. So wird der Unrat vor die Stadt transportiert und dann von Lastern eingesammelt. Solche  primitiven Zustände sind für Ratten  naturgemäß Paradiesisch.Nun scheint die Lage aber auf absolut  groteske Art  zu eskalieren

Laut dem Schweizer Magazin 20 Minuten, aber auch zahlreichen amerikanischen Medien verbreiten sich in Teheran 5 Kilo Schwere Monster-Ratten die sogar größer als Katzen sind und diese angreifen.Im Kampf gegen die Plage setzen die Iraner laut übereinstimmender Medienberichte Sniper ein, die bisher etwa 2000 Tiere erlegt haben sollen.Zweckmäßiger wäre sicherlich mal eine moderne Kanalisation zu bauen, aber hierzu fehlt wohl das Geld und der Wille.

 Warum die Ratten so massiv wachsen ist umstritten. Während ein iranischer Professor bereits öffentlich erklärte, es müsse sich todsicher um Mutation in Folge von radioaktiver Verstrahlung handeln,bezieht  Dr. David Baker von der Universität Louisiana  gegenüber der Huffington Post : eine andere wesentlich unspektakulärere Position. Er führt aus:

Beinahe alle genetischen Veränderungen in der Biologie hätten einen Nachteil für die Betroffenen zur Folge. Es sei; nicht wie in den Science-Fiction-Filmen. Ratten seien auch in anderen Teilen der Welt ähnlich stark gewachsen. Verschiedene Arten könnten laut Baker auf die Grösse der iranischen Ratten anwachsen. Grund sei, dass das Wachstum nach der Pubertät nicht aufhöre.


Ursache wäre dann also keine Mutation, sondern eher ein außer Kontrolle geratenes Wachstum, vielleicht in Folge hormoneller Veränderungen oder Fehlfunktionen. Ganz Egal was die Ursache ist, die Viecher sehen schon ganz schön furchterregend aus.Ich kann nachvollziehen, warum man sie dezimieren will. Hier zum Abschluss des Eintrags ein Foto das im Netz herum geistert.


Eine erlegte Monsterratte in Teheran 



Henning Schmidt |

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt