Meine München Bilanz !


Ende Januar hatte ich eine  Halbzeitbilanz des schulischen Teils  meiner Weiterbildung zum  Online-Journalisten an der Münchener Journalistenakademie gebloggt. Jetzt ist auch die zweite  Halbzeit an der Akademie  fast vorbei. Aktuell sitzen wir an unserem Abschlussprojekt, einem höchst  sinnvollen Internetauftritt einer gemeinnützigen Münchener Initiative. Genau in einer Woche werden wir diesen der Öffentlichkeit präsentieren. Zwei Tage Später, am 25.April endet die Weiterbildung dann mit der Übergabe der Zertifikate endgültig. Unsere Klasse wird sich dann in alle Winde zerstreuen. Dies ist natürlich ganz normal, aber nach dieser intensiven Zeit auch etwas seltsam.

Für mich persönlich hat sich der Schritt nach München auf alle Fälle gelohnt. Dies gilt selbst dann, wenn sich nach meinen beiden Praktika, die den Zweiten Teil der insgesamt einjährigen Weiterbildung ausfüllen erst einmal kein Job für mich finden sollte. Ich könnte eine ganze Menge neue Dinge erlernen. So bekam ich grundlegende Kenntnisse in HTML, CSS, Indesign und Photoshop vermittelt, produzierte einen Podcast und habe, wenn auch mit Hilfe einer Assistenz sogar mit Adobe Premiere ein Video geschnitten. Außerdem lernte ich natürlich die journalistischen  Grundlagen   und könnte an  meinen Schreibstil feilen.

Auch sonst hat mich das halbe Jahr hier weitergebracht. Ich habe München und einige nette Münchenerinnen und Münchener Kennenlernen dürfen und gemerkt dass ich entgegen meiner ursprünglichen Befürchtungen auch in der Großstadt im großen und ganzen gut zurechtkomme. Es ist zwar deutlich anstrengender von A nach B zu kommen als im beschaulichen Marburg, aber auch keine  Hürde,die ständig nur stresst. Der Gedanke Marburg am Jahresende endgültig zu verlassen hat somit seinen Schrecken verloren.

Vielmehr freue ich mich auf die Praktika beim HR in Frankfurt und dem Debattenmagazin The European in Berlin. Ich bin überzeugt, dass mich diese beiden Erfahrungen in meiner Entwicklung weiterbringen und freue mich darauf, meine neuen Kenntnisse  in einem Betrieb anzuwenden. Wenn dies am Ende so gut gelingt, dass sich ein  Job ergibt wäre es optimal.

Zuvor gilt es aber zunächst inklusive Ostern noch  11 Tage in München und anschließend 3 Wochen Urlaub in Marburg angenehm zu gestallten. Erst am 19.5. wird es mit dem Dienstantritt beim HR wieder ernst.

Ich werde mich aber wahrscheinlich vorher   noch einmal  aus München melden und unser Abschlussprojekt hier präsentieren.Dort wird auch eine Geschichte von mir veröffentlicht.

Henning Schmidt |

Kommentare:

  1. Das hört sich ja erfreulich an!
    H. Schmidt

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich, einen so zufriedenen Rück- und recht optimistischen Ausblick zu lesen!

    AntwortenLöschen

Minima Responsive Design by Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · © Content Hennings wunderbare Webwelt